2021/AKTIV.164 | 29.12.2021

Zur Corona-Lage:

22.01.2022:
Der TVE hat sein gesamtes Sportangebot am 13.01.2022 wieder aufgenommen.
Teilnahmebedingung ab 13.01.2022 (Vorlage von Zertifikaten):
A) für Volljährige und Jugendliche, die keine Schüler*innen mehr sind, beim Indoor-Sport:
entweder: 1. + 2. Impfung (alternativ: Genesung) + max. 24 Stunden alter Antigen-Test/max. 48 Std. alter PCR-Rest
oder:
 1. + 2. Impfung (alternativ: Genesung) + 3. Impfung ("Booster-Impfung")
oder:
 1. + 2. Impfung (alternativ: Genesung) + nicht länger als frei Monate zurückliegende, offiziell bestätigte Genesung
B) für Kinder vor dem Schuleintritt:
Keine Nachweise erforderlich, da sie Kraft Gesetzes immunisierten (Getesteten oder Genesenen) gleichgestellt sind.
Kinder-Begleitung/Hilfe in Umkleideräumen:
Es gilt die 2G-Regelung (1. + 2. Impfung oder Genesung), in Bädern die 2G+ -Regelung (Siehe oben, Punkt A)!
C)  für schulpflichtige Kinder sowie Jugendliche bis zum 16 Geburtstag:
Schulkinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind den immunisierten Personen (geimpft/genesen/getestet) gleichgestellt, benötigen wegen der verbindlichen Schultestungen also kein Impf- oder Genesungs- oder Testzertifikat. 
D) für schulpflichtige Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren:
Sie  müssen die 2G-Vorgaben (1. + 2. Impfung oder vollständige Genesung  UND  negativer Test) erfüllen. Ein Schultest gilt NICHT als Immunisierungsnachweis. Der Testnachweis kann durch den Nachweis der Boosterimpfung (3. Impfung) ersetzt werden.
E) Am Eltern/Kind-Turnen teilnehmende Elternteile:
Für die teilnehmenden Elternteile gelten die Regelungen für volljährige Sportler*innen (Siehe oben: Punkt A)!

SPORT IM FREIEN
Ein Zertifikat über eine vollständige Impfung oder Genesung muss zusammen mit einem amtlichen Identitätsnachweis - wir glauben, ergänzen zu dürfen: soweit die Identität nicht sicher bekannt ist - , vorgezeigt werden, eine Testzertifikat ist nicht erforderlich.

BESCHEINIGUNGEN über  eine BEFREIUNG von der IMMUNISIERUNGSPFLICHT
erkennen wir TVE-seitig nicht an.

AHA-REGELN
Im AKTIV PUNKT und den Turn-/Sporthallen besteht nur für die Zeit der reinen Sportausübung keine Maskenpflicht, sehr wohl aber in den Gängen, Umkleiden, Toiletten. 
Die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (sogenannte AHA-Regeln) sind möglichst umfassend in allen Lebensbereichen einzuhalten. Auch im Freien wird das Tragen einer Maske empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.

WICHTIGE NEUERUNG: Die Kontrolle!
Die jeweils erforderlichen Zertifikate (vollständige Impfung, Genesung, Test) sind von den für das jeweilige Angebot verantwortlichen Personen oder ihren Beauftragten zu kontrollieren und - (unsere Ergänzung: wenn die Identität dem/der TVE-Mitarbeiter*in nicht mit Sicherheit bekannt ist) - mit einem amtlichen Ausweis abzugleichen. Diese Kontrollen sind also durch die jeweiligen Gruppen-/Kursleiter*innen durchzuführen.
Die Kontrolle muss bereits BEIM ZUTRITT DER EINRICHTUNG erfolgen.
Die Kontrollpflicht besteht natürlich auch für das Betreten des AKTIV PUNKT. 

Hier ein paar wichtige Unterlagen und Infos:

2022/AKTIV.166 | 24.01.2022

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam

Das Team der 50plus-Radeltourleiter*innen hat Verstärkung bekommen:
Berthold Mutschmann hat bereits seine erste Tour (April-Tour 2022) organisiert. Sie führt am 10.04. ab Kamen ins Zweistromland Lippe und Seseke.

2022/AKTIV.166 | 01.01.2022

Mitgliederzahl zum 01.01.2022: Trotz vieler Corona-Einschränkungen leicht gestiegen

Damit hatten wir nicht gerechnet: Trotz vieler EInschränkungen und einiger "Sport-Lockdowns" ist die Mitgliederzahl geringfügig gestiegen: von 1.883 (01.01.2021) auf 1.890 (01.01.2022)
1.235 der Mitglieder sind weiblich, 655 männlich.

Einen herzlichen Dank unseren Mitgliedern für ihre Vereinstreue in schwierigen Zeiten!

2022/AKTIV.166 | 08.12.2021

Eltern/Kind-Turnen: „Lasst uns froh und munter sein…

…und uns recht von Herzen freu’n…“ – so klang es am 08. Dezember beim Eltern/Kind-Turnen aus vielen kleinen Kehlen.

Es sollte eine etwas andere Turnstunde werden, denn der Nikolaus hatte sich angemeldet. „Wann kommt er denn?“ fragte mich mein Enkel voller Erwartung nicht nur einmal. Das altbekannte Nikolauslied lockte den heiligen Mann dann endlich herbei. Ein lautes Klopfen an der Turnhallentüre kündigte sein Kommen an. Einige mutige Kinder wagten es, ihm zu öffnen, rannten dann aber doch vorsichtshalber erst einmal zu Mama, Papa, Oma oder Opa, als der stattliche Mann eintrat.

Da war er nun, der Nikolaus mit dem weißen Bart und dem Bischofsstab, den zwei Kinder halten durften, als er sich auf den, für ihn bereit gestellten Stuhl setzte. Mit freundlichen Worten rief er nun jedes Kind mit Namen auf. Die meisten fühlten sich sicherer, wenn sie mit der anwesenden Begleitperson nach vorne kommen konnten, ältere Kinder waren aber auch mutig und trauten sich alleine zum Nikolaus. Er begrüßte alle ganz persönlich, überreichte eine Überraschungstüte und wünschte der Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Zum Schluss wurden auch Heidi und ihre Helferin Elisa beschenkt. Bei einem erneuten „Lasst und froh und munter sein“ verabschiedete sich der heilige Mann und eine aufregende Stunde endete mit dem traditionellen „Alle Leut‘ geh’n jetzt nach Haus“.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die es möglich gemacht haben, dass trotz Corona diese schöne Tradition stattfinden konnte.
Monika Stahl  

 

2021/AKTIV.165 | 01.12.2021

Die Dezember-Ausgabe der Vereinszeitschrift ist erschienen!

Die einzelnen Artikel finden Sie auch hier auf der Homepage. Weitere Inhalte sind:
> Das Kursprogramm 2022-1 
Radeltouren 2022
> Termine 2022 "Spazieren gehen" 
Die pdf-Datei der aktuellen Ausgabe der Vereinszeitschrift sowie aller früheren Ausgaben finden Sie hier...!

2021/AKTIV.165 | 11.11.2021

Editorial zur Ausgabe "AKTIV.165/12.2021"

Liebe Mitglieder,
brauchen wir eigentlich noch unsere Sportvereine?

Zugegeben: Das ist schon eine provokante Frage. Aber sie hat eine realitätsnahen Hintergrund. Corona hat vieles offengelegt und verändert möglicherweise auch die Sportlandschaft der Zukunft. 
Was hat sich verändert?
Während des Lockdowns habe ich sehr viele sporttreibende Läufer*innen und viele Menschen auf neuen Fahrrädern gesehen. 
Geht doch! Aber auch ohne Verein?
Es gibt viele Studien dazu mit nicht immer deckungsgleichen Ergebnissen. Eines haben die Zahlen aber gemeinsam: Sie belegen, dass der größte Teil der Bevölkerung regelmäßig Sport treibt. Die Menschen sind sportwillig und darüber freuen wir uns. 
Doch enttäuscht sind wir natürlich, wenn wir erfahren, dass nur weniger als 30% von diesen Sporttreibenden das im Rahmen des Vereinssports tun. 
Natürlich hat die Pandemie diesen Trend gefördert, weil ja die Vereine ihre Angebote lange komplett streichen mussten.
Wenn wir ehrlich sind, gibt es die Tendenz zum individuellen Sporttreiben aber schon seit einigen Jahren, denn die Veränderungen des beruflichen und familiären Alltags verlangen den Vereinen mit ihren Sportangeboten viel ab und können sie auch überfordern!
Wie es anders gehen kann, sehen wir bei uns beispielsweise besonders im Kraftgerätetraining: Hier muss sich niemand dafür entscheiden, jede Woche zur gleichen Zeit zu kommen, sondern ein spontaner Entschluss, jetzt sofort zu trainieren, kann (normalerweise) realisiert werden. Flexible Sportmöglichkeiten werden also notwendiger.
Aber das ist, soweit wir es momentan sehen, natürlich nicht in all unseren Sportstunden möglich, da der/die Übungsleiter*in zur optimalen Planung seiner/ihrer Sportstunden gewisse Voraussetzungen erwarten können muss.
Trotzdem müssen wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen und Lösungen anbieten. Die Wirklichkeit geht nicht an uns vorbei. 
Es gibt heute schon Online-Plattformen, auf denen man/frau sich registriert und mit dieser hier erworbenen Berechtigung können deutschlandweit Fitnessstudios besucht werden, ohne dort Mitglied werden zu müssen. Erkennbarer Trend ist, dass Sportler*innen sich in vielen Fällen unabhängig von Anbietern, Verträgen, Ort und Zeit machen wollen. Sie lassen sich nicht vorgeben, wann, wo sie welchen Sport mit wem treiben.

Wir wissen jedoch, warum wir im Verein Sport treiben: weil, wie es vor Jahren schon als Slogan auf Plakaten zu lesen war, „Sport im Verein am schönsten ist“.
Während des Lockdowns und besonders nach der Wiedereröffnung haben uns viele mitgeteilt, wie sehr sie sich freuen, sich wieder mit anderen zusammen „zu quälen“.
Da wird deutlich, was der Verein leistet. Es geht nicht nur darum, sich fit und gesund zu halten, sondern der soziale Aspekt des Miteinander spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle.
Wir legen deshalb viel Wert auf ein gutes Verhältnis der Mitarbeitenden und Stundenteilnehmer*innen untereinander. So gibt es neben den Übungsstunden unzählige „Wohlfühlangebote“ und viele außersportliche Termine, an denen auch die teilnehmen können/sollen, die vielleicht nicht mehr in der Lage sind, aktiv Sport zu treiben. 
Das ist Verein: gemeinsam etwas bewegen – gemeinsam sich bewegen.
Und trotz aller Veränderungen wollen wir das auch zukünftig erhalten und fördern.
Doch welche Aufgabe erfüllt der Sportverein in Zukunft?
Der Sportverein ist Mitgestalter des öffentlichen Raumes, des öffentlichen Interesses. Er muss, mehr noch als bisher, schneller mit neuen gesellschaftlichen Entwicklungen mitwachsen. Er muss ständig hinterfragen, was am bisher verfolgten Konzept der Sportkultur mit eigenen Vereinsheimen, festen Übungsstunden und Langzeitmitgliedschaften optimiert werden muss. Mehr denn je wird erwartet, dass der Sport dahin geht, wo die Menschen sind und nicht umgekehrt. 

Sport spielt auch als Standortfaktor eine größere Rolle. Er sorgt für die Bewohner des Stadtteils für Freizeitangebote – aber eben nicht nur im Sport. Zudem schafft er Gemeinschaft und vermittelt Werte des Zusammenlebens. Das ist auch unser Angebot an neue Burgaltendorfer Bürger*innen, die wir vermehrt erreichen wollen.

Es kommen also große Anforderungen auf die Sportlandschaft zu: Freizeit-Trends entstehen in Nischenbereichen außerhalb des organisierten Sports, die Arbeitswelt ändert sich und verlangt  Flexibilität der Sportangebote hinsichtlich Zeit/Ort/ Organisationsform, die Digitalisierung erfasst alle Lebensbereiche, die sozialen Medien werden -trotz ihrer momentan mal wieder sehr umstrittenen Kultur- eine größere Rolle bei der Schaffung von Angeboten und dem Zusammenbringen von Menschen übernehmen. Auch hier ist der TVE mit einem neuen Team am Ball.
Zudem müssen sich unsere Ressourcen wie Sporthalle, Sportgeräte, Vereinsheime, Kursleiter/innen an Neuerungen anpassen.
Mehr Übungsleiter*innen und Ehrenamtliche werden gebraucht. (Habt ihr euch einmal gefragt, ob ihr nicht mitarbeiten wollt? Keine Angst: Niemand wird ins kalte Wasser geworfen!)
Wir werden viel Zeit investieren müssen, um unsere Aufgaben und Ziele analysieren und  realisieren zu können.
Kurzum: Es bleibt spannend im Verein, den ich aber trotz aller Anforderungen für zukunftsfähig halte, wenn er das Bewährte erhalten und optimieren kann und offen für Neues ist.
Eckhard Spengler (Vorsitzender)

ÜBRIGENS: Wie halten wir es mit der Schreib- und Sprechweise von "AKTIV PUNKT", unserem Sport-, Freizeit- und Gesundheits-Treff, sowie von "AKTIV.", unserer Vereinszeitschrift?

 Wir haben mit unserem neuen Namen für die Vereinszeitschrift („AKTIV.“) allgemeine Unsicherheit über die Sprechweise verbreitet, insbesondere im Zusammenhang mit dem Namen unseres Sport-, Freizeit- und Gesundheits-Treff.
So wollen wir es praktizieren:
Schreibweisen                                                                                             
 der „AKTIV PUNKT“ (Sport-, Freizeit- und Gesundheits-Treff)           die „AKTIV.“ (Vereinszeitschrift) 
Sprechweisen:
der AKTIV PUNKT
die  AKTIV  (Der Punkt hat nur grafische Bedeutung und wird nicht gesprochen.)
 

