Webseite durchsuchen
2021/AKTIV.164 | 04.05.2022

Zur Corona-Lage:

Mit der Neufassung der Corona-Schutzverordnung wurden zum 29.04.2022 viele Schutzmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen in Folge der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes abgeschafft. So sind die 3G- und 2Gplus-Zugangsbeschränkungen als auch die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen entfallen, bzw. gelten nur noch als Empfehlungen.
Die Gerätereinigung nach jedem Gebrauch ist nicht mehr zwingend vorgeschrieben, und das Mitbringen eigener Gymnastikmatten ist nicht mehr erforderlich, wenn die Matte durch ein entsprechend großes Handtuch abgedeckt wird.
Sonderfall AKTIV PUNKT
Der TVE folgt wegen der räumlichen Enge im AKTIV PUNKT bei immer noch hoher Inzidenz der Empfehlung des Landessportbundes NRW und behält in Anwendung des Hausrechts für den AKTIV PUNKT die bewährte Regelung (2Gplus) vorläufig bei.
Bedingung für das Betreten des AKTIV PUNKT ist also weiterhin:
vollständig (idR also mind. 2mal) geimpft, oder:
genesen (Genesung max. 3 Monate zurückliegend; bei zuvor Geimpften max. 6 Monate zurückliegend) + max. 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest bzw. 48Stunden alter PCR-Test oder:
genesen + einer Impfung nach Genesung
Der TVE wird den Impf- bzw. Genesungsstatus bei Teilnehmer*innen an Angeboten im AKTIV PUNKT nur noch bei neuen Mitgliedern erfragen bzw. bei Kursteilnehmer*innen mit der Anmeldung zu neuen Kursen eine Erklärung verlangen, dass die Voraussetzung für das Betreten des AKTIV PUNKT vorliegen.
Schutzmasken im AKTIV PUNKT
Hier empfehlen wir, bei "Rudelbildungen" (Talk-Runden in Umkleideräumen oder Wartezonen) weiterhin Masken zu tragen.
Gerätereinigung:
Im Kraftgeräteraum weiterhin verpflichtend, ansonsten entfallend.
Eigene Gymnastikmatten:
Sie sind nicht mehr erforderlich, wenn diese mit einem entsprechend großen Badehandtuch abgedeckt werden.

Sonderfall Kinder und Jugendliche
Für sie gibt es keine Zulassungsbeschränkungen mehr. Im AKTIV PUNKT sollten bis zum Eintreffen im Sportraum Masken getragen werden.
Sonderfall Übungs-/Kursleiter*innen und Helfer*innen:
Hier bleibt die 2Gplus-Regelung für alle TVE-Sportangebote in allen Sportstätten vorläufig bestehen.

2022/AKTIV.169 | 06.09.2022

Eine schöne Überraschung für die Gruppe "Spazieren gehen"

Wie schon so oft, hat Monika Heuer uns heute wieder, unterstützt von Christel Knieschewski und Horst Heuer, einen schönen Spaziergang mit einer leckeren Kuchenpause in "Mutter Natur" geschenkt.

Das Wetter hätte nicht besser sein können. Die Stimmung der 13 Spaziergeh-Damen war nach dem Kaffee sogar so gut, dass Christel mit ihrer Gitarre aufspielte und einige Lieder aus früheren Zeiten gesungen wurden.
Es war 'mal wieder ein schöner Nachmittag!
Danke an Monika, Christel und Horst
 

2022/AKTIV.169 | 04.09.2022

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam

Wir begrüßen neu im TVE-Mitarbeiterteam:
SILKE STEPPING, ehemalige TVE-Leistungsturnerin, unterstützt eine der größer gewordenen Gruppen der Leistungsturnerinnen.
ISABEL EICKER (16 J.) unterstützt die Übungsleiter*innen in der Abt. "Turnen, Spiel & Schwimmen für Kinder",
PAULINE JACKE (14 J.), LENA SCHLEDE (14 J.) und LUISA THEIS (14 J.) den Trainer in der Abteilung Judo.


 

2022/AKTIV.169 | 01.09.2022

AKTIV PUNKT: Energie sparen

Im Jahr 2018 hatte der AKTIV PUNKT eine leistungsstarke Photovoltaikanlage mit 37 Dachelementen (9,8 kwp) erhalten, 2020 eine neue - leider noch Gas betriebene - Gasbrenntwertheizung und eine Solarthermie.
Im Erweiterungsbau 2014 waren bereits LED-Decken-Flat-Panels eingesetzt worden, im "alten" Teil des Kraftgeräterraums werden in diesen Tagen die letzten Leuchstofflampen ebenfalls durch LED-Panels ersetzt. 
Im September dieses Jahres wurden nun die zehn 300 Watt-Strahler im Sportraum durch zehn 24 Watt-LED-Strahler ausgetauscht.
Über weitere Möglichkeiten (Lampen im Kommunikationsraum?) machen wir uns Gedanken.

2022/AKTIV.169 | 29.08.2022

Niederschrift über die Buchprüfung 2019-2021

29.09.2022, 17.30 bis 18.45 h, TVE-Büro
Teilnehmer*innen; Ulrike Ahrens (Buchprüferin), Gerhard Spengler (Geschäftsführer)
Wegen der Corona-Pandemie mit ihren Schutzvorschriften waren die Buchprüfungen der Jahre 2019 bis 2021 zurückgestellt worden und wurden nun nachgeholt.

Aus den Geschäftsjahren wurden alle Prüfungen je eines willkürlich gewählten Monats durch Vergleich der Kontoauszüge mit den Buchungsjournalen geprüft.

Beanstandungen ergaben sich nicht. Die Buchprüferin beantragt zur Mitgliederversammlung 2023 die Entlastung des Vorstands.

05.09.2022
Ulrike Ahrens (Buchprüferin)

2022/AKTIV.169 | 23.08.2022

60plus-Mitglieder erlebten Geschichte des Landtages NRW

Am 23.08.2022 machten wir eine Führung zur Geschichte des Landes Nordrhein-Westfalen nach Düsseldorf. Diese begann am Opernhaus, wo 1946 die erste Sitzung des neu gewählten Landtages statt fand.

Auf dem Weg zu den Henkel-Werken, wo die Abgeordneten von 1946 bis 1949 ihre Sitzungen abhielten, kamen wir an vielen historischen Gebäuden vorbei. Es wurden uns die Besonderheiten an den Fassaden - wie der Baustil und die Ausgestaltung mit Figuren - von der Führerin erklärt.
Auf dem Weg zu dem Ständehaus, dem ersten ständigen Sitz von 1949 bis 1988, sahen wir große, begrünte Hausfassaden und kleine Parks. Danach kamen wir zum 1988 eröffneten neuen Landtag am Rhein.

