Willkommen auf unseren Internetseiten

Unser Verein liegt auf der Ruhrhalbinsel im Essener Südosten und ist mit rund 1.900 Mitgliedern einer der größten Sportvereine der Region. Sein Sport- und Freizeitangebot richtet sich an alle Menschen. Sport und aktives Freizeiterleben mit anderen betrachten wir als Voraussetzungen für gesunde Lebensgestaltung und Lebensqualität. Wir bringen Menschen in Bewegung!

> Kalender: Was stattfindet und was nicht (erst ab 01.01.2022 wieder gepflegt) 

27.11.2021

Zur Corona-Lage:

27.11.2021
Liebe Mitglieder, Kursteilnehmer*innen und Mitarbeiter*innen,
aufgrund der ausufernden Corona-Pandemie  und der neuen Südafrika-Mutante bitten wir eindringlich, auf TVE-Gruppen-Weihnachtsfeiern zu verzichten.
Uns ist klar, dass das sehr schwerfällt und sehr traurig ist, aber wir sollten das Risiko nicht eingehen.
Der TVE-Vorstand

24.11.2021
Ab heute gilt im Freizeitbereich für alle, die älter als 15 Jahre sind, die "2G-Regel"; es dürfen also nur noch Geimpfte und Genesene am Sport (indoor und outdoor) teilnehmen bzw. Zutritt zu den Sportstätten bekommen.
Das gilt ohne Ausnahme, also auch ein Test (oder Attest - hier machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch) berechtigt nicht mehr zur Teilnahme!
Wer aufgrund einer fehlenden Impfung nicht mehr an den Kursen teilnehmen darf, melde sich bitte bei uns, wir erstatten dann die anteiligen Kursgebühren. Für das nächste Kurshalbjahr werden wir nur noch Anmeldungen von Geimpften (bzw. Genesenen) annehmen.
Nur so kann der Sportbetrieb ohne Maske und Abstandsregelung aufrecht erhalten bleiben.

01.10.2021
Schulpflichtige Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Diese brauchen nicht vorgelegt werden. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre, die nicht in den Schulen getestet werden, müssen sich vor jeder Indoor-Sportstunde testen lassen. Die Antigenschnelltests bleiben für Kinder und Jugendliche kostenlos.
Kinder bis zum Schuleintritt brauchen keinen Coronatest. Sie sind generell getesteten Personen gleichgestellt und unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

Die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Masken) sind einzuhalten. Auch im Freien wird das Tragen von Masken empfohlen, wenn der 1,5 m-Mindestastand nicht durchgehend eingehalten werden kann.

 Hier ein paar wichtige Unterlagen und Infos:

01.12.2021

Die nächste Ausgabe der Vereinszeitschrift ist auf dem Weg zu euch!

Die einzelnen Artikel finden Sie bereits hier auf der Homepage. Weitere Inhalte sind:
> Das Kursprogramm 2022-1 
Radeltouren 2022
> Termine 2022 "Spazieren gehen" 
Die pdf-Datei der aktuellen Ausgabe der Vereinszeitschrift sowie aller früheren Ausgaben finden Sie hier...!

11.11.2021

Editorial zur Ausgabe "AKTIV.165/12.2021"

Liebe Mitglieder,
brauchen wir eigentlich noch unsere Sportvereine?

Zugegeben: Das ist schon eine provokante Frage. Aber sie hat eine realitätsnahen Hintergrund. Corona hat vieles offengelegt und verändert möglicherweise auch die Sportlandschaft der Zukunft. 
Was hat sich verändert?
Während des Lockdowns habe ich sehr viele sporttreibende Läufer*innen und viele Menschen auf neuen Fahrrädern gesehen. 
Geht doch! Aber auch ohne Verein?
Es gibt viele Studien dazu mit nicht immer deckungsgleichen Ergebnissen. Eines haben die Zahlen aber gemeinsam: Sie belegen, dass der größte Teil der Bevölkerung regelmäßig Sport treibt. Die Menschen sind sportwillig und darüber freuen wir uns. 
Doch enttäuscht sind wir natürlich, wenn wir erfahren, dass nur weniger als 30% von diesen Sporttreibenden das im Rahmen des Vereinssports tun. 
Natürlich hat die Pandemie diesen Trend gefördert, weil ja die Vereine ihre Angebote lange komplett streichen mussten.
Wenn wir ehrlich sind, gibt es die Tendenz zum individuellen Sporttreiben aber schon seit einigen Jahren, denn die Veränderungen des beruflichen und familiären Alltags verlangen den Vereinen mit ihren Sportangeboten viel ab und können sie auch überfordern!
Wie es anders gehen kann, sehen wir bei uns beispielsweise besonders im Kraftgerätetraining: Hier muss sich niemand dafür entscheiden, jede Woche zur gleichen Zeit zu kommen, sondern ein spontaner Entschluss, jetzt sofort zu trainieren, kann (normalerweise) realisiert werden. Flexible Sportmöglichkeiten werden also notwendiger.
Aber das ist, soweit wir es momentan sehen, natürlich nicht in all unseren Sportstunden möglich, da der/die Übungsleiter*in zur optimalen Planung seiner/ihrer Sportstunden gewisse Voraussetzungen erwarten können muss.
Trotzdem müssen wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen und Lösungen anbieten. Die Wirklichkeit geht nicht an uns vorbei. 
Es gibt heute schon Online-Plattformen, auf denen man/frau sich registriert und mit dieser hier erworbenen Berechtigung können deutschlandweit Fitnessstudios besucht werden, ohne dort Mitglied werden zu müssen. Erkennbarer Trend ist, dass Sportler*innen sich in vielen Fällen unabhängig von Anbietern, Verträgen, Ort und Zeit machen wollen. Sie lassen sich nicht vorgeben, wann, wo sie welchen Sport mit wem treiben.