2021/AKTIV.165 | 06.11.2021

Stephan dankt für die vielen Genesungs- und Glückwünsche und lässt uns teilhaben an seinem derzeitigen Leben.

When your day is long
And the night, the night is yours alone
When you're sure you've had enough
Of this life, well hang on

Wenn Dein Tag lang ist
Und die Nacht, die Nacht nur Dir allein gehört
Und Du Dir sicher bist, genug von diesem Leben gehabt zu haben
Halte durch

(Erste Zeilen aus dem Lied “Everybody Hurts” der amerikanischen Rockband R.E.M.)

Ein Jahr…

… ist es nun her, dass ich aus dem TVE Büro auf direktem Wege mit Symptomen eines Schlaganfalls in einem Rettungswagen ins Uniklinikum Essen transportiert wurde. Die Vermutung, dass es sich um einen Schlaganfall gehandelt hat, konnte nicht bestätigt werden. Allerdings wurde in Folge weiterer Untersuchungen festgestellt, dass die im November 2015 bei mir festgestellte CML (Chronisch Myeloische Leukämie), die bis zum November 2020 relativ gut medikamentös behandelbar war, sich verändert hatte.
Die CML ist üblicherweise eine Blutkrebsform, die Veränderungen bei der Neubildung von Leukozyten hervorruft, was wiederum dazu führt, dass die neugebildeten Zellen im Übermaß produziert werden, dann aber nicht mehr funktionstüchtig sind. Leukozyten im Blut sind für die Immunabwehr zuständig.

Die im November 2020 festgestellte Veränderung meiner CML bestand nun darin, dass die Produktion der veränderten Leukozyten nicht mehr nur im Blut stattgefunden hat, wo sie durch Medikamente unterdrückt werden konnte, sondern – wie auch immer – zusätzlich ins Liquor gelangt sind. Das Liquor ist eine Flüssigkeit, die das Rückenmark sowie den Kopf zwischen Hirnhaut und Gehirn umspült. Es befanden sich also nun in extrem großer Zahl fehlgebildete Zellen in einem Bereich meines Körpers, wo sie 1. normalerweise nicht hingehören, 2. normalerweise überhaupt nicht hingelangen können und 3. in der Folge massiven Schaden in Form von Entzündungen an der Hirnhaut sowie im Magen-Darm-Bereich hervorgerufen haben.

Es kam in der Folge zu weiteren Entzündungen vieler innerer Organe sowie letztendlich zu einem Multiorganversagen, was eine mehrwöchige (intensiv)-stationäre Behandlung mit mehreren Chemo- und anderen Therapien erforderlich machte, um mein Leben zu retten und schließlich um die Weihnachtszeit 2020 dazu geführt hat, dass ALLE inneren Organe Ihre Arbeit in meinem Körper selbstständig wieder aufnehmen konnten und so gut wie KEINE bleibenden Schäden zurückgeblieben sind. Mein Zustand stabilisierte sich in der Folge erstaunlich schnell, so dass ich Mitte Januar 2021 in eine Rehabilitationsklinik im wahrsten Sinne des Wortes „gehen“ konnte, was bis Mitte Februar zu einer weiteren Stabilisierung der Gesamtsituation geführt hat.

In der ersten Januarhälfte 2021 wurde ich darüber aufgeklärt, was eine „Stammzellentransplantation“ ist, was dabei passiert und welche Folgen und Risiken damit verbunden sein können. Aber auch welche Vorteile und Chancen sich aus einer erfolgreichen Behandlung ergeben könnten, nämlich möglicherweise die komplette Heilung der Erkrankung.

Ich entschied mich Mitte Januar 2021 bewusst dazu, eine solche Stammzellentransplantation im Uniklinikum Essen durchführen zu lassen, was dann am 11.03.2021 tatsächlich geschehen ist. Die detaillierte Beschreibung der Umstände der Behandlung führt an dieser Stelle zu weit. Als Ergebnis bleibt aber festzuhalten, dass die Stammzellentransplantation mit Zellen eines Fremdspenders unter hochprofessionellen Rahmenbedingungen im Uniklinikum Essen erfolgt ist, so dass ich ca. vier Wochen später nach Hause entlassen werden konnte. Seitdem erfolgt eine ambulante Nachsorge.

Regelmäßige Blut- und Liquorkontrollen und die Einnahme vieler Medikamente sowie die Begleitumstände und Folgen der Stammzellentransplantation mit allen Höhen und Tiefen bestimmen seitdem in großem Maße mein Leben. Aber ich lebe derzeit zu Hause in Burgaltendorf bei meiner Familie, der ich für die Unterstützung in dieser generell schwierigen Zeit unendlich dankbar bin.
Ebenso möchte ich an dieser Stelle dem gesamten TVE und all denjenigen danken, die in dieser Zeit an mich gedacht und mir unzählige Genesungs- und Glückwünsche auf vielfältigste Weise haben zukommen lassen. Diese Unterstützung hat mir massiv geholfen, das letzte Jahr zu durchleben.

Wann ich wieder für den TVE aktiv werden kann, ist derzeit leider nicht vorhersehbar. Ich hoffe bald, aber der Weg dahin ist lang und teilweise sehr beschwerlich. Aber ich lebe tagtäglich nach dem zu Beginn dieses Textes zitierten Motto, das Michael Stipe, Sänger von R.E.M., so trefflich zu Gehör bringt: halte durch! Dank der Unterstützung durch so viele Menschen wie Euch.

Und somit bleibt mir zum Schluss, Euch eine frohe und glückliche und hoffentlich gesunde Advents- und Weihnachtszeit zu wünschen.

Haltet durch und bis bald beim TVE!

Stephan Semmerling
(Sportleiter des TVE Burgaltendorf)

(ein Teil des Kraftgerätetrainingsraums)

2021/AKTIV.165 | 06.11.2021

Unser Fitnessangebot für dich:
Kraftgerätetraining, gesundheitsorientiert mit individueller Betreuung

an rund 30 Geräten auf 155 m² im AKTIV PUNKT, Holteyer Str. 29, an 65 Stunden in der Woche: 
montags - freitags, 08.00 - 13.00 h, 15.00 - 22.00 h (freitags bis 21.00 h); samstags, 11.00 - 17.00 h

Obwohl die aktuellen Corona-Schutzverordnung (Stand 11.11.21) keine Beschränkung der Personenzahl mehr vorsieht, möchten wir jedoch unsere Trainierende und auch das eigene Personal zusätzlich schützen. Deshalb gilt für das Gerätetraining gegenwärtig folgende Regelung:
1. In der besser besuchten Vormittagstrainingszeit (08.00 - 13.00 h) sowie samstags (11.00 - 17.00 h)  ist eine Buchung der Trainingszeiten notwendig, um die Zahl der gleichzeitig Trainierenden auf maximal zehn zu beschränken. Das kann persönlich im AKTIV PUNKT oder telefonisch unter 0201/570397 geschehen.

2. An den Nachmittagen und Abenden sowie samstags ist keine Buchung erforderlich, da zu diesen Zeiten die Zahl der Trainierenden deutlich niedriger liegt, und wir die Abstände groß genug halten können.

3. Wir lüften dauerhaft bzw. regelmäßig. Der AKTIV PUNKT verfügt über ein Luftabsaugsystem. Wenn ihr empfindlicher seid, bringt euch an sehr kalten Tagen vielleicht wärmere Sportkleidung mit.

4. Alle Trainierenden müssen entweder vollständig geimpft oder genesen sein (2G-Regelung).

5. Wir treffen mit Wirkung vom 01.02.2022 die Regelung, dass der AKTIV PUNKT zum eigenen und zum Schutz aller anderen nur noch für vollständig Geimpfte/Genesene betreten werden darf (2G-Regelung). Sollten weitere Maßnahmen durch neue Verordnungen nötig werden, würden wir sie ad hoch umsetzen.

6. Die Umkleideräume, Duschen und Toiletten sind nutzbar; natürlich gelten aber nach wie vor die "AHA-Regeln" (u.a. Maskenpflicht, Abstandsregeln). Da wir aber glücklicherweise diese Regeln (Abstand- und Maskenpflicht) bei der Ausübung des Sports nicht einhalten müssen, kennen wir zum Schutz der Ungeimpften auch keine Befreiungen von der Impfpflicht an. 

Wir versuchen, euch mit diesen Maßnahmen und Regelungen ein weitestgehend unbeschwertes Training zu ermöglichen.

Interesse?
Dann melde dich telefonisch (0201/570397) oder per eMail zur Vereinbarung eines Termins für eine Geräte-Einweisung! Unser Ziel ist es, mit dieser fachkundigen Einführung in das Krafttraining euch sicher und gesund zu einer verbesserten Fitness und Gesundheit zu begleiten.

MITGLIEDSCHAFT UND BEITRÄGE
Für das Kraftgerätetraining ist eine TVE-Vereinsmitgliedschaft (in Form der Vollmitgliedschaft mit einer Austrittsmöglichkeit zum 31.12. eines jeden Jahres oder in Form der Kurzzeitmitgliedschaft mit Austrittsmöglichkeiten zum 30.06. und 31.12.) erforderlich. Der Austritt aus der Abteilung Kraftgerätetraining kann zum 30.06. und zum 31.12. eines jeden Jahres schriftlich erklärt werden. Der Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetraining beträgt in beiden Fällen monatlich 24 €.
Für Trainierende von 16 bis 24 Jahre
bieten wir eine Sonderregelung:
Sie können zum monatlichen Sonder-Abteilungsbeitrag in Höhe von 15,00 € (statt 24,00 €) montags bis freitags auf Trainingszeiten zwischen 17.00 bis 22.00 h, freitags bis 21.00 h) beschränken - samstags steht die gesamte Zeit zur Verfügung. 

2021/AKTIV.165 | 05.11.2021

Badminton: Zur Zeit 50 schnuppernde Sportler*innen beim Training

Als bei dem 7-Tage-Inzidenzwert von 50 - 100 "Sport draußen" wieder möglich war, haben viele TVE-Sportgruppen ihre Sportangebote ab dem 25. Mai outdoor angeboten, die meisten allerdings in abgewandelter Form, wie beispielsweise durch Fitnesstraining. Entgegen eigentlich allen anderen Sportgruppen gab es im Jugendbereich der Abteilung Badminton in all den Jahren aber immer das Problem, dass z. B. bei einer Sporthallenbelegung entweder überhaupt niemand oder lediglich ein bis maximal fünf Personen zu einem Outdoor-Ersatzangebot erschienen, egal ob es Crossminton (mit Hütchen als Spielfeld oder sogar mit angebrachten Gurtbandlinien, auch einmal mit gemeinsamem Grillen), ob es Boule oder Fußball spielen, Leichtathletik, Jogging oder sonst etwas war. Selbst bei Indoor-Ersatzangeboten, wie z. B. die Anmietung der Soccerhalle, Bowling spielen, Kegeln etc., gab es kaum Teilnehmer*innen, obwohl ich die Kosten immer für alle komplett bezahlt habe.

Daher mussten wir mit der Wiederaufnahme aller Badminton-Sportgruppen so lange warten, bis der 7-Tage-Inzidenzwert unter 50 lag und "kontaktfreier Sport drinnen" wieder möglich war. Seit dem 08. Juni ist die Jugend-Trainingsgruppe wieder in der Sporthalle aktiv. Die Erwachsenen haben jedoch erst nach den Sommerferien wegen Urlaubs einiger Mitglieder begonnen. Von den sechzehn Schnupperern des vergangenen Jahres kamen nach dem Trainings-Neustart lediglich zwei Mädchen wieder, aber erfreulicherweise rund 50 neue Teilnehmer*innen. Ich hoffe nun, dass sie auch alle dabeibleiben. Die ersten Anmeldungen nach dem Schnuppermonat sind schon eingegangen.

Im März 2020 hatten sich ein paar neue Kids und deren Eltern gewünscht, auch außerhalb der Sportstunden `mal wieder etwas zu unternehmen: 1.) regelmäßige Treffen: zunächst einmal im Monat an einem Wochentag nachmittags zum Kaffee trinken/Eis essen oder abends Essen gehen in einer Pizzeria; 2.) Freizeitaktivitäten: zweimal im Jahr an einem Wochenende. Doch wegen Corona mussten wir erst einmal abwarten und sind mit 1 1/2 Jahren Verspätung nach den Sommerferien 2021 damit gestartet.
Für die regelmäßigen Treffen wurden alle Kinder und Jugendlichen der Abteilung Badminton, deren Eltern und Geschwister immer zum ersten Donnerstag eines Monats eingeladen: Im September zum Kaffee trinken/Eis essen in das Eiscafé Burg (ehem. Laconi), im Oktober zum Kaffee trinken/Eis essen in das Café-Restaurant Burgfreund und im November zum Essen in die Pizzeria Antico Borgo. Für den Dezember habe ich kein solches Treffen eingeplant, da dann wieder ein Weihnachtsessen - dieses mal im Restaurant Haus Reichwein - für die gesamte Abteilung angeboten werden sollte. Doch außer mir kam leider zu den ersten zwei Treffen niemand und zum dritten Treffen lediglich vier Personen.

Die beiden Freizeitaktivitäten, die letztes Jahr als Tagesprogramm ausgesucht wurden, habe ich in Absprache etwas gekürzt, damit es nicht zu teuer wird. Für Ende September wurden dann alle Kinder und Jugendlichen der Abteilung Badminton und deren Eltern, wobei Geschwister selbstverständlich auch mitkommen konnten, für zwei Stunden Bowling spielen bei Joe´s Superbowling ins Rhein-Ruhr Zentrum eingeladen. Wer wollte, konnte dort anschließend abends noch etwas Leckeres essen. Doch auch hier hat letztendlich niemand teilgenommen.