Nach dem Rundgang und den Erklärungen zum Gebäude endete die Führung am Eingang zur Villa Horion vor dem Denkmal von Johannes Rau, das von seiner Frau gestiftet wurde. Nach dem Sicherheitcheck begannen wir die Führung in den vier Themenräumen, in denen Politik lebendig erlebt wird. Jeder Raum repräsentiert einen Tagungsort der vergangenen Landtage. In den Räumen ist jeweils ein neuer Zeitabschnitt mit Bildern, Möbeln und Exponaten ausgestattet. An den Wänden sind die vom Volk gewählten Ministerpräsidenten, Regierungspräsidenten und Kabinettsmitglieder mit Bildern dokumentiert. Die Parteienlandschaft ist mit ihren Prozentzahlen ersichtlich. Nach den vielen, interessanten Informationen endete die Führung am Ausgang der Villa Horion.

Auf der Rheinpromenade hatten wir dann noch bei einem kühlen Getränk einen gemütlichen Abschluss unseres Ausflugs in die geschichtliche Vergangenheit des Landes.

Dierk Vienken & Dorothee Virnich

2022/AKTIV.168 | 23.08.2022

Die Sept.-Ausgabe der Vereinszeitschrift ist erschienen!

Die einzelnen Artikel sind auch hier (nachfolgend) zu finden. Weitere Inhalte sind:
> freie Plätze im Sportkursprogramm 2. Halbjahr 2022 
> die 50plus-Radeltouren 2022
> die 60plus-Freizeitaktivitäten
Die pdf-Datei / das Archiv mit früheren Ausgaben.

2022/AKTIV.168 | 09.08.2022

Wir stellen vor: Isabell Bertenhoff, unsere neue Mitarbeiterin

Hallo Isabell,
Hast du dich schon etwas näher mit dem TVE bekannt gemacht?

Ja, ich bin nun seit einigen Wochen im AKTIV PUNKT und erlebe live das Vereinsleben. Bislang kannte ich den TVE nur als Mitglied durch das Eltern-Kind-Turnen. Nun ist es interessant, die Abläufe kennenzulernen und `mal hinter die Kulissen zu schauen.

Du hast ja von dir aus Kontakt zum TVE aufgenommen und schon recht konkret Ideen vorgestellt, wie du dich im Verein einbringen könntest. Bist du jemand, der gerne die Initiative ergreift?

Ja, wenn ich Ideen habe, setze ich sie gerne um . Ich bin aktuell in Elternzeit und hatte Zeit und Lust, mich bei uns in Burgaltendorf zu engagieren. 

Wie sieht denn dein bisheriger beruflicher Werdegang aus?

Ich komme aus der Bankenbranche. Nach meiner Ausbildung war ich in verschiedenen Vertriebs-Bereichen tätig. Ich habe dann berufsbegleitend BWL studiert und zuletzt Firmenkunden und Freiberufler:innen beraten.

Womit beschäftigst du dich momentan im Verein?

Ich unterstütze Gerhard bei der Organisation des Sportkursprogramms und informiere  auf Social Media über das Vereinsgeschehen. Neben unserem bestehenden Facebook-Account ist der TVE nun auch bei Instagram vertreten. (siehe unten) 

Warum hältst du Social Media für den TVE wichtig?

Ich denke, heutzutage gehört eine Social-Media-Präsenz einfach dazu und hilft jedem Unternehmen und Verein, gezielt und schnell über Neuigkeiten zu informieren- viel schneller, als man dies über die eigene Website tun kann. Außerdem erreicht man durch Social Media nicht nur die eigenen Mitglieder, sondern kann vor allem mit jungen Menschen in Kontakt kommen und auf den Verein und Angebote aufmerksam machen. 

Das sind ja einige Aufgaben, die auch von Zuhause aus erledigt werden können. Kommt dir das entgegen?

Ja, aber ich finde die Mischung gut. Mir ist es wichtig, auch vor Ort im AKTIV PUNKT auf die anderen ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen zu treffen. Durch das Homeoffice bin ich sehr flexibel und kann mir die Zeit gut selbst einteilen und gestalten.

Du triffst im TVE auf relativ feste Strukturen, weil die meisten Mitarbeiter:innen schon recht lang ihre Aufgaben wahrnehmen. War das "Eindringen", das Sich-Einarbeiten, schwer?

Ich wurde sehr offen empfangen und habe das Gefühl, dass neue Ideen wie bspw. die Babykurse gern gesehen werden. Alle nehmen sich trotz vieler Arbeit die Zeit, mich gut in die Vereinsabläufe einzuführen.

In diesem Frühjahr hast du dich fortgebildet und Lehrgänge besucht und Lizenzen erworben. Welche Qualifikationen hast du nun?

Ich habe die Übungsleiter-C-Lizenz für den Breitensport erworben. Im September mache ich eine spezielle Qualifikation im Bereich Bewegungsangebote für Babys beim Deutschen Turnerbund und werde ab November mit dem ersten Kurs „Babys in Bewegung“ starten. Ich freue mich schon riesig auf die Babykurse und dass ich die Familien ein Stück in der Entwicklung begleiten darf. 

Das heißt, du bist jetzt während deiner Elternzeit sowohl im sportpraktischen als auch im organisatorischen Bereich tätig. Brauchst du diese Abwechslung zwischen Theorie und Praxis?

Ich finde die Kombi sehr schön und denke, dass mir die Praxis der Sportstunden auch bei meiner organisatorischen Aufgabe und der Umsetzung helfen wird.

Welche Sportarten betreibt du selbst?

Ich mache Intervalltraining und gehe schwimmen. Am Wochenende mache ich gerne Fahrradtouren mit der Familie. Dafür haben wir hier ja die besten Bedingungen und sind schnell an schönen Zielen. 

Und deine Hobbys außerhalb des Sports?

Ich verbringe am liebsten Zeit mit meiner Familie und Freunden: mache Ausflüge, gehe etwas Trinken oder Essen und gehe in die Therme. 

Danke für dein Engagement und viel Erfolg bei der Realisierung deiner Ideen.

Das Interview führte Eckhard Spengler.

2022/AKTIV.168 | 08.08.2022

Der TVE trauert um sein Vorstandsmitglied Stephan Semmerling

Am Sonntagmorgen (07.08.) ist Stephan nach 1 3/4jähriger, schwerer Krankheit gestorben. Wir trauern mit seiner Familie um einen Menschen, der mehr war als "nur" unser hauptberuflicher, hoch kompetenter Mitarbeiter und Vorstandsmitglied. Stephan war vielen ein empathischer und sympathischer Freund. Er ist nur 51 Jahre geworden.

Stephan hat im Januar 2001 mit der nahenden Fertigstellung des AKTIV PUNKT-Baus seine Arbeit im TVE als sportlicher Leiter aufgenommen, nachdem der Vorstand sich nach Vorstellungsgesprächen mit den Bewerbern*innen für ihn entschieden hatte. Im Jahr davor hatte Stephan das Studium "Sportwissenschaft (Diplom), Schwerpunkt: Behindertensport und Rehabilitation" erfolgreich abgeschlossen.