Wir wissen jedoch, warum wir im Verein Sport treiben: weil, wie es vor Jahren schon als Slogan auf Plakaten zu lesen war, „Sport im Verein am schönsten ist“.
Während des Lockdowns und besonders nach der Wiedereröffnung haben uns viele mitgeteilt, wie sehr sie sich freuen, sich wieder mit anderen zusammen „zu quälen“.
Da wird deutlich, was der Verein leistet. Es geht nicht nur darum, sich fit und gesund zu halten, sondern der soziale Aspekt des Miteinander spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle.
Wir legen deshalb viel Wert auf ein gutes Verhältnis der Mitarbeitenden und Stundenteilnehmer*innen untereinander. So gibt es neben den Übungsstunden unzählige „Wohlfühlangebote“ und viele außersportliche Termine, an denen auch die teilnehmen können/sollen, die vielleicht nicht mehr in der Lage sind, aktiv Sport zu treiben. 
Das ist Verein: gemeinsam etwas bewegen – gemeinsam sich bewegen.
Und trotz aller Veränderungen wollen wir das auch zukünftig erhalten und fördern.
Doch welche Aufgabe erfüllt der Sportverein in Zukunft?
Der Sportverein ist Mitgestalter des öffentlichen Raumes, des öffentlichen Interesses. Er muss, mehr noch als bisher, schneller mit neuen gesellschaftlichen Entwicklungen mitwachsen. Er muss ständig hinterfragen, was am bisher verfolgten Konzept der Sportkultur mit eigenen Vereinsheimen, festen Übungsstunden und Langzeitmitgliedschaften optimiert werden muss. Mehr denn je wird erwartet, dass der Sport dahin geht, wo die Menschen sind und nicht umgekehrt. 

Sport spielt auch als Standortfaktor eine größere Rolle. Er sorgt für die Bewohner des Stadtteils für Freizeitangebote – aber eben nicht nur im Sport. Zudem schafft er Gemeinschaft und vermittelt Werte des Zusammenlebens. Das ist auch unser Angebot an neue Burgaltendorfer Bürger*innen, die wir vermehrt erreichen wollen.

Es kommen also große Anforderungen auf die Sportlandschaft zu: Freizeit-Trends entstehen in Nischenbereichen außerhalb des organisierten Sports, die Arbeitswelt ändert sich und verlangt  Flexibilität der Sportangebote hinsichtlich Zeit/Ort/ Organisationsform, die Digitalisierung erfasst alle Lebensbereiche, die sozialen Medien werden -trotz ihrer momentan mal wieder sehr umstrittenen Kultur- eine größere Rolle bei der Schaffung von Angeboten und dem Zusammenbringen von Menschen übernehmen. Auch hier ist der TVE mit einem neuen Team am Ball.
Zudem müssen sich unsere Ressourcen wie Sporthalle, Sportgeräte, Vereinsheime, Kursleiter/innen an Neuerungen anpassen.
Mehr Übungsleiter*innen und Ehrenamtliche werden gebraucht. (Habt ihr euch einmal gefragt, ob ihr nicht mitarbeiten wollt? Keine Angst: Niemand wird ins kalte Wasser geworfen!)
Wir werden viel Zeit investieren müssen, um unsere Aufgaben und Ziele analysieren und  realisieren zu können.
Kurzum: Es bleibt spannend im Verein, den ich aber trotz aller Anforderungen für zukunftsfähig halte, wenn er das Bewährte erhalten und optimieren kann und offen für Neues ist.
Eckhard Spengler (Vorsitzender)

ÜBRIGENS: Wie halten wir es mit der Schreib- und Sprechweise von "AKTIV PUNKT", unserem Sport-, Freizeit- und Gesundheits-Treff, sowie von "AKTIV.", unserer Vereinszeitschrift?

 Wir haben mit unserem neuen Namen für die Vereinszeitschrift („AKTIV.“) allgemeine Unsicherheit über die Sprechweise verbreitet, insbesondere im Zusammenhang mit dem Namen unseres Sport-, Freizeit- und Gesundheits-Treff.
So wollen wir es praktizieren:
Schreibweisen                                                                                             
 der „AKTIV PUNKT“ (Sport-, Freizeit- und Gesundheits-Treff)           die „AKTIV.“ (Vereinszeitschrift) 
Sprechweisen:
der AKTIV PUNKT
die  AKTIV  (Der Punkt hat nur grafische Bedeutung und wird nicht gesprochen.)
 

Aktuelles aus dem Vereinsleben:

Du hast Interesse, dich im TVE zu engagieren?