Da also an den gewünschten regelmäßigen Treffen und Freizeitaktivitäten nun wohl doch kein Interesse mehr besteht, werden diese Aktionen vorerst nicht mehr für den gesamten Kinder-/Jugendbereich der Abteilung Badminton angeboten, die geplante Weihnachtsfeier im Dezember nicht durchgeführt und auch keine Jubiläumsveranstaltung zum 40 jährigen Bestehen der Abteilung Badminton geplant.

Die Jugend- und Senioren-Stadtmeisterschaften sind auch in diesem Jahr wegen Corona entfallen. Ich gehe aber 'mal davon aus, dass beide Turniere im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden können und hoffe, dass dann auch ein paar Teilnehmer*innen für den TVE an den Start gehen werden.
Der Verbandstag wurde am 14.11.2021 in der Westenergie-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr wieder als Präsenzveranstaltung durchgeführt.

Marc Schäfer

 

(Chorprobe in der Sh Auf dem Loh)

2021/AKTIV.165 | 04.11.2021

tonARTisten: Wir lassen uns nicht unterkriegen, auch nicht von Corona! 

Seit einigen Monaten finden wieder regelmäßig montags um 20.15 h unsere Proben statt. Aus organisatorischen Gründen singen wir nicht mehr in der Sporthalle Auf dem Loh, sondern sind umgezogen in die Turnhalle Holteyer Straße.

Nach der langen pandemiebedingten Pause fiel es dem einen oder der anderen nicht so leicht, sich am Abend noch einmal von der Couch loszureißen, vor allem jetzt in der dunklen Jahreszeit. Deshalb war klar, wir brauchen Ziele. Doch was ist machbar? Eigentlich ist Weihnachten nicht mehr weit und so kam die Idee auf, sich sozial zu engagieren. Aber ein Konzert, ohne uns und andere zu gefährden? Ideal erschien uns deshalb ein „Fensterkonzert“. Der Ort war auch schnell gefunden, das Marienheim in Überruhr. Die tonARTisten singen also für die Bewohner*innen voraussichtlich am 18. Dezember Auszüge aus ihrem weihnachtlichen Repertoire zum Zuhören, aber auch Mitsingen.

Zu unserer Freude kam kurz nachdem diese erste Idee umgesetzt war, eine Anfrage vom TUS 8410 in Essen Bergeborbeck. Der Tennisverein suchte einen Chor als Programmpunkt für seine Weihnachtsfeier am 5. Dezember. Warum nicht, zumal der Erlös dieser Veranstaltung als Spende für die Aktion Lichtblicke gedacht ist. Selbstverständlich geht auch unsere Gage in diesen Spendentopf. Da hier ebenfalls unser Auftritt coronakonform stattfinden kann, wir sowieso unser weihnachtliches Repertoire auffrischen, sagten wir gerne zu.

Somit sind für dieses Jahr zwei Ziele gesetzt und unsere große Hoffnung ist, dass im kommenden Jahr wieder mehr Auftritte unter normalen Bedingungen möglich sind. Und ganz zum Schluss noch die erfreuliche Nachricht für alle, die gerne bei den tonARTisten mitsingen würden: 
Wir haben keine Warteliste mehr. Schnupperer sind herzlich willkommen!
Monika Stahl

2021/AKTIV.165 | 03.11.2021

Rhönradturnen: Spaß im Rad - Wir suchen euch!

Ihr seid mindestens 1,25 m groß, probiert gerne neue Dinge aus und lernt neue Freunde kennen? Dann seid ihr bei uns genau richtig!

Beim Rhönradturnen könnt ihr eurer Kreativität -im wahrsten Sinne des Wortes - freien Lauf lassen und euch mit Hilfe von ausgebildeten Trainerinnen eine eigene Kür erarbeiten und diese bei diversen Veranstaltungen und Wettkämpfen eurer Familie und euren Freunden stolz präsentieren.

Zudem lernt ihr spielerisch, euren Körper von Mal zu Mal besser zu kontrollieren, denn im Rhönrad ist Körperspannung gefragt.

Außerdem wird eure Hand-Augen-Koordination gestärkt, da ihr beim Turnen das rollende Rad im Auge behalten und die richtigen Handgriffe auf den Sprossen perfekt abstimmen müsst. Dabei seid ihr aber nie allein, unsere Trainerinnen begleiten euch von Anfang an bei jedem geturnten Element, motivieren euch, neue Dinge auszuprobieren, euch immer weiter zu verbessern und fangen euch auf, wenn’s doch 'mal nicht beim ersten Versuch funktioniert. Denn es gibt nichts Schöneres, als den Erfolg zu sehen und zu spüren, wenn ein lang geübtes Element endlich so funktioniert, wie ihr es euch wünscht und ihr es stolz den anderen Turnern*innen präsentieren könnt.

Ihr fühlt euch jetzt sofort angesprochen, könnt es kaum abwarten, bis ihr selbst im Rhönrad steht, und wollt sofort losturnen? Dann meldet euch jetzt bei uns (unter Monaschoenmeier@gmx.de), vereinbart einen Termin zum Probetraining und findet vielleicht euer neues Hobby für`s Leben.

Wir freuen uns schon jetzt auf euch!
Euer TVE-Rhönrad-Team

2021/AKTIV.165 | 15.10.2021

Eltern-Kind-Turnen, das „Laufen, Springen, Werfen, Schwingen, Hangeln, Rollen und Drehen Event“ für die Kleinen ...

aus Sicht einer teilnehmenden Oma

Nach vielen Wochen der Auszeit, in der man sich Alternativen suchen musste, um die lieben Kleinen zu beschäftigen, ging es im August endlich wieder los mit vier Gruppen "Eltern/Kind-Turnen" in der Sporthalle Auf dem Loh. Zuerst noch in Corona bedingt etwas  kleineren Gruppen, aber dann mit allen, die auf der Warteliste standen und es kaum erwarten konnten, endlich dabei zu sein.

Heidi Schrade mit ihren Helferinnen Stefanie und Elisa hatten ein unerschöpfliches Repertoire an Liedern, bei denen man hüpfen, springen und klatschen kann. So beginnt eine jede Stunde. Auch die Aufwärmphase gestaltet sich sehr abwechslungsreich und kindgerecht. Fangspiele, über Seile hüpfen oder unten durchkriechen sind nur zwei Beispiele, bei denen sich die Kinder spielerisch bewegen, um dann bereit zu sein für den anschließenden „Geräte Parcours“.

Nach dieser Aufwärmphase sind allerdings in der ersten Gruppe die anwesenden Mamas, Papas, Omas und Opas gefordert. Anhand von Fotos werden verschiedene „Turn-Landschaften“ aufgebaut, an denen die Kleinen mit viel Spaß ihre motorischen Grundfertigkeiten und -fähigkeiten trainieren können. Auch hier kennt Heidis Ideenreichtum keine Grenzen. So vergeht eine Stunde wie im Flug.

Kurz vor Ende heißt es dann: „Wir fahren nach Amerika und wer will mit…?“, und die meisten Kinder genießen es, auf dem Mattenwagen durch die Turnhalle geschoben zu werden. Besonderen Spaß macht es hierbei, das Wort „mit“ in jeder Strophe ganz laut zu schreien. Anschließend singen Groß und Klein im Kreis das Abschiedslied „Alle Leut‘, alle Leut‘ geh’n jetzt nach Haus“ und das leitet über zu „Kinderlein, Kinderlein fasst euch an, wir fahren mit der Eisenbahn“ und so fährt der Zug aus der Halle und eine tolle Sportstunde geht zu Ende.

Monika Stahl

2021/AKTIV.165 | 14.10.2021

Frauen-Fitnessgruppe "Fit durch's Jahr E": Wanderung von Rast zu Rast

Nachdem unser Jahresausflug im Juni Corona bedingt nicht stattfinden konnte, entschlossen wir uns kurzfristig, am 14. Oktober am Baldeneysee zu wandern. Am Treffpunkt Gemeindehaus um 09.45 h nieselte es bereits. Trotzdem hatten sich zehn Turnschwestern eingefunden. 

Mit der Linie 180 ging es zunächst bis zur Haltestelle Hespertal. Da es bei der Ankunft immer noch regnete, wurde am Wartehäuschen die erste Flasche Sekt geköpft. Dann machten wir uns unter Regenschirmen auf unseren geplanten Weg. Glücklicherweise hatte der Wettergott nach zwanzig Minuten ein Einsehen: Es hörte auf zu regnen. 

Bei der nächsten Rast wurden einige Knabbereien herausgekramt und wir machten ein Foto, um es an Rosi ins Krankenhaus zu senden.

Nächster Halt war das "Haus Scheppen" mit Kaffee- und Pommes-Pause. Wir konnten uns dort eine halbe Stunde ausruhen, da die Sitzgelegenheiten überdacht waren.

Danach ging es ausgeruht und gestärkt mit fröhlichen Gesprächen weiter zu unserem Ziel "Pizzeria Da Mario" in Werden, wo wir um 13.30 h eintrafen. Ein großer Tisch am Fenster war bereits für uns eingedeckt. Das Essen kam sehr zügig und es hat allen vorzüglich geschmeckt.

Schließlich brachte uns der Bus um 15.50 h wieder zurück nach Burgaltendorf.

Anne Overdiek

2021/AKTIV.165 | 13.10.2021

Neues aus der Aqua-Welt

Seit vielen Jahren bietet der TVE im Rahmen seines 60plus-Sportprogramms vier Wassergymnastik-Gruppen an. Alle vier Gruppen erfreuen sich einer so großen Nachfrage, dass derzeit alle 60 Plätze belegt sind.

Grundsätzlich treffen sich die Gruppen einmal die Woche im Bad der Turnhalle Holteyer Straße neben unserem AKTIV PUNKT. Die Corona- Einschränkungen in der Teilnehmerzahl haben wir mittlerweile überwunden und sporteln wieder munter mit den 3 G’s und einem Lächeln auf den Lippen. 

45 Minuten lang wird bei rhythmischer Musik etwas für das Herz-Kreislauf System, für die Muskulatur, aber auch für Koordination und Gleichgewichtssinn, getan. Im Kreise Gleichgesinnter macht der Sport herrlich viel Spaß und so manch geselliges Miteinander hilft auch dabei, die wichtigen sozialen Kontakte zu pflegen oder neu aufzubauen.

Für die sportlich ambitionierteren TVE‘ler bietet der Verein die Aquapower Kurse an. In fünf Kursen geht es hier für jeweils eine Stunde bei fetziger Musik so richtig ab. Mit Hilfe diverser Geräte (Poolnudeln, Hanteln, Gewichtsmanschetten…) wird der gesamte Körper gefordert und teilweise auch tüchtig aus der Puste gebracht. Zwischen den schnellen Passagen und Ausdauerübungen gibt es auch hier Koordinationsteile sowie ausreichend Dehnungselemente.

Das Element Wasser trägt ausgiebig zur Belastung bei. Wasser hat einen rund 800 fach höheren Widerstand als Luft. Da liegt es auf der Hand, dass die Bewegungen den Körper im Wasser ordentlich fordern. Der Stoffwechsel ist im Wasser rd. 35 % höher als an Land und das Körpergewicht liegt unter der Wasserlinie nur bei rd 10 %: Optimale Bedingungen für die Gelenke - egal welches Gewicht man hat. 

Wenn du Fragen zu oder Interesse an den Aqua Gruppen/ Kursen hast, melde dich einfach an: www.tve-burgaltendorf.de > Sportangebot > Sportkurse oder per Formular im TVE-Büro im AKTIV PUNKT bzw. mit dem Anmeldungsformular in der Vereinszeitschrift.

Ralf Kick

2021/AKTIV.165 | 12.10.2021

Männersportgruppen mit variantenreichen Aktivitäten

Die Männer-Sportgruppen "Gymnastik & Spiel für Männer 60plus" (Training montags) und "Fitnesstraining & Spiel für Männer 50plus" (Training freitags), die ehemaligen Jedermänner, bestehen seit vielen Jahrzehnten. Wie man sich vorstellen kann, hat sich die Gruppenzusammensetzung in den vielen Jahren wesentlich verändert.  Von einigen Gruppenmitgliedern mussten wir uns leider für immer verabschieden.

Der Sportbetrieb ruhte in der Zeit von Januar bis Mai 2021. Corona ließ uns keine andere Wahl. Im Juni bis zu den Sommerferien wurde er teilweise wieder aufgenommen. Einige scheuten sich noch, wieder in einer Gruppe Sport zu treiben, so dass  die Beteiligung  nicht sehr hoch war.

In den Sommerferien hat sich seit vielen Jahren – schon unter unserem ehemaligen Übungsleiter Hans Voß – eingebürgert, dass wir eine kleine Wanderung in der unmittelbaren Nähe unternommen haben, mit anschließender Einkehr in ein Lokal. Auch haben viele Mitglieder Gefallen am Boule-Spiel auf der TVE-Anlage gefunden, so dass eine erfreulich gute Beteiligung zu verzeichnen war.

In der  60plus-Gruppe gab es in diesem Jahr einige runde und halbrunde Geburtstage, die wir im "Burgfreund" feierten. Ansonsten treffen wir uns dort montags nach der Sportstunde zu einer gemütlichen Runde ab 20.30 h.
Bei andere Gruppe, deren Sportstunde freitags erst um 21.45 h endet, würde aufgrund des fortgeschrittenen Alters einiger Teilnehmer gene früher beginnen, um nach der Sportstunde noch zusammensitzen zu können. Aber leider ist das derzeitig nicht möglich, weil die Turnhalle vorher belegt ist.