Stephan stürzte sich in der Folgezeit mit großem Engagement in seine Hauptaufgabe, das Kraftgerätetraining und das Sportkursprogramm im TVE aufzubauen und zu etablieren. Auch in der Beratung der Mitglieder und Kursteilnehmer*innen, die sich mit ihren Anliegen per Telefon oder durch einen Besuch im AKTIV PUNKT an den TVE wandten, zeigte sich der in Burgaltendorf in kurzer Zeit bestens vernetzte Stephan bald in allen Themen kompetent, kommunikativ und hilfsbereit. Dazu trug sein Wohnungswechsel nach Burgaltendorf sicherlich bei.

2011 wählte ihn die Mitgliederversammlung zum "TVE-Sportleiter". Damit gehörte Stephan fortan zum Geschäftsführenden Vorstand. Zugleich erweiterte sich sein sportliches Aufgabengebiet auf alle Vereinssportgruppen im Erwachsenenbereich. Es zeigte sich zudem, dass Stephan dank seiner schnellen Lern- und Analysefähigkeit, seiner Fähigkeit, sich in Probleme geradezu verbeißen zu können - Stephan war dann für sein menschliches Umfeld zeitweilig nicht mehr ansprechbar - auch zu einem Technologie-Fachmann wurde und für den Verein dadurch unschätzbare Dienste leistete.

Neben seinen sportorganisatorischen Aufgaben leitete Stephan auch den ein oder anderen Sportkurs, eine Hallenfußballgruppe, in der er selbst mitspielte (in einer Art, wie man ihn kannte: glänzende Technik, hohes Engagement, Foul-frei) und gründete die Sportgruppe "Fit ab 40 - Männer"(, die heute "Fit durchs Jahr - Männer" heißt).
Stephan hat im TVE Spuren hinterlassen, und das werden wir nie vergessen.

In der Vorstandsarbeit machte Stephan seine Vorstandskollegen*innen bei neuen Ideen und Vorhaben dank seines Hangs zum Perfektionismus vorzeitig auf alle damit verbundenen möglichen oder unmöglichen Probleme aufmerksam ("Das Problem ist, ..."), wodurch mancher Sachverhalt vor der Entscheidung noch einmal unter anderen Gesichtspunkten betrachtet wurde.

Stephan war auf vielen Gebieten bestens informiert, so dass die häufigen, oft langen und oft auch anstrengenden Diskussionen mit ihm - nicht nur über TVE-Themen, sondern auch über Themen privater oder gesellschaftlicher Natur - Spaß gemacht haben und bereichernd waren. Auch hier zeigte sich immer wieder, dass Stephan - wie man es früher mit schlichten Worten ausdrückte -  ein "feiner Kerl" war.
Auch deshalb vermisse ich dich, Stephan, schon jetzt. Ich danke dir für vieles.
Gerhard Spengler

(links: Berthold Werth nach der Prüfung)

2022/AKTIV.168 | 29.07.2022

Wir stellen vor: Berthold Werth, Träger des 1. Dan

Hallo Berthold,
wir wussten ja, dass du dich über längere Zeit auf eine Judoprüfung vorbereitet hast. Als Nicht-Judoka konnte ich aber die Bedeutung des 1.Dan nicht einschätzen. Wie sieht denn die Laufbahn eines Judoka aus und was genau ist den dieser 1. Dan?

​Beim Judo tragen die Sportler:innen einen Gürtel um ihren Anzug, dessen Farbe den technischen Entwicklungsstand zeigt. Dabei gibt es acht verschiedene Schüler-Grade - genannt Kyu,- vom weißen bis zum braunen Gürtel. ​Durchschnittlich können Judoka ein bis zwei Prüfungen im Jahr machen und so eine Stufe weiterkommen. Man darf keinen Grad überspringen und natürlich werden die geforderten Techniken immer mehr und komplexer. Wer also jung anfängt und sich mit entsprechendem Talent beeilt, könnte mit 15 Jahren bereits einen braunen Gürtel haben. Diejenigen können sich dann auf eine Prüfung zum ersten Dan (Meister / Lehrer) vorbereiten (Vorbereitungszeit = 2 Jahre). Bis zum 5. Dan kann eine Prüfung abgehalten werden. Es gibt weitere Dan-Grade (bis zum zehnten), die dann verliehen werden. ​In der japanischen Tradition ist der 1. Dan also die erste Ehrung zum Meister / Lehrer.

Wie verbreitet ist der Judosport in NRW und in Essen?

​In ganz Deutschland sind derzeit ca. 116.000 Judoka in Vereinen aktiv. Als einwohnerstärkstes Bundesland hat NRW auch adäquat die meisten Vereine (459) und Mitglieder (34357) zu Beginn 2022. In Essen sind derzeit 15 Vereine beim Landesverband gemeldet. (Quelle: NWJV)

Wie gestaltete sich denn deine Laufbahn?

Meine "Judo Laufbahn" sieht aber ganz anders aus, da ich ja erst 2010 mit fast 40 Jahren mit der Sportart begonnen habe. Zudem musste meine ursprünglich verbandsfremde Graduierung zum 1. Kyu anerkannt werden. dann habe ich mich erstmal auf meine Trainerausbildung und die TVE-Gruppen konzentriert. 2016/17 habe ich einen ersten Anlauf für den 1. Dan gestartet. Leider kam recht schnell eine Schulter-OP dazwischen, dann eine andere Erkrankung und dann kam Corona. So hatte sich der Gedanke an einen schwarzen Gürtel bei mir komplett verfüvhtigt, bis ich eine Ausschreibung vom Landesverband las, dass erstmalig ein einwöchiger Vorbereitungslehrgang in der Sportschule Hennef mit anschließender Prüfung zum 1. Dan angeboten würde. Von da an habe ich mit meinem Partner vom PSV Essen ein- bis zweimal wöchentlich zusätzlich trainiert und natürlich gelernt, gelernt und nochmals gelernt.

Du hast gesagt, diese Prüfung hätte sehr viel Würfe - und damit Stürze- beinhaltet. Was sagt dein Körper dazu?

Mein Körper sagt Aua und knackt und quietscht ständig. Wird aber besser. Das Problem für meinen Körper ist nicht das Fallen an sich. Das Problem war eher die hohe Trainingsintensität und der extreme zeitliche Umfang. Acht Tage lang sechs bis acht Stunden zu trainieren ist nun mal sehr ungewöhnlich und anstrengend. Wenn dann `mal in der Vorbereitung eine Technik misslingt, fällt die eine Person halt unsauber und wenn dies häufiger passiert, fangen die Wehwehchen an. Mein Partner Christian und ich haben sehr gut darauf geachtet und sind sehr froh, dass wir die Woche verletzungsfrei geschafft haben. Nur am Prüfungstag, der über sechs Stunden (mit Pause) andauerte, haben wir bestimmt ca. 70 Würfe gezeigt und sind dementsprechend genauso oft gefallen.
Die Prüfung zum 1. Dan beinhaltet acht Aufgabenbereiche, die in drei Zeitblöcken aufgeteilt sind. Man beginnt immer mit der "Nage No Kata" - der schwierigste und anspruchsvollste Teil der Prüfung. Anschließend werden Vorkenntnisse, weitere Wurftechniken, Anwendungsaufgaben im Stand, die eigene Spezialtechnik, weitere Übungsformen und Theorie geprüft - alles im Stand mit Werfen und Fallen. Erst im dritten und abschließenden Teil werden die Bodentechniken demonstriert.

Was bedeutet die bestandene Prüfung für dich persönlich?

Puh, wahrscheinlich mehr, als ich hier erzählen kann. Insofern jetzt nur drei Punkte. Ich bin jetzt Mitglied im Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegium (NWDK) und habe bei bestimmten Veranstaltungen auch ein Stimmrecht.

Das Ziel eines jeden Judoka sollte immer das Erreichen eines schwarzen Gürtels sein. Vor nicht allzu langer Zeit war ich aber davon überzeugt, dass ich die körperlichen Anforderungen für eine Dan Prüfung nicht schaffen kann, und zudem hatte ich vor dem Lehrgang meine drei "Angsttechniken". Mit Geduld und konsequentem Training ist aber vieles möglich, und so konnten wir in dem Lehrgang Lösungen für meine Angsttechniken erarbeiten. Zudem habe ich für mich wiederentdeckt, wie viel Spaß es machen kann, sich selbst weiterzuentwickeln und bestimmte Dinge neu zu erlernen. Das möchte ich hoffentlich noch lange so fortführen.

Da können die Teilnehmenden deines Judotrainings und natürlich der TVE stolz auf dich sein. Welche Vorteile siehst du denn selbst für deine Trainierenden?

In erster Linie bestehen die Vorteile in meinem neu erlernten Wissen. Ich habe viele Techniken neu gelernt und besser verstanden, warum sie funktionieren. Somit kann ich sie im Training auch besser demonstrieren und erklären, worauf es ankommt.

Als Dan Träger bin ich berechtigt eine Kyu-Prüfer-Lizenz zu erlangen. Diese Prüfung / diesen Test habe ich bereits durchgeführt und bestanden. Wenn jetzt noch ein paar formelle Dinge geklärt werden, kann ich also auch bei Prüfungen in unserem Verein, als Prüfer tätig sein. Zudem habe ich eine Menge neuer Judo Kontakte geknüpft und bin im digitalen Bereich der Sportart besser vernetzt. Zum Beispiel werden vom Landesverband sogenannte "Stützpunkttrainings" zu bestimmten Bereichen kostenlos angeboten, die für einige unserer Judoka auch genutzt werden könnten.

Wir beglückwünschen dich zur bestandenen Prüfung und wünschen dir, dass du gesund bleibst, um vielleicht in einigen Jahren dein -wie du es nanntest- nächstes Etappenziel angehen kannst.

Herzlichen Dank. Das nächste Ziel gehe ich ab sofort an. Ob ich es jemals erreiche, ist dabei nicht so wichtig. So wie Jigoro Kano sagte: "It is not important to be better than someone else, but to be better than yesterday." 

Das Interview führte Eckhard Spengler.
----
Der NWDK Landesreferent Jörn Stermann-Sinsilewski 5.Dan schreibt uns ergänzend dazu:

"Mit Schweiß und Fleiß zum 1.Dan

Berthold Werth macht seine Meisterprüfung

Sommerferien? Nicht für Berthold. Während sich andere auf die entspannte Zeit des Jahres am Pool, Strand oder Schwimmbad vorbereiten, bereitet sich Berthold auf den 1.Dan vor. Und das Programm ist knackig. Von Freitagabend des letzten Schultags bis zum Nachmittag des nächsten Freitags. Ein Trainingskamp, dass in einer Woche viele Teilnehmer*innen auch an ihr Limit bringt. Jeden Tag 6 h Training, aber damit gibt sich Berthold nicht zufrieden. Während 17 und 18jährige Teilnehmer*innen schon eine Pause einlegen, besorgt sich Berthold in seinem fortgeschrittenen Judoalter den Hallenschlüssel, um noch einmal 1,5h freies Training am Abend zu absolvieren. Immer wissbegierig und fleißig. Als Referent des Lehrgangs kann ich nur dreimal Daumen hoch sagen und noch einmal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. So kann der 2.Dan auch kommen."

2022/AKTIV.168 | 28.07.2022

Umfangreiche Änderungen bei den Judo-Prüfungen

Prüfungen beim Judosport sind sehr wichtig. Sie bedeuten nicht nur, dass die Teilnehmer*innen eine neue Gürtelfarbe erhalten können, vielmehr hilft die Prüfungsordnung dabei, strukturiert zu lernen und sich selbst weiterzuentwickeln. Nun wird dieses Prüfungssystem sehr umfangreich geändert.
Am 1. Juli 2022 fiel der offizielle Startschuss für das neue Graduierungssystem des Deutschen Judo-Bundes (DJB).
Mit dem neuen System sollen viele sich scheinbar widersprechende Gegensätze wie größere Flexibilität und verbindlichere Standards, Wissenschaftsfundierung und übersichtliche Struktur, Tradition und Moderne u.v.a.m. unter einen Hut gebracht werden.
Mit dem neuen Kyu-Programm schließt sich der DJB uneingeschränkt dem Kodokan/IJF-Standard der Technikbezeichnungen an. Hierdurch ergeben sich leichte Änderungen zum bisherigen Sprachgebrauch.
Es gibt eine Übergangszeit bis Ende 2023, in der auch die alte Prüfungsordnung noch gültig ist. Wir haben also genug Zeit uns mit den Inhalten vertraut zu machen.
Dauerhaft abrufbar sind die neuen Inhalte des Kyu-Graduierungssystem unter https://www.judobund.de/aus-fortbildung/kyu-graduierungssystem/das-graduierungssystem/.
Nun gilt es, Erfahrungen der Praxis aufzugreifen, um das Konzept weiter zu optimieren. Die Mitglieder einer Arbeitsgruppe werden also weiterarbeiten, um Verbesserungen einzupflegen.

Berthold Werth

2022/AKTIV.168 | 28.07.2022

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam

Wir begrüßen neu im TVE-Mitarbeiterteam:
Andrea GLEIS und Gudrun VOLLMER. Sie werden die bisherigen Mitarbeiter*innen beim "Turnen, Spiel & Schwimmen für 4 bis 6jährige" unterstützen, hier insbesondere bei der Wassergewöhnung, so dass diese auch bei zwei weiteren Angeboten nach der Turnstunde wieder stattfinden kann.

Ricarda BALBACH ORTIZ, Niklas ORLOWSKI und Lukas MÜLLER werden zusammen mit Nathalie STEIN und Julian BRUYERS die Kinder und Jugendlichen in der Abteilung "Badminton"  trainieren.

2022/AKTIV.168 | 24.07.2022

50plus-Radeltour "Elefantenrunde": Schöne Strecke unter Schatten spendenden Bäumen

Gut gelaunt und gut mit Sonnencreme versorgt, starteten wir in Lennigsen direkt am Alleenradweg. Im Laufe des Tages stiegen die Temperaturen langsam auf sehr sommerliche 30 Grad am Nachmittag. Unser großes Glück waren eine stetige leichte Brise kühlen Windes und insbesondere die vielen sehr schön zwischen Bäumen und damit im Schatten liegenden Radwege.