Das jährliche Fischessen bei Willi fällt in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen leider aus. Eine gemeinsame Weihnachtsfeier steht für beide Gruppen am 14.12.2021, 18.00 h, im Restaurant "Burgfreund", an.
Willi Stemmer & Heinz Kolligs

2021/AKTIV.165 | 11.10.2021

Spazieren in der Vereinsgruppe

Männer und Frauen aller Altersgruppen; 14tägig

TERMINE 2022:
07.03. - 21.03. - 04.04. - 25.04. - .09.05. - 23.05. - 13.06. - 27.06. - 11.07. - 25.07. - 08.08. - 22.08. - 05.09. - 19.09. - 10.10. - 24.10. - 07.11. - 21.11. - 05.12.

TREFFZEIT/TREFFPUNKT:
14.00 h ab Maibaum auf dem Marktplatz unterhab der kath. Kirche

HERZLICH EINGELADEN
zum gemeinsamen Spazieren gehen sind auch im kommenden Jahr wieder alle Mitglieder. In der Regel besuchen wir auf unseren Spaziergängen einmal im Jahr einen Mustergarten; in der Weihnachtszeit treffen wir uns zu einem weihnachtlichen Beisammensein.

Neue Gesichter sind immer willkommen. Nichtmitglieder können gern ein Vierteljahr (kostenlos) mitgehen und unser Angebot ausprobieren, danach ist eine Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

ANMELDUNG:
nicht erforderlich; einfach kommen und mitlaufen!

LEITUNG:
Monika Heuer

2021/AKTIV.165 | 08.10.2021

Rosemarie operiert: Zwei Gruppen trainieren gemeinsam.

Die Mitglieder der 60plus-Gruppe D unter Leitung von Rosemarie Stoßberg trainieren zurzeit gemeinsam mit der Gruppe "Aktiv im Gehen, Stehen und Sitzen". Beide Gruppenstunden finden donnerstags um 15.00 h statt, und so ist eine gute Lösung gefunden worden, da Rosie nach einer - wie es derzeit aussieht - erfolgreichen Knie-OP noch für einige Zeit als Übungsleiterin ausfällt.

Alle Teilnehmenden sind geimpft, und wenn wir den Sportraum gut ausnutzen und auch die Mitte belegen, können wir den empfohlenen "Corona-Abstand" einhalten. Denn seit der Wiederaufnahme des Sportbetriebes kommen alle recht regelmäßig, um ihre Fitness zurückzugewinnen.

Viele der Frauen und Männer kennen sich und so ist ein harmonisches Trainieren selbstverständlich. In den vergangenen Jahren haben diese beiden Gruppen bereits viele Karnevals- und Weihnachtsfeiern gemeinsam gefeiert. Auch in diesem Jahr ist eine gemeinsame Weihnachtsfeier am Donnerstag, den 16. Dezember, im Restaurant "Burgfreund", fest geplant.

Barbara Zimmermann

2021/AKTIV.165 | 07.10.2021

Der TVE trauert um sein Vorstandsmitglied Heiner Blum.

Heiner Blum, vielen bekannt nicht nur als Vorstandsmitglied, sondern insbesondere als Mitglied des Projektteams "60plus-Freizeitaktivitäten", ist in der Nacht vom 5. auf den 6.10. im Alter von 91 Jahren verstorben. Unser Mitgefühl gilt seiner großen Familie, im besonderen Maße aber seiner 97jährigen, bis vor nicht allzu langer Zeit noch im TVE aktiven Frau Irmgard.

Heiner war im Jahr 2005 zum TVE-Mitarbeiterteam  gestoßen. Vorausgegangen war ein Schreiben des Vorstands an alle Mitglieder im Alter 60plus mit der Frage "Sind Sie ein Organisationstalent?" 

Gesucht worden waren Mitglieder im Rentenalter mit Interesse, für die Mitglieder ihrer Altersgruppe attraktive Veranstaltungen (Ausflüge, Reisen, Info-Veranstaltungen, Seminare, Reisen,...) zu planen und durchzuführen.

Mit Heiner Blum, Joachim Brauksiepe, Johannes Werth, Dieter Winkelkemper und Dieter Wegerhoff erklärten sich fünf mutige "Senior-Organisatoren" bereit, als Planungsteam mit Engagement und Kreativität an die Arbeit zu gehen.

Daraus wurden  bis zum Beginn der Corona-Pandemie 168 Projekte mit insgesamt 5.533 Teilnehmern*innen!

Heiner war immer mit mitten drin im Planungsgeschehen: mit der ihm eigenen Akribie, mit seinem unfassbaren touristischen Wissen darüber, wo und wie es sich spannend, hoch interessant, kulinarisch, lehrreich oder atmosphärisch das Leben genießen lässt. Unvergessen sind die von ihm geleiteten Reisen mit TVE-Gruppen ins Elsass, nach Prag, Oslo, Budapest und Wien.

Wir werden Heiner, dessen etwas angespannte Gesichtszüge  - das Foto zeigt: Es ging auch anders - nicht darüber hinwegtäuschten, dass er ein mit viel Empathie und sozialem Engagement ausgestatteter "lieber Kerl" war, wie seine Generation es auszudrücken pflegte, vermissen, ... und seine auch im hohen Alter noch unverminderte Begeisterungsfähigkeit für alles Schöne auf unserer Welt. Noch vor wenigen Monaten, vor der Diagnose "Lungenkrebs", war Heiner voller Pläne für die Wiederaufnahme der 60plus-Freizeitaktivitäten.

Gerhard Spengler

2021/AKTIV.165 | 06.10.2021

Sportkurs "Pilates": Kraft-, Haltungs-, Beweglichkeits- und Ausdauertraining mit Spaß

Die Pilates-Übungen sind, auch wenn sie leicht aussehen, sehr kräftigend. Sie tragen zu einer guten Haltung bei, fördern Beweglichkeit und muskuläre Ausdauer und machen einfach Spaß. Zusammen mit meiner Gruppe finden wir immer eine gute Mischung aus bereits etablierten Übungen und neuen Herausforderungen.

Besonders toll finde ich, dass meine Teilnehmer*innen, auch wenn sie teilweise schon älter sind, sich von neuen Übungen und Bewegungen nicht einschüchtern lassen! 

Ich selbst mache seit der Geburt meiner großen Tochter (vor zehneinhalb Jahren) Pilates, bin der Methode treu geblieben und leite nun den Pilates-Kurs (Kurs-Nr. 20) montags, von 10.30 bis 11.30 h, im Sportraum des AKTIV PUNKT.

Gern können noch ein paar Teilnehmer*innen zum laufenden Kurs hinzustoßen oder sich demnächst zum Nachfolgekurs, der in der ersten Februarwoche beginnt, anmelden.

Dann werden wir auch wieder gemeinsam lachen, wenn eine Übung 'mal nicht ganz so elegant aussieht. :)

Bis demnächst auf der Matte!
Miriam Mohr

2021/AKTIV.165 | 06.10.2021

Der Vorstand tagte ...

AM 06.10.2021, 17.00 - 19.00 h, AKTIV PUNKT
Teiln.: Eckhard Spengler, Gerhard Spengler, Ursula Kernebeck, Monika
Spengler, Christiane Spengler
Beratend: Georg Spengler; Verhindert: Stephan Semmerling

*KOOPERATION MIT DER KITA Überruhrstr. in Burgaltendorf?*
Es gibt ein Interesse der KITA an einer Kooperation. Hintergrund: Die KITAs sollen zu Familienzentren erweitert werden. Einer der Bedingungen hierfür ist die Kooperation mit einem lokalen Sportverein. 
Möglichkeiten einer Kooperation Kita/TVE wären die Abnahme der "Sportabzeichen für bärenstarke Kinder" durch den TVE für KITA-Kinder, Teilnahme am Onkolauf,  Fitnesskurse für Mütter der KITA-Kinder,...
Der TVE ist zwar grundsätzlich interessiert, sieht aber das Problem in der Bereitstellung von Mitarbeiterkapazitäten. Eckhard fragt im ESPO nach Kooperationserfahrungen.

*ALLGEMEINE SPORTORTGANISATION: Wartelisten in den (Dauer)Sportgruppen*
Es gibt in einigen Sportgruppen Wartelisten. Diese werden von den Gruppenleitern*innen geführt. In welchen Gruppen Wartelisten geführt werden, kann der Homepage/App-Seite des entsprechenden Sportangebots entnommen werden und als Übersicht auf der Seite "Sportangebot > Sportgruppen.
(Ausnahme: Eltern/Kind-Turnen & Schwimmen. Diese Warteliste wird zur Entlastung der Mitarbeiter*innen in den Sportstunden und wegen des meistens erforderlichen Vereins-Aufnahmeverfahrens zentral durch Gerhard geführt. Hier erfolgt auch die Teilnahme-Entscheidung. 
Anfragen von Interessenen*innen sind (mit der o.g. Ausnahme E/K-T&S) an die Gruppenleitungen weiterzuleiten. 

*SOCIAL-MEDIA-PRÄSENZ*
Der TVE wird nun auch Social-Media-Präsenz zeigen, da zwei Mitglieder für diese Aufgabe gefunden wurden. Am 05.10. erfolgte das Anstoß-Treffen des eingerichteten "Social-Media-Team", bestehend aus gegenwärtig: 
Daniel und Sabrina Spengler (Social Media-Konzeptionierung und praktische Umsetzung),
Eckhard und Gerhard Spengler (Inhaltliche Schwerpunktsetzung und Informationslieferung.)
Die Social-Media-Präsenz ist auch deshalb wichtig, weil es kaum noch möglich ist, verlässlich und zeitnah Artikel in den Zeitungen zu platzieren.

*AUSWIKRUNGEN DER CORONA-PANDEMIE auf die Mitgliederzahlen*
Die Mitgliederzahl war vom 01.01. auf den 31.12.2020 um 30 Mitglieder gesunken. Der Netto-Verlust liegt in der Gruppe der Erwachsenen (-30), der Jugendlichen (-8) begründet, während der Kinderbereich geringfügig gewachsenen ist (+8).
Zum 31.12.2021 muss - bei bisher relativ "normalen" Austrittszahlen - mit einem um rd. 70 Personen niedrigeren Mitgliederstand gerechnet werden als am Jahresanfang. 
Grund: Deutlich niedrigere Zahl an Neuaufnahmen (bisher: 130, zum Vergleich: 280 im gesamten Jahr 2019). 
Ursache für den deutlichen Rückgang der Neuzugänge sind - neben der Corona bedingten Zurückhaltung von Sportinteressierten - die teils langen Wartelisten der stark achgefragten Gruppen.
Siehe hierzu auch "Wartelisten".

*ARBEITSSITUATION in der TVE-Organisation und in der Betreuung des Kraftgerätetrainings*
Stephans Krankheit bedingt einen Verlust an wöchentlicher Arbeitszeit im Umfang von 40 Stunden (und mehr). Mit seiner Wiedereingliederung ist nicht in mittelfristig absehbarer Zeit zu rechnen.
Georgs Arbeitszeit wurde von 21,25 auf 30 Stunden erhöht. Es fehlen demnach rd. 140 Arbeitsstunden pro Monat. 
Gleichzeitig ist festzustellen, dass die Corona-Pandemie aus den bekannten Gründen (mehrmalige Neukonfiguration eines großen Teils des Sportangebots (bestehend aus 85 Kurs- und Dauersportgruppen) ein kaum noch zu bewältigende Mehrarbeit bewirkt hat und noch immer bewirkt (verdoppeltes Mail- und Telefonanruf-Aufkommen, Corona-Hygiene-Maßnahmen, Kraftgerätetraining mit Trainingszeitenbuchung, Erstattung von Kurs- und Sportgruppen-/Abteilungsbeiträgen,...)
Insofern arbeiten wir seit 12 Monaten "über dem Limit" und können vieles nicht mit der gebotenen Sorgfalt erledigen,... manches auch gar nicht. 
Der Server-Ausfall in den ersten Monaten 2021 und die erst im September überwiegend abgeschlossene, teils problematische Neuinstallation der Programme auf dem Server hat den während der Lockdown-Zeiten zeitweilig reduzierten Arbeitsanfall aufgerieben. Besonders problematisch erweisen sich natürlich Mitarbeiter-Ausfallzeiten (Urlaub, Krankheit)
Insofern muss sich der TVE mit der Einstellung einer Halbtagskraft (für Kursleitungen, Kraftgerätebetreuung und Organisationsarbeit) beschäftigen, mit Blick auf die zukünftige Personalentwicklung (Ruhestand Georg in etwa drei Jahren*) vorzugsweise jüngeren Alters. Ideen und Vorschläge für die Besetzung der Halbtagsstelle (20 Wochenstunden; Mix aus Kursleitung, Organisationsarbeit, Kraftgerätebetreuung) werden gern entgegengenommen. 
(*Nachträgliche Änderung: Georg wird in drei Jahren seine Arbeitszeit zunächst etwas reduzieren, in 6 Jahren in den Ruhestand gehen, und möglicherweise im Ruhestand auf Minijob-Basis noch geringfügig weiterarbeiten.)

*SPORTKURSBETRIEB: Anmeldungs- und Teilnahme-Management*
Dieses wird ausschließlich durch Christiane durchgeführt, dazu gehört auch die Führung von Wartelisten und die Zuteilung von freien Kursplätzen. Anmeldungen, die bei den Kursleiter*innen eingehen, sind umgehend an das TVE-Büro bzw. an die eMail-Adresse des Vereins weiterzuleiten. Interessenten*innen, die sich bei den Kursleiter*innen melden, sind an das TVE-Büro zu verweisen bzw. auf www.tve-burgaltendorf.de > Blaues "Aufklappmenü" am rechten Rand: "Anmeldung zu einem Sportkurs".
Die maximale Teilnehmerzahl ergibt sich aus der Ausschreibung, die zuvor zwischen Kursleitung und Kursorganisation abgestimmt worden ist.