So konnten wir, gestärkt mit einem leckeren Mittagessen in einem Restaurant direkt am Datteln-Hamm-Kanal, die Rundtour vollenden. Die Wasservorräte waren zwar aufgebraucht, dafür hatten wir jedoch viele neue Eindrücke gewonnen. 

Berthold Mutschmann 

2022/AKTIV.168 | 21.07.2022

Durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen: Unser Ehrenmitglied Anni Golz (95)

Am 21. Juli haben wir Anni Golz in Burgaltendorf beerdigt, nachdem sie im Alter von 95 Jahren durch einen tragischen Unglücksfall ums Leben gekommen war.
Der TVE hat mit ihr ein langjähriges Mitglied verloren,  das in seiner Essener Zeit ab 1935 an vielen Sportangeboten aktiv teilgenommen hat. So hat sie allein in ihrer Donnerstagsgruppe mit Jenny Voss, Erika Bernd und Rosie Stoßberg drei Übungsleiterinnen erlebt.
Auch unsere Angebote Wassergymnastik oder Fit im vierten Viertel hat sich regelmäßig besucht.
Doch nicht nur in den Kursen war sie aktiv. Auch beim Onkolauf zugunsten der Krebsberatung Essen zeichnete sie sich bei ihrem letzten «Auftritt» , bevor sie in den Schwarzwald zog , als älteste Teilnehmerin aus. 
Engagiert war Anni auch bei Auftritten im Rahmen von Karnevals- oder Geburtstagsfeiern ihrer Gruppe, bei den traditionell immer ein sehr unterhaltsames Programm angeboten wurde und wird.
2009 wurde Anni die Ehrenmitgliedschaft des Vereins verliehen. Anni war nicht nur das älteste Verinsmitglied, sondern auch das langjährigste: Seit 1935 war sie ohne Unterbrechung TVE-Mitglied.
Wir werden -besonders in den Gruppen - weiter an sie denken.

2022/AKTIV.168 | 20.07.2022

60plus-Besuch der CAMERA OBSCURA bei schnuckeliger Temperatur

32 Grad Außentemperatur und keine Klimaanlage im Wasserturm, dem  Ausstellungsgebäude der Camera Obscura! Naja, es war warm, aber wir 16 Wissbegierigen konnten es ertragen.
„Als die Bilder laufen lernten“:  Im Kessel des alten Broicher Wasserturms wurde anläßlich der Landesgartenschau 1992 die größte begehbare Camera Obscura der Welt installiert. Auf drei Ebenen werden die einzigartigen Exponate eines Wuppertaler Sammlers zur Filmgeschichte von ca. 1750 bis 1930 auf ganz besondere Weise dokumentiert und erlebbar gemacht.

An Schattenspielen, Kaleidoskopen, Daumenkinos bis hin zur Laterna Magica und zahlreichen anderen Ausstellungsstücken konnten wir auf faszinierende Weise selbst nachvollziehen, wie der Film sich entwickelte. Sechs Themenstationen ließen uns die Entwicklung vom unbewegten zum bewegten Bild auf unterhalbsame Weise erleben.
Bei einem gemeinsamen Mittagessen unter schattenspendenden Platanen ließen wir diesen  Besuch ausklingen.
Dieter Wegerhoff

2022/AKTIV.168 | 19.07.2022

Kraftgerätetraining im AKTIV PUNKT

„Das ist doch nur etwas für die Jungen und Fitten!“
Ist das wirklich so?

Bewusst hat der TVE sich beim Bau seines Sport- und Gesundheitszentrums entschieden, ein gesundheitsorientiertes Krafttraining an ausgesuchten Geräten anzubieten, um alle Altersgruppen bedienen zu können. Denn nicht das vorschnelle, unbedarfte Muskelwachstum ist unser Ziel, sondern zunächst einmal der kontrollierte Aufbau der Muskulatur, die uns befähigt, die täglichen Belastungen besser zu meistern.

Tatsächlich kann eine gut trainierte Körpermuskulatur helfen, durch einseitige Belastungen entstandene Probleme zu lindern oder sogar zu beseitigen.

Heutige sportwissenschaftliche Erkenntnisse zeigen eindeutig, dass auch für ältere, sogar für hochaltrige Menschen Kraftsport bedeutsam ist. Hierzu einige Stichwörter: Sturzprävention, Gleichgewicht, Koordination, Reaktion.

Das Sturzrisiko steigt bei über 65-Jährigen um 30%, bei über 80-Jährigen bereits um mehr als 50%. Hinzu kommt, dass die Knochen brüchiger werden, mit fortschreitendem Alter (bereits ab etwa dem 30. Lebensjahr!) die Muskulatur ohne Trainingsanreize immer mehr abnimmt, Bänder, Sehnen weniger elastisch werden und die Gelenkigkeit leidet.

Wichtig: Der häufigste Grund für das frühe oder späte Scheitern bzw. das Ausbleiben von Erfolgserlebnissen in JEDEM Alter ist zu fast 100% auf schlechte (oder gar falsche) Anleitung durch den Trainer/die Trainerin, die damit häufig verbundene schlechte (oder falsche) Ausführung sowie die ausbleibende Kontrolle und Auswertung zurückzuführen.

Im TVE wollen wir mit unserem betreuten Gesundheitskrafttraining nicht nur den Jüngeren, sondern auch den Älteren dabei helfen, ihre kognitiven und koordinativen Fähigkeiten zu erhalten oder zu verbessern. Nicht unerwähnt bleiben darf auch, dass die Kommunikations-Fähigkeit (soziale Kontakte) im Sport trainiert und verbessert wird.
In weiteren Schritten geht es natürlich um mehr, wie weiter unten aufgeführt.
Im Zweifel sollte der/die behandelnde Physiotherapeut/die Physiotherapeutin, die Hausärztin/der Hausarzt oder die Orthopädin/der Orthopäde um Rat gefragt werden.

Hier kurz zusammengefasst noch einmal die Antworten auf viele Fragen zu diesem Thema:

Für wen ist Kraftsport geeignet?

  • Jugendliche ab 16 Jahren
  • Senioren/Seniorinnen jeden Alters
  • Anfänger:innen, Wiedereinsteiger:innen, Trainierte
  • Mitglieder, die nach ihrer Operation oder Reha weiter an ihrer vollständigen Genesung arbeiten wollen
  • Mitglieder, die parallel zur Physiotherapie zusätzlich Übungen bzw. Sport machen wollen oder sollen (wichtig: soweit vorhanden, Übungszettel oder Empfehlungen des Arztes/der Ärztin mitbringen!)
  • Mitglieder, die zusätzlich zur Gruppengymnastik noch gezielt trainieren wollen

Für wen ist Kraftsport nicht geeignet?

  • Mitglieder mit akuten Schmerzen, Entzündungen, Fieber, Verletzungen

Wozu ist Kraftsport gut?
Optimierung der trainierten Muskulatur hinsichtlich:

  • Kraft
  • Koordination
  • Effektivität
  • Effizienz

Verbesserung:

  • des Selbstwertgefühls
  • der Körperwahrnehmung, der Selbsteinschätzung
  • der Körperhaltung
  • der allgemeinen Stimmungslage
  • der Ausdauer
  • der Beweglichkeit
  • der Kraft(-Ausdauer)

Indirekte Vorteile:

  • Möglichkeit soziale Kontakte auf- bzw. auszubauen
  • Dem eigenen Körper mehr Aufmerksamkeit und Zeit schenken
  • Dem „inneren Schweinehund“ den Kampf ansagen
  • Besonders für Ältere: Erhalt der Selbstständigkeit

Wie komme ich zum Kraftgerätetraining (im AKTIV PUNKT?

  • Anmelden
  • Probetraining bzw. Einweisung mit Fachpersonal vereinbaren
  • Neugierde, Sportkleidung, großes Handtuch, saubere Sportschuhe zum Training mitbringen

Eckhard und Phillip Spengler

2022/AKTIV.168 | 07.07.2022

Gesucht: Anzeigenkunden für unsere Vereinszeitschrift!

Es gibt doch sicherlich unter unseren 1.900 Mitgliedern und Freunden des Vereins einige Unternehmer*innen?

Wir würden uns über zwei, drei neue Anzeigenkunden für unsere Vereinszeitschrift, die AKTIV.,  (Auflage: 2.000 Stück, vierteljährliches Erscheinen) freuen!
Wir schließen üblicherweise jederzeit kündbare Dauerverträge ab.
Die Anzeigenkosten:
1/4 Seite: 49 €, 1/2 Seite: 79,00 €, 1/1 Seite: 139,00 €
Interessenten*innen melden sich bitte unter 201/570397 oder sport@tve-burgaltendorf.de. Wir senden gern ein Musterexemplar der Vereinszeitschrift zu.

2022/AKTIV.168 | 07.07.2022

REWE-Aktion "Scheine für Vereine" erzielte 14.847 Scheine!

Die dritte REWE-Aktion "Scheine für Vereine" startete am 25.04.2022. Pro 15 € Einkaufswert erhielten die Kunden bis zum 19.06.2022 einen Vereinsschein.
Auf der entsprechenden Internetseite konnten dann dann die Vereinsschein-Codes eingeben oder die QR-Codes gescannt werden, um sie einem Sportverein zuzuordnen. Dieses Mal habe ich - wie es viele andere Vereine auch schon bei den ersten beiden Aktionen gemacht haben - zusätzlich Vereins-Sammelboxen in REWE-Märkten aufgestellt. Fünf Original-REWE-Boxen aus den Supermärkten konnten dafür nutzt werdem, acht zusätzliche Papp-Boxen habe ich  angefertigt. Diejenigen, die ihre erhaltenen Vereinsscheine nicht gebrauchen konnten, haben sie dann in eine der bereitstehenden Boxen gesteckt.

Nach Beendigung der Vereinsscheinausgabe habe ich erneut die große Rundreise unternommen, um die teilweise gut gefüllten Vereins-Sammelboxen wieder abzuholen und in einer mehrtägigen Aktion die QR-Codes der Vereinsscheine eingescannt. Insgesamt kamen aus den sechs REWE-Märkten Heidhausen, Burgaltendorf, Niederwenigern, Kupferdreh, Rellinghausen und Heisingen über 5.000 Vereinsscheine zusammen. Wenn man noch weitere REWE-Märkte mit Vereins-Sammelboxen bestückt hätte, hätte man auch noch mehr Vereinsscheine bekommen. Es gibt noch unzählige REWE-Märkte in der weiteren Umgebung. Vielleicht eine Anregung für die nächste Aktion.
Vielen Dank trotzdem an alle Mitglieder, deren Familien, Freunde, etc. wieder fleißig mitgesammelt haben. Bei der Aktion 2019 wurden übrigens 5.955 Vereinsscheine und bei der Aktion 2020 bereits 10.003 Vereinsscheine ausschließlich von Mitgliedern gesammelt. Bei der aktuellen Aktion 2022 kamen insgesamt 14.847 Vereinsscheine zusammen (rund 9.500 von Mitgliedern und 5.000 aus den Vereins-Sammelboxen in den REWE-Märkten).
Für die gesammelten Vereinsscheine erhielten wir wieder viele schöne Prämien. Dazu habe ich in den Sportstätten nachgesehen, was nicht nur eine einzelne, sondern viele Sportgruppen gebrauchen könnten; auch alle anderen Übungsleiter*innen wurden befragt. Dieses Mal wurden ausgesucht:

  • 1 Transportwagen XXL
  • 1 Set mit 15 Gymnastikstäben + Transporttasche
  • 3 Sets mit 6 verschiedenen Medizinbällen
  • 3 Ballkompressoren
  • 4 Sets mit 3 Trainingshilfen 
  • 1 Set mit 10 Mannschaftswesten Kinder + Aufbewahrungstasche 
  • 1 Set mit 10 Mannschaftswesten Jugendliche + Aufbewahrungstasche 
  • 1 Set mit 16 Skinbällen + Ballnetztasche 
  • 1 Spiral-Kriechtunnel + Aufbewahrungstasche 
  • 1 Schwungtuch + Packsack 
  • 2x AirFloor Luftkissenbahn 3 m + Fußpumpe und Transporttasche
  • 1 Set mit 8 Balancekissen
  • 1 Set mit 5 Handpfeifen
  • 1 Balance Step + Pumpe

Marc Schäfer

2022/AKTIV.168 | 06.07.2022

Der Vorstand tagte ...

AM 06.07.2022, 17.30 - 20.00 h, AKTIV PUNKT
Anw.: Eckhard Spengler, Gerhard Spengler, Christiane Spengler, Monika Spengler; Beratend: Georg Spengler
Verhindert: Stephan Semmerling, Ursula Kernebeck

*MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2023*
Nachdem aus Corona-Gründen die Mitgliederversammlung 2021 ausfallen musste, wird sie turnusgemäß im Jahr 2023 wieder stattfinden: Samstag, 25.03.2023, 11.00 h.
Es stehen Wahlen des Vorstands und einer Buchprüferin/eines Buchprüfers sowie evtl. Satzungsänderungen (sprachliche Änderungen) an.
Die aus Corona-Gründen ausgefallenen Prüfungen der Buchführung 2019, 2020, 2021 müssen noch nachgeholt werden.

*INTERNET-PUBLIKATION DER SPORTKURSPROGRAMME*
Die Darstellung der 39 Sportkurse des Kursprogramms 20022-1 wurde nicht mehr im Joomla-Portal vorgenommen, sondern erstmals auf der neuen Homepage mit" Bordmitteln". Sobald das von der Fa. Netzcocktail angekündigte Kursmodul fertiggestellt sein wird, ist zu entscheiden, ob der TVE bei der Darstellung in der Form des Programms 2022-1 bleiben (keine Mehrkosten) oder die Nutzung des neue Kursmoduls mit weiterführenden Möglichkeiten (zusatzkostenpflichtig) einen - auch wirtschaftlichen - Sinn ergibt.
Mittelfristig soll auch das von Stephan Semmerling aufgebaute Joomla-Anmeldungsportal (sehr leistungsstark, aber auch sehr komplex, daher zeitaufwendig; keinerlei Support) durch vorhandene Module der neuen Homepage abgelöst werden.