*NACH DEN CORONA-LOCKDOWNS NOCH NICHT WIEDER AUFGENOMMENE SPORTANGEBOTE*
Folgende Angebote wurden wegen der zwischen Übungsleiterinnen und Kindern nicht einzuhaltenden Abstandsregeln noch nicht wieder aufgenommen:
Eltern/Kind-Schwimmen, Schwimmen nach dem Turnen & Spiel für Kinder von 4 bis 6 J.

*KURSPROGRAMM 2022-1: Rahmenbedingungen*
Nach den aktuellen Corona-Schutzbestimmungen gibt es auch beim Indoorsport keine zahlenmäßigen Teilnehmerbeschränkungen mehr. Der TVE wird die bisherige "Corona-Teilnehmerzahl" in den Sportkursen im AKTIV PUNKT jedoch vorsichtshalber noch nicht wieder auf den Vor-Corona-Stand bringen, sondern lediglich etwas erhöhen.

*NUTZUNGSAUSFALL DES DOKUMENTEN-MANAGEMENT-SYSTEMS (elektronische Akten)*
Nach der Neuinstallation konnte das Programm bis September 2021 nur zur Einsichtnahme genutzt werden, das Scannen und Ablegen neuer Vorgänge war nicht möglich. Letztendlich musste ein auf Problemlösungen spezialisiertes IT-Unternehmen beauftragt werden, das innerhalb von zwei Wochen alle Probleme lösen konnte (Kosten: 1.350 €), was dem Hersteller zuvor nicht gelungen war.
Es müssen nun alle seit Januar neu entstandenen Vorgänge (ca. 2.000 Seiten) gescannt und den entsprechenden eAkten zugeordnet werden.

*SCHWACHSTELLEN-MELDUNG*
Ralf Kick hat Probleme dokumentiert, die während des zeitgleichen Urlaubs von Georg und Gerhard bei den Betreuern*innen des Kraftgerätetrainings im TVE-Büro (insbesondere bei Auskünften)  - nicht unerwartet - entstanden sind, da die Betreuer*innen des Kraftgerätetrainings nicht in die Organisationsverfahren eingearbeitet sind und keinen Serverzugriff haben.
Zur Erarbeitung von Lösungen wird ein Workshop stattfinden.

*SPORTANLAGE HOLTEYER STR.: Hundekot (Schulhunde) auf der Außenanlage; verschlossenes Tor zwischen Schulhof und Eingang der Turnhalle*
Eckhard wird mit dem Schulleiter nach den Herbstferien darüber sprechen.

*WARTELISTEN in den (Dauer)Sportgruppen*
Die Wartelisten bei den Leistungsturnerinnen und Rhönradturnerinnen werden in Kürze abgebaut sein, beim Judo ist das bereits der Fall. Junge Rhönadturner*innen können wieder aufgenommen werden (empfohlene Körpergröße:: mindestens 1,30 m).
Im Eltern/Kind-Turnen kann in den nächsten 14 Tagen die GEGENWÄRTIGE Warteliste (20 Elternteile mit 20 Kindern) abgebaut werden. Es gehen aber fortlaufend neue Anmeldungen ein, die wiederum zunächst auf der Warteliste platziert werden müssen. Da auf jegliche Werbung und Info-Tätigkeit verzichtet wurde, ist das Potential nicht ausgeschöpft.
Beim HipHop stehen rd. 40 Kinder auf der Warteliste, Tendenz steigend. 
In der Gruppe "Turnen, Spiel & Schwimmen für das 1. bis 4. Schuljahr" gibt es auch eine kleine Warteliste.
Die Wartelisten-Situation bei den beiden Bambini-Schwimmkursen (Vorschuljahrgang) ist besonders eklatant. Es stehen immer noch 22 Kinder auf der Warteliste.
Hier würden uns Mitarbeiter*innen, die bereit wären, Bambini-Schwimm(lern)kurse anzubieten, sehr helfen.

*KRAFTGERÄTETRAINING: Organisatorische Änderungen ab 01.11.2021*
1. Trainingsbuchungen sind nur noch vormittags und samstags notwendig. Nachmittags und abends ist das Training wieder ohne Buchung und Zeiteinschränkung möglich.
2. Die Samstags-Trainingszeit wird um eine Stunde vorgezogen (neu: 11.00 h bis 17.00 h). Freitags endet sie bereits um 21.00 h.
3. Kraftgerätetraining für 16 bis 24jährige zum Sonderabteilungsbeitrag
Bisherige Regelung:
"Mitglieder im Alter von 16 bis 24 Jahren, die sich an den Werktagen (montags bis freitags) auf Trainingszeiten ab 18.00 h beschränken - samstags und in den Ferien steht ihnen die gesamte, 66 Wochenstunden umfassende Trainingszeit zur Verfügung -, können zum monatlichen Sonder-Abteilungsbeitrag in Höhe von 15,00 € (statt 24,00 €) am Kraftgerätetraining teilnehmen."
Geändert:
a) Die Sonderregelung für 16 bis 24jährige wird ab 01.11.2021 dahingehend geändert, das bereits ab 17.00 h statt wie bisher ab 18.00 h trainiert werden darf.
b) Die Ferienregelung entfällt ab 01.11.2021. Auch in den Ferien ist das Training zum Sonderbeitrag erst ab 17.00 h möglich.

*VEREINSZEITSCHRIFT: Dezember-Ausgabe AKTIV.165*
Da in Corona-Zeiten bisher keine Wettkampfteilnahmen erfolgten und nur wenige Freizeitaktivitäten geplant und durchgeführt werden konnten, gibt es bisher nahezu keine Inhalte. Es sollen daher alle Gruppenleiter*innen kurze Artikel darüber verfassen, was sich in den Sportgruppen nach Ende des "Sportlockdowns" verändert hat.

*SPORTSTÄTTENNUTZUNG: Nutzungstausch mit dem SVA*
Während des Winterhalbjahres stellt der TVE bis auf Widerruf die Zeit mittwochs, 16.00 - 18.00 h in der Sh Auf dem Loh zur Verfügung und erhält dafür die Zeit 18.00 - 22.00 h in der Th Holteyer Str.

*BEITTRAGSREGELUNGEN*
Sie Regelung, dass Mitglieder ab einem bestimmten Alter beitragsfrei gestellt werden, wird gestrichen.

15.10.2021/Gerhard Spengler (Geschäftsführer) 

2021/AKTIV.165 | 05.10.2021

TVE plant Social Media-Präsenz

Wir haben folgende SCHWACHSTELLEN in unser Öffentlichkeitsarbeit identifiziert (s. hierzu auch Artikel "Der TVE tagte ..."):

Die bisherigen Werbemaßnahmen des TVE 
- für seine Sport- und Freizeitangebote 
- zur Gewinnung neuer, insbesondere jüngerer Mitarbeiter*innen 
erreichen mit den bisherigen Medien (Homepage, App, Zeitungen, Vereinszeitschrift) nicht im ausreichenden Maße die Zielgruppe "junge Menschen".

Darüber hinaus ist die Effizienz des Mediums "Presse" für den TVE deutlich rückläufig, da eingereichte Presseartikel nur noch selten publiziert werden und insbesondere jüngere Menschen kaum noch Zeitungen lesen.

OPTIMIERUNGSZIEL
Durch Aktivitäten im Social-Media-Bereich (Facebook, Instagram) soll
- Interesse an konkreten Sportangeboten (Sportkurse mit freien Plätzen, nicht ausgelastete  Sportangebote der Sportgruppen) geweckt werden und sollen
- neue, insbesonder jüngere Mitarbeiter*innen für den Sportbetrieb (Kursleiter*innen, Gruppenhelfer*innen, Gruppenleiter*innen) gewonnen werden.

Ob es gelingt, über Facebook und Instagram auch bei älteren Menschen Interesse an Freizeitaktivitäten des Vereins (60plus-Freizeitaktivitäten, Boule-Spiel, 50plus-  Radeltouren, Spazierengehen, Singen im Chor) zu wecken, bleibt abzuwarten.

Gerhard Spengler

2021/AKTIV.165 | 03.10.2021

Leistungsturnen: Es wird wieder geturnt

Nach den Sommerferien war es so weit, und wir konnten endlich zurück in die Halle an unsere Geräte, wenn auch mit kleineren Gruppen und nur wöchentlich einem Training.

Während uns im Lockdown eigentlich alle Turnerinnen die Treue gehalten hatten, mussten wir mit Wiederaufnahme des Sports dann doch ein paar Abgänge in Kauf nehmen. Zu lang war die Zeit, in der sich Interessen verändert haben oder auch einfach die Sorge wuchs, nicht wieder an das alte Leistungsniveau anknüpfen zu können.

Dafür hatte sich während der Pause eine Warteliste mit vielen Schnupper-Interessenten angesammelt, von der wir Woche für Woche noch immer neue Gesichter begrüßen dürfen.

Ansonsten merkt man beim Training, dass sich alles wieder einspielen und finden muss. Gerade bei den jüngeren Turnerinnen fällt auf, dass sie zu früh aus dem regelmäßigen Training herausgerissen worden waren und ihnen durch die lange Pause eine wichtige sportliche Entwicklungsphase genommen wurde.

Ganz anders sieht das dagegen bei den Mädels aus, bei denen die Grundlagen bereits gefestigt waren. Ihnen hat die Pause kaum geschadet. und sie trainieren schon wieder, als wäre nichts gewesen.

Für Begeisterung sorgt nun auch die neue Air-Track-Bahn, die sich der Verein über die REWE-Aktion „Scheine für Vereine“, an der die Vereinsmitglieder so rege teilgenommen haben, aussuchen konnte. Es handelt sich dabei um ein Luftkissen, dass eine federnde Wirkung hat und von den Mädels für Sprünge, Flick-Flacks und Saltos genutzt wird. Die Motivation unter anderem mit Hilfe der Air-Track-Bahn neue Teile zu erlernen, ist derzeit riesig.

Umso glücklicher sind wir, dass die Corona-Situation gewisse Lockerungen zulässt und wir den Fortgeschrittenen nach den Herbstferien auch wieder ein zweites Training pro Woche ermöglichen können – denn der nächste Wettkampf kommt bestimmt.

Jenny Zedler

2021/AKTIV.165 | 03.10.2021

Sportgruppen "HipHop & Show Dance": Let’s Dance Together Again! 

Seit den Sommerferien dürfen wir wieder zusammen tanzen. Nicht nur wir Trainerinnen freuen uns wahnsinnig darüber, sondern natürlich und vor allem unsere Kinder zwischen vier und 14 Jahren. 
Es war eine lange Zeit für alle, in der wir uns nicht gesehen haben. Naja, so ganz stimmt es nicht: Wir haben ja online getanzt, aber es ist einfach nicht das Gleiche. Viele Kinder wollten auch nicht vor die Kamera.

Somit starteten wir wieder alle nach den Ferien gemeinsam mit ganz viel Freude und Leidenschaft. Wir haben alle „alten“ Tänze wiederaufgenommen und mittlerweile auch neue Tänze erarbeitet. 
Wir freuen uns auch, sagen zu können, dass die meisten Kinder nach all' den Monaten dabeigeblieben sind und mit viel Spaß jeden Freitag in den AKTIV PUNKT kommen.

Es gibt übrigens eine kleine Änderung in der Gruppenleitung. Unsere beiden Töchter Larissa und Milla konnten wir als "Trainernachwuchs" gewinnen. Sie haben die erste Gruppe mit den Kindern zwischen vier und sechs Jahren übernommen und werden von zwei Mamas, Mareike und Meike, unterstützt. 
Jetzt hoffen wir auch wieder auf baldige Auftritte! 

Gaby Ardelmann & Katja Hoffmann

2021/AKTIV.165 | 03.10.2021

Sportkurse "Dance Fit": Endlich wieder gemeinsam vor Ort

Wir haben während des Corona-Lockdown unseren Kurs "Dance Fit" jede Woche angeboten, und viele unserer Teilnehmer*innen haben das Angebot auch dankbar angenommen. Aber wir mussten doch feststellen, dass Tanzen als Videokonferenz doch weniger Freude macht. Es ist schon etwas anderes, wenn man nebeneinander vor dem Spiegel steht und die Musik direkt ins Ohr bekommt. Das macht Stimmung und Freude!

So haben wir uns glücklich geschätzt, als es im Sommer wieder los ging und wir in zwei Kursgruppen im AKTIV PUNKT wieder starten durften. Es gab Teilnehmer*innen, die uns bisher sogar nur über die Webcam kannten. Umso mehr freuen wir uns jetzt, gemeinsam wieder durchstarten zu können.

Gaby Ardelmann & Katja Hoffmann

2021/AKTIV.165 | 02.10.2021

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam

HELMUT HARTSTOCK,
kurz vor dem Eintritt in den beruflichen Ruhestand stehend, hat gegen Jahresmitte die Gruppe "Fit durch's Jahr - Männer" von Stephan Semmerling übernommen. Er wird in Kürze den Lehrgang zur Erlangung der Übungsleiterlizenz "C" abschließen.

ELISA RÖSNER und STEFANIE BEINE,
als Übungsleiterinnen "C" in den Abteilungen "Eltern/Kind-Turnen" (Elisa auch in der Abteilung "Turnen & Spiel für KInder") tätig, besuchen zur Zeit einen Lehrgang zur Erlangung der Übungsleiterlizenz "B" - Reha/Orthopädie". Einsatzmöglichkeiten werden gegenwärtig besprochen.

MEIKE DICKE und MAREIKE KLEIN
sind seit Ende der Sommerferien in den HipHop & Show-Dance Gruppen tätig, um Katja Hoffmann und Gabriele Ardelmann zu entlasten.

SABRINA und DANIEL SPENGLER
konnten für die angestrebte Social Media-Präsenz des TVE (Näheres an anderer Stelle) gewonnen werden.

Wir freuen uns über die Qualifzierungen und über die neuen Mitarbeiter*innen.

Hoffentlich bald wieder; freut euch auf Sport in euren Gruppen!
Wir stellen vor:

2021/WS163/02.02.2021

F I T N E S S T R A I N I N G   F Ü R   M Ä N N E R

FIT DURCH'S JAHR - Fitness- & Beweglichkeitstraining für Männer
Sporthalle Auf dem Loh
montags, 20.15 - 21.15 h
Ltg.: Stephan Semmerling (oder Vertreter*in)

Du bist eigentlich ein Mann im besten Alter, bist vielleicht sogar des öfteren mit dem Rad oder joggend unterwegs, aber es läuft trotzdem einiges nicht mehr so rund? Hier und da melden sich die ersten Zipperlein, früher warst du auch mal beweglicher und eigentlich hast du dir schon seit längerem vorgenommen, dich wieder regelmäßig sportlich zu betätigen?

Hier hat der TVE das richtige Angebot parat. Dann rückt Diplomsportlehrer Stephan Semmerling nämlich Männern ab ca. 40 J. in der Sporthalle Auf dem Loh mit gezielten Übungen zu Leibe. Nach einem wohldosierten Aufwärmen steht ein abwechselungsreicher Mix aus Kräftigungs-, Dehn- und Koordinationsübungen auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung wird dabei ein besonderer Schwerpunkt auf ein gezieltes Beweglichkeitstraining gelegt, das einem "Einrosten der Gelenke" vorbeugt und somit Verletzungen vermeiden hilft. Dass dabei auch der eine oder andere Schweißtropfen fließen wird, ist selbstverständlich, also: Handtuch nicht vergessen... und natürlich nicht die gute Laune, denn der Spaß soll nicht zu kurz kommen.

Die Gruppe besteht aus rd. 30 Männern im Alter von 45 bis 75 Jahren. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl in den Sportstunden liegt bei 20.
Viele der Männer nehmen auch an Radeltouren, Sportkursen und am Boule-Spiel des Vereins teil. In der Weihnachtszeit treffen wir uns zu einem gemütlichen Beisammensein in einem Restaurant.

FIT DURCH'S JAHR - Fitnesstraining & Spiel für Männer
Turnhalle Holteyer Str.
freitags, 20.15 - 21.45 h
Ltg.: Heinz Kolligs

Diese Sportgruppe besteht aus rund acht bis zehn Teilnehmern im Alter von 56 bis 88 Jahren. Nach dem Aufwärmen erfolgt ein Kräftigungs- und Dehnprogramm auf Matten, wobei Hilfsmittel wie kleine Medizinbälle, Stäbe und Seilchen zum Einsatz kommen. Das seit vielen Jahren gepflegte Faustballspiel danach ist für alle Teilnehmer der Höhepunkt der Sportstunde.

Nach dem Sport treffen wir uns meistens zum Abschluss des Abends in der Pizzeria. Während der Sommerferien, wenn die Sporthallen geschlossen sind, ist dann Boule-Spiel auf unserer Anlage an der Holteyer Straße angesagt, oder wir wandern. Natürlich ist die Teilnahme an diesen Aktivitäten wie auch an unseren Geburtstagsfeiern, am Fischessen sowie an den Weihnachtsfeiern in unserer Gruppe freiwillig.

 

F I T N E S S T R A I N I N G   F Ü R   F R A U E N

FIT DURCH'S JAHR, Gruppe E
Sporthalle Auf dem Loh
montags, 18.45 - 20.15 h
Ltg: Imke Malburg o. Gerda Enigk

Zwei Übungsleiterinnen versuchen im wöchentlichen Wechsel, die Teilnehmerinnen sportlich zu motivieren. Und diese schwitzen alle gemeinsam stöhnend und lachend. Jung und Alt trainiert zusammen mit viel Spaß in einer auch für neue Teilnehmerinnen offenen, gut besuchten Sportstunde. Wir nutzen die Musik zur Unterstützung eines vielseitigen Ganzkörpertrainings mit und ohne Geräte.

Einem Warm-up folgt ein Herz-Kreislauf stärkender Cardioteil, bevor wir mit  Kräftigungsübungen fortfahren. Das Training endet mit Dehnung und Entspannung. 

Unsere Übungsstunden verhelfen vielen auch dazu, das Sportabzeichen abzulegen. Das ist kein Muss, aber ein Angebot, das gerne angenommen wird.

Außerhalb des Sports gibt es weitere gemeinsame Unternehmungen. So feiern wir Karneval und bieten vor oder nach den großen Ferien  eine Fahrradtour mit Einkehr in einem Lokal mit gemütlichem Beisammensein an. Auch die Weihnachtsfeier ist ein wichtiger Bestandteil der Gruppenaktivitäten. 

FIT DURCH'S JAHR, Gruppe G
Turnhalle Holteyer Str.
montags, 17.15 - 18.45 h
Ltg: Beate Grond 

Wir sind eine Gruppe von ca. 20 Frauen im Alter von 66 bis etwa 80 Jahren. Die Sportstunden gestalten sich sehr unterschiedlich und abwechslungsreich:

Mal beginnen wir mit einem Bewegungsspielchen, mal mit Aerobic-Schritten zu flotter Musik. Im Hauptteil der Übungsstunden tun wir etwas für unsere Muskulatur. Das kann ohne Hilfsmittel geschehen oder aber mit den Materialien, die uns im Aktivpunkt zur Verfügung stehen. Wir fordern uns dabei so, wie es unserer eigenen Leistungsfähigkeit entspricht. Übungen, um unser Gleichgewicht zu erhalten und zu verbessern, sind auch immer dabei. Auch kommen Dehn- und Entspannungsübungen - und natürlich auch der Spaß - nicht zu kurz.

Neben den Sportstunden gehören unsere jährliche Weihnachtsfeier oder auch Wanderungen im Sommer, bei freiwilliger Teilnahme, fest zum Programm.

FIT DURCH'S JAHR, Gruppe M

Sporthalle Auf dem Loh
dienstags, 20.00 - 21.30 h 
Ltg: Lahmer, Stefanie

Nach einem ausgiebigen Warm-Up, verbunden mit kleinen Choreografien zu unterschiedlicher Musik, gehen wir über zur Kräftigung. Diese erfolgt je nach Laune unter Einsatz von Kleingeräten wie Hanteln, Brazils, Gymnastikbällen, Gymnastikstäbe oder Reifen. Manchmal arbeiten wir aber auch nur mit unserem Eigengewicht. Dabei werden unterschiedliche Übungsvarianten gezeigt, so dass für jede Teilnehmerin und jedes Fitnesslevel etwas angeboten wird. Ein ausgiebiges Dehnprogramm rundet die Stunde ab.

Zwischen zehn und zwanzig motivierte Teilnehmerinnen kommen zur Übungsstunde. Es handelt sich hier um eine altersmäßig bunt gemischte Gruppe von etwa Mitte 30 bis Anfang 80 Jahre.

Außerhalb des wöchentlichen Sporttermins werden von der Gruppe folgende Freizeitaktivitäten wie gemeinsames Frühstück, Jahreswanderung, Wanderungen in den Sommerferien, Weihnachtsfeier, organisiert.
Über neue Teilnehmerinnen freuen wir uns immer sehr.

 

G Y M N A S T I K  &  S P I E L  6 0 P L U S

Gymnastik für Frauen ab ca. 60 J. Gruppe D
Sporthalle Auf dem Loh
donnerstags, 15.00 - 16.00 h
Ltg.: Rosemarie Stoßberg 
und
Gymnastik für Frauen ab ca. 60 J. Gruppe E
Sporthalle Auf dem Loh
donnerstags, 16.15 - 17.30 h
Ltg.: Rosemarie Stoßberg

In beiden Gruppen trainieren wir unseren ganzen Körper durch Kraft- und Ausdauerübungen. Aber auch die Optimierung von Koordination, Reaktions- und Balancevermögen steht auf dem Programm unserer Stundeninhalte. Für einige möglicherweise noch Neuland ist, dass wir auch gezielt unsere Faszien bearbeiten können. Bei allen Übungen wird darauf geachtet, dass sie rückenfreundlich gestaltet werden. Nicht zu kurz kommen darf natürlich die Aktivierung der Lachmuskeln. Ab und zu werden Stühle und Bänke sowie Handgeräte wie Reifen, Stäbe, Brasil, Therabänder, Hanteln, Gym-Sticks, Igel-, Tennis-, Redondo- und Spiritbälle einbezogen.

Durchschnittlich nehmen in der 218D-Gruppe zwölf Frauen im Alter von 65 bis 91 Jahren, in der 218E-Gruppe zwanzig bis 25 Frauen im Alter von etwa 70 bis etwa 90 Jahren an den Sportstunden teil.

Die Gruppen gehen nach dem Training wöchentlich zum Stammtisch in den "Burgfreund" (218 D) oder monatlich (218E)  zu wechselnden Orten. Daneben feiern wir runde und halbrunde Geburtstage. In den Sommerferien werden zudem Wanderungen unternommen; zum Jahresabschluss steht die gemeinsame Weihnachtsfeier an.

Gymnastik & Spiel für Männer ab ca. 60 J., Gruppe F
Turnhalle Holteyer Str.
montags, 18.45 - 20.15 h 
Ltg: Heinz Kolligs

Zehn bis 15 Männer nehmen so regelmäßig wie möglich an dieser Gruppenstunde teil. Alle sind im Alter von 71 bis 88 Jahre. Die Übungsstunde beginnen wir mit leichtem Warmlaufen. Danach erfolgen Kräftigungs- und Dehnübungen auf der Matte, wobei wir auch mit kleinen Medizinbällen, Stäben oder Seilchen arbeiten. Der Höhepunkt der Sportstunde ist das traditionelle Faustballspiel, was allen Teilnehmern immer wieder Spaß bereitet.

Nach Ende der Sportstunde findet noch ein geselliges Treffen im Burgfreund statt. In den Sommerferien spielen wir oft auf der vereinseigenen Anlage an der Holteyer Straße Boule oder wir unternehmen Wanderungen – natürlich beides auf freiwilliger Basis. Auch Feiern zu runden Geburtstagen sowie die Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss gehören zum gemütlichen Bestandteil unserer Gruppenaktivitäten.
 

Aktiv im Gehen, Stehen und Sitzen für Frauen u. Männer ab ca. 75 J.
AKTIV PUNKT (Sportraum im EG), Holteyer Str. 29
donnerstags, 15.00 - 16.00 h 
Ltg: Barbara Zimmermann

Wir wärmen uns am Anfang der Übungsstunde mit langsamem Gehen auf, bevor es mit Koordinationsübungen und angepasstem Krafttraining weitergeht. Gerne lösen wir danach Denksportaufgaben - immer verbunden mit Bewegung Auch Gleichgewichtsschulung und Sturzprophylaxe ergänzen unser Stundenprogramm. Dafür nutzen wir beispielsweise auch die im Gymnastikraum vorhandene Ballettstange, so dass die Übungen individuell, also immer entsprechend der eigenen Fähigkeiten, durchgeführt werden können. Wer sich also festhalten möchte, kann das tun. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, falls erforderlich, dass alle Übungen im Sitzen durchgeführt werden. Nur Gymnastik im Liegen lassen wir aus.
Im AKTIV PUNKT gibt es viele kleine Handgeräte, die wir gerne benutzen. Zu dieser Gruppe gehören rd. Frauen und Männer zwischen 94 und 77 Jahren, die durchschnittliche Teilnehmerzahl in den Sportstunden liegt bei 8 Personen.

Einmal im Monat kommen manche zum gemütlichen Kaffeetrinken zusammen. Mit den anderen "Donnerstagsgruppen" treffen wir uns zu gemeinsamen Karnevalsfeiern, Sommertreffen oder der Weihnachtsfeier.
 

Fit im vierten Viertel für Frauen u. Männer ab ca. 75 J.
Turnhalle Holteyer Str.
dienstags, 15.45 h bis 16.45 h
Ltg: Monika Spengler

Wir sind eine Gruppe von Männern und Frauen ab ca. 75 Jahren, die durch regelmäßige Bewegung und Sport gesund altern möchtern. Wir steigern durch sportliche Aktivität unsere Lebensqualität und Lebensausrichtung, pflegen soziale Kontakte untereinander.

In den Sportstunden legen wir grundsätzlich Wert darauf, nach dem Aufwärmen unseren ganzen Körper "von Kopf bis Fuß" durch Kraft und Ausdauerübungen zu trainieren. Zudem optimieren wir unser Gangbild und verbessern Beweglichkeit und Koordination als Mittel der Sturzprophylaxe.
Dazu nutzen wir vorhandene Kleingeräte wie Brasil, Bälle, Stäbe oder Reifen. Bei zünftiger Musik üben wir mit viel Spaß auch einige Tanzschritte ein.
Für die sportliche Ausführung der Übungen gilt der Grundsatz: 'Jede/r wie er/sie es kann und wie es körperlich ohne Schmerzen möglich ist.'
Feste Bestandteile des Kalenderjahres sind das Karnevalsturnen und die Weihnachtsfeier. 