*TVE-HOMEPAGE, -INTRANET (Mitarbeiterbereich auf der Homepage) und TVE-APP*
Alle drei Medien konnten aus Zeitgründen in den letzten beiden Jahren nur aktuell gehalten werden, müssen aber vervollständigt und weiterentwickelt werden.

*TVE-MITARBEITERTEAM: Veränderungen*
Wie in der Vereinszeitschrift dargestellt, hat der TVE in diesem Jahr ungewöhnlich viele neue Mitarbeiter*innen gewinnen können, um Lücken zu schließen oder ausgeschiedene Mitarbeiter*innen zu ersetzen:

Nicole Wrede (Hauptamtlerin im Büro und beim Kraftgerätetraining), Isabell Bertenhoff (Minijob, Sportkursorganisation, Social Media, Büro, Kursleitung), Berthold Mutschmann (Radeltourleitung), Silke Pippert, Yvonne Sachs, Lara Boehnke (alle drei Bambini-Kursleitung), Marie Kirchhoff (Turnen & Spiel für Kinder) sowie - noch in Arbeit - Karl-Heinz Eschweiler und Gudrun Vollmer.
Marc Schäfer pausiert bei der Trainingsleitung in der Abt. Badminton aus persönlichen Gründen. Hier besteht dringend Unterstützungsbedarf für das Training der Kinder und Jugendlichen.

*FÜHRUNG & ORGANISATION: Mitarbeits-Verträge*
Der ESPO stellt dem TVE Muster für neue Mitarbeiter*innen-Verträge zur Verfügung.

*ORGANISATION: Anmeldeverfahren für Kurse und Freizeitaktivitäten*
Christiane schlägt aus Sicht des Kursanmeldungsverfahrens eine Änderung der Bezeichnung der zwei Arten von Online-Anmeldeformularen (neu: "Ich bin Mitglied" - "Ich bin kein Mitglied") vor.
Die technischen Auswirkungen auf andere Anmeldungsvorgänge (60plus-Freizeitaktivitäten, Radeltouren etc.) sind zuvor zu prüfen.

*TVE-FOTOALBEN*
Der TVE unterhält zahlreiche Online-Fotoalben von seinen Sport- und Freizeitaktivitäten. Die Pflege dieses Fotoarchivs konnte aus Zeitgründen in den letzten beiden Jahren nicht fortgeführt werden, außerdem steht das für die Präsentation im Internet genutzte Portal nicht mehr zur Verfügung; weiterhin macht die aktuelle EU-Datenschutzverordnung die öffentliche Präsentation der Fotos unmöglich.
Das Fotoarchiv mit Zehntausenden digitalen Fotos hat allerdings einen unschätzbaren Wert für die Dokumentation des Vereinsgeschehens. Es sollte daher zumindest eine interne, systematische Pflege des Archivs erfolgen. Gegenwärtig sind die Fotos auf vielen Festplatten, teils unsortiert, gespeichert.
Es müssen zuvor grundsätzliche Überlegungen angestellt werden (Nutzung einer vorhandenen Microsoft-Cloud? Übernimmt Monika Stahl diese Aufgabe wieder?).

*AUSLAGE VON TVE-FLYERN IM AKTIV PUNKT-EINGANGSBEREICH*
Alle Flyer konnten aus Zeitgründen in den letzten beiden Jahren nicht aktualisiert werden. Dies muss vor Nachdruck nachgeholt werden. Auch könnte über ein neues Basis-Layout nachgedacht werden.

*RHÖNRADTURNEN: Beschädigte Rhönräder*
Durch eine Firma, die im Auftrage der Stadt die Geräteraum-Tore in der Sh Auf dem Loh erneuert hat, wurden einige der TVE-Rhönräder in erheblichem Umfang (voraussichtlich mehrere Tausend Euro) durch nicht fachgerechte Umlagerung beschädigt. Der Schaden wurde der Stadt gemeldet, die eine Übernahme der Reparaturkosten zusagte.
Mit der Herstellerfirma wurde durch zwei Trainerinnen Kontakt aufgenommen. Der eingegangene Reparaturkostenvoranschlag ist jedoch nicht vollständig. Es ist ein Ortstermin mit dem Hersteller der Rhönräder notwendig.

*TRAININGSTEILNAHME DER ÄLTEREN MITGLIEDER*
Der TVE stellt nach zweijähriger Corona-Zeit fest, dass viele ältere Mitglieder nicht mehr zum Training kommen (oder gar die Mitgliedschaft beendet haben), dem Vernehmen nach, weil sie sich nicht mehr zutrauen, wieder den vorherigen Leistungsstand zu erreichen, oder auch aus Angst vor einer Corona-Infektion.
Zu Ersterem ist zu sagen, dass alle Übungsleiter*innen darauf eingestellt sind und insofern das Training entsprechend ausrichten. Das zweite Argument ist zwar nicht unverständlich, der TVE sieht aber auch sich während der Corona-Zeit n anderen Lebensbereichen wahrzunehmende Bequemlichkeit als möglichen Grund ("Auf dem Sofa ist es auch ganz schön!").
Da das Hauptziel des TVE die Erhöhung/Erhaltung der Lebensqualität seiner Mitglieder - und hier insbesondere der älteren Mitglieder ist - kann er sich hiermit nicht zufrieden geben, denn das Einstellen der regelmäßigen Sportaktivitäten mindert die körperliche Fitness (Koordinationsfähigkeit, Sturzgefahrminderung, Herz-Kreislauf,..) sowie die sozialen Fähigkeiten (z.B. Kommunikation und Freude in der Sportgruppe beim gemeinsamen Trainieren).

*SPORTKURSPROGRAMM: Aqua-Kurs für Leistungsschwächere?*
Es könnte der Bedarf für ein sich an Mitglieder und Nichtmitglieder richtendes Wassersportkursangebot für Leistungsschwächere bestehen. Die personelle und räumliche Kapazität ist zu prüfen.

*KRAFTGERÄTETRAINING: Verbessertes Angebot für 16 bis 24jährige*
"Mitglieder im Alter von 16 bis 24 Jahren, die sich an den Werktagen (montags bis freitags) auf Trainingszeiten zwischen 17.00 bis 22.00 h , freitags bis 21.00 h) beschränken - samstags und in den Sommerferien steht sogar die gesamte Zeit zur Verfügung -, können zum monatlichen Sonder-Abteilungsbeitrag in Höhe von 12,00 € (statt 24,00 €) am Kraftgerätetraining teilnehmen. Interessenten/-innen melden sich bitte zur Vereinbarung eines Termins für die Einweisung in die Geräte und zur Beratung."