Wassergymnastik für Frauen ab ca. 60 J., Gr. A
2 Teilgruppen à max. 10 Teiln. im 14tägigem Wechsel:
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
donnerstags, 16.30 - 17.15 h
Ltg: Ralf Kick
Wassergymnastik für Frauen u. Männer ab ca. 60 J., Gr. B
maximal 10 Teiln. - Die Gruppe ist gegenwärtig ausgebucht.
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
montags, 18.00 - 18.45 h
Ltg: Ralf Kick o. Monika Krieg
Wassergymnastik für Frauen ab ca. 60 J., Gr. C
2 Teilgruppen à max. 10 Teiln. im 14tägigem Wechsel:
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
donnerstags, 17.45 - 18.30 h
Ltg: Ralf Kick
Wassergymnastik für Frauen & Männer ab ca. 60 J., Gruppe D
maximal 10 Teiln. - Die Gruppe ist gegenwärtig ausgebucht.
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
freitags, 18.00 - 18.45 h
Ltg: Ralf Kick

Glücklicherweise haben wir in der Turnhalle an der Holteyer Straße ein Schulschwimmbecken, in dem wir regelmäßig Wassergymnastik anbieten können.
Das Angebot richtet sich schwerpunktmäßig an Interessenten im Alter 60plus. In diesen Gruppen steht der Spaß in und an der Gemeinschaft im Vordergrund. Bei der Wassergymnastik handelt es sich um ein ganzheitliches Training, das den gesamten Bewegungsapparat sowie das Herz-Kreislauf-System stärkt sowie den Stoffwechsel anregt. Durch den Auftrieb des Wassers sind die Übungen gelenkschonend, stärken den Gleichgewichtssinn und unterstützen Konzentration und Koordination. Wir können im Wasser viel erreichen, denn der Widerstand, den das Wasser unseren Bewegungen entgegenbringt, hängt von unserem eigenen Krafteinsatz ab, d.h., alle können entsprechend ihres individuellen Fitnessstandes trainieren und sich fordern, ohne sich zu überfordern.

Am Ende des Jahres feiern wir mit allen "Kampfschwimmern und Kampfschwimmerinnen", wie unsere Teilnehmer*innen sich selbst nennen, eine Weihnachtsfeier.
Für Neueinsteiger, die mit dem Sport wieder beginnen sowie bei individuellen Einschränkungen/ Erkrankungen, empfiehlt sich ein Vorab-Gespräch mit dem Hausarzt.
Hinweis: Für geübte Sportler*innen bietet der TVE im Rahmen seiner Kursangebote mehrere "Aquapower-Kurse" an.

 

R E H A - S P O R T
Sport in der Krebsnachsorge
AKTIV PUNKT, Holteyer Str.
dienstags, 17.00 - 18.00 h
Ltg: Monika Spengler

In früheren Jahren galt für Krebspatienten die Richtlinie "Schonen und möglichst wenig belasten". Heute weiß man, belegt durch zahlreiche Studien, dass die erheblichen Nebenwirkungen der Krebstherapie wie Schmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, geringe körperliche und geistige Belastbarkeit, sich durch individuell basierte körperliche Aktivitäten verringern.

Unser Sportangebot bietet ein strukturiertes, abwechselungsreiches Trainingsprogramm, mit dem schwerpunktmäßig Ihre Kraft, Ausdauer sowie Gleichgewicht und Achtsamkeit verbessert werden. Natürlich kommen auch Spiel, Spaß und Entspannung nicht zu kurz. Hier steigern sich Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden und somit Ihre Lebensqualitität.

Das Training findet in der Kleingruppe mit max. 15 Männern und Frauen statt und ist für Betroffene nach oder mit einer Krebstherapie jeglicher Art geeignet.
Bitte sprechen Sie vor Trainingsbeginn mit Ihrem behandelnden Arzt über die Teilnahme an diesem Angebot. Mit einer ärztlichen Verordnung übernimmt Ihre Krankenversicherung die Kosten. Eine Mitgliedschaft im TVE ist nicht erforderlich, aber erwünscht. 

Auf solche Mitglieder und Kursteilnehmer*innen darf der TVE stolz sein!

2021/WS163/01.01.2021

In den Tagen, als es für den Verein darum ging,  für die Corona-Ausfallzeiten im Sportbetrieb

- bei den Mitgliedern der Abteilung "Kraftgerätetraining" >auf die monatliche Abbuchung der Monatsbeiträge (24,00 €/Monat) zu verzichten,

- den Mitgliedern anderer Abteilungen die bereits abgebuchten Abteilungs-/Sportgruppenbeiträge sowie den Kursteilnehmer*innen die bereits abgebuchten Kursgebühren zu erstatten bzw. ohne anteilige Kürzung abzubuchen,

erreichten uns Hunderte(!) von eMails und Anrufe von Mitgliedern und Kursteilnehmern*innen mit der Erlaubnis, Abteilungsbeiträge und Kursgebühren trotz geschlossener Sportstätten in voller Höhe abzubuchen bzw. mit der Erklärung, auf eine Erstattung verzichten zu wollen. Auch gingen einige Geldspenden auf unserem Konto ein.

Mit SOVIEL Solidarität, Zusammengehörigkeitsgefühl und Empathie hatten wir nicht gerechnet!

Wir möchten mit der nachfolgenden Wiedergabe von eMail-Auszügen, die uns von Mitgliedern und Kursteilnehmern*innen erreichten und die nur beispielhaft für viele weiterre eMails stehen, zeigen, warum wir so stolz auf unsere Mitglieder und Kursteilnehmer*innen sein dürfen.

Genau diese Spenden und Verzichte in Höhe von rd. 10.000 € haben uns zu einem Abschluss des Haushaltsjahres 2020 mit einer "schwarzen Zahl" in einer Höhe vergleichbar der Vorjahre verholfen. Der TVE ist also 2020 ohne finanziellen Schaden aus der Corona-Krise hervorgegangen.

 Wir wissen nun, dass wir uns im Ernstfall auf unsere Mitglieder und Kursteilnehmer*innen verlassen können und versichern, dass wir diese Spendenbereitschaft nicht über Gebühr strapazieren möchten und werden.

Damit dies aber auch für das 2022 gilt, gibt es eine Voraussetzung: Unsere Mitglieder und Kursteilnehmer*innen müssen uns treu bleiben!

Denn: Wir werden in 2021 nicht die üblichen rd. 250, sondern womöglich nur wenige Neuaufnahmen verzeichnen (In Zeiten geschlossener Sportstätten oder einem Sportangebot mit vielen Einschränkungen werden sich nicht viele Menschen einem Verein anschließen.). Diese fehlenden Neuaufnahmen können also nicht die (üblichen rd. 200 bis 250) Austritte kompensieren. Verzeichnen wir in 2021 also z.B. nur 50 Neuaufnahmen,  aber die üblichen 200 bis 250 Austritte, führt dies in 2022 zu einer Mindereinnahme von rd. 15.000 € durch die geringere Mitgliederzahl!

Daher unsere ganz große Bitte

  • an unsere Mitglieder: Bleibt dem TVE treu (und überzeugt eure Lebenspartner/-innen, falls sie noch kein Mitglied sind, von einer Mitgliedschaft in einem Verein mit sovielen, großartigen Mitgliedern)!
  • an unsere Kursteilnehmer*innen, die noch kein Mitglied sind: Werdet TVE-Mitglieder!

Auszüge aus eMails von Mitgliedern und Kursteilnehmer*innen an den TVE:

Liebes TVE- Team, vielen lieben Dank für die Infos. Schade, dass es noch dauern wird, bis wir uns wieder alle wieder „normal“ trainieren können oder an den Kursen teilnehmen dürfen.
Ich wollte euch hiermit mitteilen, dass ich auf die Rückerstattung der Kursgebühren verzichte. Ihr könnt diese als Spenden annehmen. Es ist vielleicht nicht viel, aber es kann sicherlich ein bisschen helfen, die laufenden Kosten zu halten.
Bis bald !!!
*
Ich betrachte es als selbstverständlich, dass unser Beitrag für das Kraftgerätetraining, wie auch die anderen Abteilungsbeiträge für die ausgefallene Zeit dem Verein als Spende zur Verfügung gestellt werden.
*
Liebes TVE-Team, danke für eure Info. Ich möchte euch bitten, die VOLLE Kursgebühr abzubuchen!! Betrachtet es als Spende oder was auch immer. Ich hoffe, es geht irgendwann irgendwie weiter. Euch alles Gute, bleibt gesund!!!
*
Hallo zusammen, danke für den Infobrief an alle Mitglieder auf der Homepage TVE. Wir möchten uns hiermit einverstanden erklären, dass auch unsere Abteilungsbeiträge für Mai, Juni usw. weiterhin von unserem Konto abgebucht werden können.
*
Hallo lieber TVE, ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich, auch wenn nun mein Kurs am Montagabend wegen Corona leider mehrfach ausgefallen ist, auf evtl. Rückerstattung der Kursgebühren verzichte.
Ich weiß, dass auch andere Teilnehmer so denken, denn schließlich wollen wir in Zukunft auch weiterhin beim TVE "trainieren", und da sollte man schon ein wenig Solidarität zeigen!
*
An den TVE Burgaltendorf, hiermit erkläre ich meine Solidarität in der aktuellen Situation mit dem TVE! Meine Kursgebühren für den Zumbakurs mittwochs bei Janina, dürfen Sie ungekürzt, auch jetzt im April, von meinem bekannten Konto einziehen!!!
*
Hallo, die Abfrage im Chor hat ergeben, dass alle Chormitglieder auf eine etwaige Rückerstattung verzichten möchten!
*
Lieber Vorstand und liebe Mitarbeiter/innen, wir haben auf Grund der gestrigen E-Mail erklärt, dass unser Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetraining weiterhin von unserem Bankkonto abgebucht werden soll und hoffen, dass unsere Mail angekommen ist. Unsere Hoffnung ist, dass bald der Sportbetrieb wieder läuft. Bis dahin alles Gute und bleibt gesund.
*
Lieber TVE-Vorstand, vielen Dank für eure Mail - nicht alle Berufstätigen sind persönlich finanziell (z.B. durch Verdienstausfall, Kurzarbeit) durch die Coronakrise betroffen. In diesem Sinne würden mein Mann und ich unsere Kursbeiträge gerne dem Verein spenden und keine Rückzahlung und auch keine kostenfreien Nachholstunden erwarten.
Vielleicht geht es anderen Teilnehmern auch so und wir können hierdurch die Verluste des Vereins ein klein wenig mildern.
Bleibt gesund!
*
Guten Abend wünsche ich trotz schlechter Nachricht; ich warte geduldig auf den Wiederbeginn des Aquakurses. Bitte, schickt mir die einbehaltene Kursgebühr NICHT zurück.
*
Lieber Vorstand, von meiner Seite muss mein Kursbeitrag nicht gekürzt werden und darf in vollem Umfang abgebucht werden. Wenn das zu organisatorischem Chaos führt, würde ich die entstehende Differenz gerne spenden. Schickt mir dazu einfach bitte nochmal kurz die Bankverbindung und was ich am besten als Verwendungszweck angeben soll.
Bitte bleibt gesund und behaltet die Nerven!!!
*
Hallo, für mich ist es okay, wenn ihr die Kursgebühr ganz normal abbucht. Corona ist über uns alle gekommen; nicht eure Schuld! Wer es leisten kann, sollte so weiterleben wie bisher, auch mit allen Verpflichtungen.
*
Danke für die transparente Darstellung der Situation. Ich verzichte gerne auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühr.
*
Hallo zusammen, wir verzichten auf eine Erstattung der anteiligen Kursgebühr. Wir denken, der Verein leistet wertvolle Arbeit, die nicht verloren gehen darf!
*
Hallo und guten Morgen, ich verzichte auf die anteiligen Kursgebühren und bedanke mich für die in 2020 geleistete Arbeit.
*
Liebes Orga-Team von TVE Burgaltendorf, vielen lieben Dank für die Mail und die guten Wünsche. Ich vermisse den Sport bei euch sehr und hoffe, dass wir (hoffentlich) bald im neuen Jahr wieder starten dürfen.
Natürlich verzichte ich auf die Erstattung der Gebühren.
*
Hallo zusammen, wir verzichten auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühren. Und bleibt bitte alle gesund, damit wir uns im neuen Jahr beim Sport wiedersehen.
*
Auch hier bucht die Kursgebühr für uns ab. Wir hoffen einfach mal, dass wir vielleicht doch noch das eine oder andere Mal im nächsten Frühjahr/Sommer zum "turnen" kommen können!!!!!!
Wir machen einfach unsere Gymnastik hier auf dem Teppich und stellen uns vor, wir liegen in der Halle ?
*
Guten Tag, ich verzichte auf die Erstattung. Ferner verzichtet auch mein Mann auf die Erstattung der Kursgebühr. Wir möchten ja, dass der Verein überlebt!!!
*
Liebes TVE-Team, ich verzichte auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühren und hoffe sehr, dass der TVE Burgaltendorf diese schwierige Zeit meistert.
*
Guten Morgen, ich hoffe, dass es Euch gut geht und das das auch so bleibt; dieser rotzfreche Virus gibt einfach keine Ruhe. Ich verzichte auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühr.
*
Liebes Team vom TVE, ich verzichte auf die Erstattung der anteiligen Gebühren und hoffe sehr, dass alle gesund bleiben und wir im kommenden Jahr wieder gemeinsam sporteln können.
*
Hiermit verzichte ich auf eine Rückerstattung der Kursgebühr. Ich möchte mich auf diesem Wege für euer großartiges Sportangebot bedanken (, das ich bereits seit meiner Kindheit - mal mehr, mal weniger - in Anspruch nehme). Haltet durch und bleibt gesund. Ich freue mich schon darauf, wieder bei euch in Bewegung zu kommen.
*
Hallo , ich möchte "meinen" Verein unterstützen und verzichte auf die Kursgebühr!
*
Liebes AKTIV PUNKT-Team, ich verzichte auf die anteilige Erstattung der Kursgebühr! Sollte sich die finanzielle Situation des TVE zuspitzen, wie wäre es mit einer zeitlich befristeten Kursgebühr- oder Beitragserhöhung? Da sollte doch eine Lösung zu finden sein!
Euch allen ein geruhsames und stressfreies Weihnachtsfest und ein erfolgreiches 2021 - ohne Corona.
*
Liebes TVE-Team, es liegt auf der Hand, dass die Amateur-Sportvereine vor großen finanziellen Herausforderungen stehen. Leider sind Wissenschaft und Politik nicht mehr in der Lage, das Infektionsgeschehen zu analysieren und haben inzwischen vom Lockdown light auf Lockdown total umgeschaltet.
Die Entwicklung der Zahlen seit November zeigt eindeutig, dass weder die Sportvereine, noch die Kultur, noch die Restaurants zu den hohen Zahlen geführt haben!
Meine Frau und ich verzichten auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühren der Kurse ..... und hoffen sehr, dass der TVE Burgaltendorf diese schwierige Zeit meistert.
*
Hallo Zusammen, ich möchte keine Erstattung der Kursgebühr haben. In den schweren Zeiten msst auch ihr überleben, damit wir bald wieder gesund starten können.
*
Hallo liebes TVE-Team, den Abteilungsbeitrag Kraftgerätetraining für Dezember 2020 und Januar 2021 dürft Ihr abbuchen. Gerne unterstütze ich den Verein.
*
Danke für Eure Mail und dass Ihr ermöglicht habt, auch unter den neuen Gegebenheiten in 2020 Kraftgerätetraining machen zu können. Als Dankeschön könnt ihr den Abteilungsbeitrag für Dezember und Januar einziehen.
*
Hallo zusammen, den Abteilungsbeitrag Kraftgerätetaining für Dezember 2020 und auch für Januar 2021 dürft ihr gerne von mir einziehen.
Ich hoffe, dass wir uns schon bald wieder im Aktiv Punkt persönlich sehen.
*
Hallo Zusammen, eigentlich hatte ich mich schon vor längerem telefonisch vom Kraftgerätetraining abgemeldet, aber das ist nie zum Zuge gekommen. Trotzdem könnt ihr den Beitrag weiter bei mir abbuchen.
Zu diesen Zeiten muss man etwas näher zusammenrücken, aber mit mindestens 1,5 m Abstand.
*
Hallo, zusammen, es wird wohl jedem klar sein, dass der Lockdown für den Verein ein nicht zu unterschätzendes finanzielles Desasaster bedeutet und das Loch in der Vereinskasse schon groß sein wird.
Wir für unseren Teil möchten auf die Abteilungsbeiträge verzichten und die für uns kleinen Beträge für Dez und Jan. dem Verein zur Verfügung stellen. Es wäre schön, wenn viele Eurem Aufruf folgen würden.
*
Hallo ihr Lieben,... möchte ich euch sagen, bei mir könnt ihr immer weiter abbuchen und ich möchte euch weiter unterstützen. Ich hoffe, ich kann dazu beitragen, dass es euch weiterhin geben wird.
Auch in dieser schweren Zeit - finde ich - sollte man gerade zusammen halten.
*
Natürlich könnt Ihr meinen Abteilungsbetrag für das Kraftgerätetraining für Dezember und Januar einziehen. Ich möchte schließlich, dass der Verein weiter bestehen bleibt.
*
Der Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetrainning kann weiter eingezogen werden. Dieses gilt, so lange Corona uns keinen Vereinssport erlaubt.
*
Hallo zusammen, Ihr könnt gerne den Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetraining für Dezember und Januar abbuchen. Und für die Monate, die vielleicht kommen, ebenfalls. Ich hoffe ihr packt die schwere Situation und freue mich, bald wieder bei euch zu trainieren.
*
Hallo, Ihr könnt, wie schon von mir bestätigt, die Beiträge für das Kraftägerätetraining weiter einziehen.
Ich wünsche allen viel Kraft für die kommende Zeit, und hoffe auf baldige Besserung der Situation, auf das wir uns bald wiedersehen.
*
Ich unterstütze meinen Heimatverein doch gerne und erlaube deshalb, die Abbuchung des Abteilungsbeitrages Kraftgerätetraining für Dezember 2020 und Januar 2021.

Gerhard Spengler
P.S.: Genauere finanzielle Auswirkungen der Corona-Krise später an einer anderen Stelle, sobald unser neuer Server einsatzfähig ist und wir wieder auf unsere Finanzbuchhaltung zurückgreifen können.

Spazieren gehen in der Gruppe

2021/WS163/01.01.2021

TERMINE 2021:
15.03. - 29.03. - 12.04. - 10.05. - 31.05. - 14.06. - 28.06. - 12.07. - 26.07. - 09.08. - 23.08. - 06.09. - 20.09. - 04.10. - 18.10. - 08.11. - 22.11. - 06.12.

TZ/TP: 14.00 h ab Maibaum auf dem Marktplatz unterhab der kath. Kirche

Herzlich eingeladen
zum gemeinsamen Spazieren gehen sind auch im kommenden Jahr 2021 wieder alle Mitglieder. In der Regel besuchen wir auf unseren Spaziergängen einmal im Jahr einen Mustergarten; in der Weihnachtszeit treffen wir uns zu einem weihnachtlichen Beisammensein.

Neue Gesichter sind immer willkommen. Nichtmitglieder können gern ein Vierteljahr (kostenlos) mitgehen und unser Angebot ausprobieren, danach ist eine Vereinsmitgliedschaft erforderlich!

Anmeldung:
nicht erforderlich; einfach kommen und mitlaufen!

Leitung: 
Monika Heuer

Boule spielen
angeleitet, in entspannter Atmosphäre

2021/WS163/01.01.2021

sonntags (soweit Corona und das Wetter es zu lassen)
Juni - August: 10.00 - ca. 12.00 h
übrige Monate: 11.00 - ca. 13.00 h
Leitung: Harry Kohn 

Einfach kommen und mitmachen. 

50plus-Radeltouren, mit Einkehr 
Bewegung an der frischen Luft, Geselligkeit, Spaß
Gemütliches Radeln ohne hohe Leistungsansprüche

2021/WS163/01.01.2021

Mit Ausnahme der Wintermonate Dezember und Januar findet in jedem Monat mind. eine geleitete Radeltour an unterschiedlichen Wochentagen und zu unterschiedlichen Zeiten statt. Unterwegs gibt es einen Boxenstopp in einer Gaststätte bzw. in einem Biergarten, damit die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Diese Aktionsreihe wendet sich an Mitglieder ab ca. 50 Jahren. Partner/-innen von teilnehmenden TVE-Mitgliedern können auch dann teilnehmen, wenn sie kein TVE-Mitglied sind. (Über eine Mitgliedschaft würden wir uns jedoch sehr freuen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 6,75 €/Monat, für Paare 11,50 €) 

Leistungsbeanspruchung 
Die Radeltouren weisen unterschiedliche Merkmale auf (Streckenlänge, Schwierigkeit der Strecke, Leistungsanspruch) auf. 

Equipment 
Radtypen: keine Einschränkungen (Auch eBikes sind möglich.) Das Tragen eines Fahrradhelms wird nahe gelegt. Kleidung dem Wetter entsprechend 

Schlecht-Wetter-Regelung 
Bei schlechtem Wetter entscheidet der/die Tourleiter/-in drei Stunden vor der Treffzeit, ob gefahren wird. 

Anmeldung 
Die Teilnehmer/-innen müssen sich bis spätestens 5 Tage vor dem Tourdatum anmelden. Dazu stellt die TVE auf seinen Internetseiten ein Online-Anmeldungsformular (www.tve-burgaltendorf.de, "Anmeldungen/Anträge" im Menü oben unter den Fotos) zur Verfügung. Dieses Online-Anmeldeformular ist auch über die App "TVE Burgaltendorf" zu erreichen.
Wer sich nicht über das Internet anmelden will, kann sich über das TVE-Büro (0201/570397) in die Datenbank eintragen lassen oder eine eMail an sport@tve-burgaltendorf.de schreiben. Auf eine Anmeldungsbestätigung verzichten wir. 
EINSCHRÄNKUNG ZU CORONA-ZEITEN: MAx. 10 Teilnehmer/-innen pro Tour!

Teilnahmegebühr: keine 
 
F E B R U A R - T O U R  2021   (VERSCHOBEN wg. Lockdown)

Tourtitel: "MARINA GE-BISMARCK"
Termin: 21.02.2021 (Ausweichtermin: 28.02.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.00 h, AKTIV PUNKT, Holteyer Str. 29
Streckenbeschreibung: Durch das Ruhrtal nach Steele, Huttrop, entlang der Naturroute durch Frillendorf, Stoppenberg und Altenessen, am Rhein-Herne-Kanal bis zur Stölting Marina in GE-Bismarck, Mondpalast Wanne-Eickel, HER-Röhlinghausen, Königsgruber Park, Zeche Hannover, Erzbahntrasse, Jahrhunderthalle, Wiesental, Springorumradweg bis BO-Dahlhausen, Burgaltendorf.
Streckenlänge: ca. 55 km

Einkehr: Stölting Harbor, GE Bismarck
Rückankunft: ca. 16.30 h
Tourleiter: Gunnar Trittel (gu.trittel@gmail.com; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0177 3 845 856)
 
M Ä R Z - T O U R  2021  

Tourtitel: "VON DER BURG ZUM WASSER UND ZURÜCK"
Termin: 24.03.2021 (Ausweichtermin: 31.03.2021)
Treffzeit und -punkt: 13.00 h AKTIV PUNKT, Holteyer Str. 29
 
Streckenbeschreibung:
ca. 40 km; Wichteltal, an der Ruhr entlang bis zur Frankenstraße - dort auf den Gruga-Radweg bis zum Abzweig Halbachhammer - durch das Halbachtal hoch zur Hauptverwaltung Karstadt (kurze starke Steigung, normale Räder müssen hier eventuell ein Stück geschoben werden) - durch eine Siedlung zwischen der A52 und der B224 zur Meisenburgstraße - an dieser 200 m entlang Richtung Kettwig - am Landesumweltamt kreuzen wir die Meisenburgstraße und fahren dann Richtung Ruhr an der Sternwarte vorbei.
An der Gaststätte 12 Aposteln erreichen wir die Ruhr. Entweder machen wir dort unsere Rast, oder wir fahren noch weiter an der Ruhr und dem Baldeneysee - entlang bis zum Segelclub SKS, dort würde uns unser Ital. Koch versorgen. Nach der Pause geht es durch Kupferdreh zurück nach Burgaltendorf.
Schwierigkeitsgrad: auch mit normalem Rad zu bewältigen, kurze starke Steigung nur hoch zur Karstadt-Hauptverwaltung

Einkehr: "12 Apostel" an der Ruhr oder im Segelklub SKS am Baldeneysee
Rückankunft: ca. 18.30 h
Tourleiter: Michael Stricker (michael@stricker-essen.de; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0152-29515108)
 
 A P R I L - T O U R  2021  

Tourtitel: "DREI-STÄDTE-TOUR ESSEN-MÜLHEIM-DUISBURG"
Termin: 18.04.2021 (Ausweichtermin: 25.04.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.00 h Parkplatz "Zornige Ameise" (Drago)
 
Streckenbeschreibung:
Gruga-Trasse - S1 Richtung Mülheim - durch den Sportpark Wedau zur 6 Seen-Platte - weiter nach Kettwig - durch das Ruhrtal zurück nach Kupferdreht zur Mehrzweckhalle

Einkehr: N.N.
Rückankunft: ca. 16.30 h
Tourleiter: Uwe Hillebrand (hille-u@web.de; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0157 57282120)
 
 M A I  -  T O U R   2021  

Tourtitel: "VON REES NACH XANTEN UND ZURÜCK"
Termin: Mittwoch, 19.05.2021 (Ausweichtermin: Mittwoch, 26.05.2021)
Treffpunkt: Parkplatz am Schulzentrum 46459 Rees, Wardstraße, Ecke Westring, Zeit: 10.30 h. (Anfahrt nach Rees mit dem Auto: ca. 1, 5 Std ab Burgaltendorf einplanen)

Streckenbeschreibung: Über die Reeser Rheinbrücke geht es auf die andere Uferseite. Wir fahren am Rhein entlang Richtung Xanten, entlang der Xantener Nordsee und Südsee. Vorbei am Römermuseum geht es in die Xantener Altstadt. Am Marktplatz machen wir Pause in einem der zahlreichen Kaffees. Mit der Radfähre Bislich geht es zurück auf die Reeser Rheinseite. Vorbei am Reeser Meer endet die Tour in der Reeser Altstadt.
Streckenlänge: 45 km

Einkehr: Kaffee in der Xantener Altstadt
Rückankunft in Essen - Burgaltendorf : ca. 18.00 h
Tourleiter: Jürgen Bickert (eMail: Bickert-Hattingen@t-online.de; Mobil-Nr. für unterwegs: 0157 57282103) 
 
 J U N I  -  T O U R  "A" 2021  

Tourtitel: "LIPPE UND HALTERNER STAUSEE"
Termin: 06.06.2021 (Ausweichtermin 13.06.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.30 h, Dorsten-Hervest, Adresse folgt

Streckenbeschreibung:
Von Dorsten-Hervest durch die Auen zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal bis zum ehem. Bergwerk Auguste Victoria -- Abzweig in Richtung Marl und Fahrt durch die hügelige und waldreiche Haard -- Über Flaesheim zum Halterner Stausee -- Umfahrung des Sees und Einkehr in Haltern -- Über ehem. Bahntrassen und die Römer-Lippe-Route zurück zum Ausgangspunkt
Steckenlänge: ca. 58 km

Einkehr: ein Restaurant in Haltern
Rückankunft: ca. 16.30 h
Tourleiter: Gunnar Trittel (gu.trittel@gmail.com; Mobilfunk für unterwegs: 0177 3 845 856) 
 
 J U N I  -  T O U R  "B" 2021  

Tourtitel: "VESPER-TOUR"
Termin: Samstag, 26.06.2021 (Ausweichtermin: 03.07.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.00 h AKTIV PUNKT 

Streckenbeschreibung:
Ca. 45 km; Ruhrradweg Hattingen, Bahntrasse Schulenburg,Golfanlage VESPER und zurück

Einkehr: Golfhotel "Vesper"
Rückankunft: ca. 16.00 h
Tourleiter: Wilfried Kamplade (geweka.burg@web.de; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0172-6500244)
 
 Fragen?
Wir beraten Sie gern: 0201/570397 oder sport@tve-burgaltendorf.de