*KRAFTGERÄTETRAINING: Aktuelle Situation*
Der TVE bewirbt dieses Sportangebot mit "Kraftgerätetraining mit individueller Betreuung"
Die betreuenden Mitarbeiter*innen werden daher um vermehrte Präsenz im Trainingsraum gebeten. Auch sollen sie, obwohl Trainierende gelegentlich "ungehalten" darauf reagieren, Trainierenden situationsbezogen Tipps oder Hinweise zur Ausführung einer Übung anbieten.
Das Kraftgerätetraining im AKTIV PUNKT wird im übrigen in diesem Sommer geringer als üblich besucht. Dem Vernehmen nach ist hauptsächlich das schöne Sommerwetter der Grund (Es werden vermehrt alternative Outdoor-Betätigungen, wie z.B. Radeln, wahrgenommen.). Allerdings ist der Trend seit dem Zeitpunkt festzustellen, seit dem eine Anmeldung zum Training entfallen ist.
Über das Kraftgerätetraining im TVE muss im übrigen öfter in der Vereinszeitschrift berichtet werden, um hier den Sinn - auch für Ältere - zu verdeutlichen.

14.07.2022
Gerhard Spengler/Geschäftsführer

2022/AKTIV.168 | 21.06.2022

Erste 60plus Freizeitaktivität nach 2 1/2 Jahren Corona-Pause: "Schaudepot"

Am 21.06.2022 machten wir uns endlich, nach zweieinhalb Jahren Pause, wieder auf den Weg zur ersten 60plus-Veranstaltung. Wir besuchten das neue Schaudepot auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein.

Nach einem kurzen Spaziergang bei herrlichem  Wetter wurden wir vor dem ehemaligen Salzlager von unserem Führer  zu einem  1,5stündigen Rundgang erwartet. Er erklärte uns, dass das ehemalige Gebäude zur Herstellung von Salz als Nebenprodukt der Kokerei genutzt wurde. Nach dem Betreten des Gebäudes sahen wir die beiden 18m hohen Lichthöfe und eine beeindruckende Betonskelettstruktur. An den Wänden und Stützen sind noch die Einflüsse von Kohlestaub und Salz zuerkennen. Durch das von vielen Exponaten begrenzte  Foyer fuhren wir mit dem Fahrstuhl in die dritte Ebene und hatten einen guten Blick in alle Lichthöfe. In den einzelnen Etagen sind unterschiedliche Depot-bereiche, und zwar Mineralien, Bergbau und Holz, untergebracht. Auf unsere Frage, warum keine Beschriftungen an den Regalen und Schauwänden zu finden sind, sagte er uns, dass sich dies durch die Erklärungen bei den Rundgängen erübrigen würde.

In dem Schaudepot sind bis zu 25.000 Exponate,  in stationären und fahrbaren Regalen sortiert, gelagert. Diese werden an Wandgittern oder Schubladen präsentiert.

Nach dem informativen Rundgang  ging es zum Mittagessen in das Restaurant  "Die Kokerei“,  wo wir den ereignisreichen Tag gemütlich ausklingen ließen.

Dierk Vienken

2022/AKTIV.168 | 10.06.2022

Erfolgreiche Judo-Prüfung mit fünf verschiedenen Farben

Eigentlich war die Judo Prüfung am 10.06.22 so geplant, dass einige jugendliche Judoka auf die Gürtelfarben orange und orange-grün überprüft werden sollten. Aus unterschiedlichsten Gründen sind dann doch Kinder, Jugendliche und Erwachsene angetreten, die fünf unterschiedliche Prüfungsprogramme gelernt hatten.
In der großen Gruppe waren insgesamt 18 Prüflinge angemeldet. Bei den höheren Gürtelfarben müssen natürlich auch mehr Aufgaben bewältigt werden. Zudem traten einige Judoka „alleine“ mit einem Uke (Uke ist der/die Geworfene oder derjenige Partner/diejenige Partnerin, bei dem/der die Techniken im Stand und Boden angewendet werden) an. Dies sorgte dafür, dass sich die Gürtelprüfungen bis zur Verleihung der Urkunden auf über zwei Stunden hinzog. Das werde ich zukünftig anders organisieren.

Sechs Kinder hatten ihre erste Judo Prüfung. Alle zeigten die Techniken sehr souverän. Im Besonderen Luke und Vincent überzeugten den Prüfer Marco Dudziak.
Drei Jugendliche und zwei Erwachsene wollten den gelben Gürtel erhalten. Hier mussten schon deutlich mehr Aufgaben gemeistert werden. Insgesamt sind es 21 Aktionen sowie die Randori Aufgaben. Erstaunlich, dass eine bestimmte Aufgabe von mehreren Teilnehmer*innen vergessen wurde. Marie und Barbara sind in dieser Gruppe als Tagesgesamtbeste aufgefallen.
Sven war der Einzige an diesem Tag, der zum 6. Kyu (gelb-oranger Gürtel) geprüft wurde. Mit Jonas, seinem Sohn als Partner, zeigten die Beiden, dass Judo viel Freude und Spaß bereiten kann, trotz hoher Konzentration und Anstrengung. Hier konnten die zahlreichen Zuschauer*innen unter den 27 Aktionen erstmalig an diesem Tag eine „Fegetechnik“ sehen.
Drei Mädchen wagten sich an den 5. Kyu – den orangen Gürtel. In dieser Gruppe wird es vom Umfang nicht mehr, aber dafür deutlich komplexer. Neu bei dieser Gruppe sind die Hebeltechniken und die „Ein-Bein-Wurftechniken“. Alle Drei zeigten eine tolle und überzeugende Prüfung.
Zum Abschluss zeigten drei Jugendliche die Aufgaben zum 4.Kyu – dem orange-grünen Gürtel. Neu in dieser Gruppe ist das Prüfungsfach „Vorkenntnisse“. Hierbei kann der Prüfer alle Inhalte der vorangegangenen Gürtelstufen abfragen. Auch hier zeigten sich die Drei gut vorbereitet und sicher. Zudem haben sie deutlich mehr Energie und Tempo gezeigt, ohne das technisch Saubere zu verlieren. 
Natürlich darf das Randori (Trainingskampf) beim Judo nicht fehlen. So konnte sich die ganze Gruppe nochmal schön „austoben“ und Spaß haben, bevor die Urkunden und neuen Gürtel verliehen wurden.

Folgende Judoka haben die Prüfung bestanden:
8.Kyu – weiß-gelber Gürtel 
Luke Engelhardt, Vincent Redder, Laura Schlosser, Lina Schüller, Nils Kramme und Bela Schmolke
7.Kyu – gelber Gürtel 
Theo Schneider, David Redder, Aisha Köster, Marie Renn-Hoy und Barbara
6. Kyu – gelb-oranger Gürtel
Sven Winkelhardt
5. Kyu
Carlotta Jacke, Pauline Jacke und Paula Schlede
4. Kyu – orange-grüner Gürtel
Benjamin Galytskyy, Lewin Schmidt und Jonas Winkelhardt

Herzlichen Glückwunsch!
Berthold Werth

2022/AKTIV.168 | 04.06.2022

Was die Corona-Pandemie mit den TVE-Finanzen gemacht hat

Die beiden Corona-Jahre 2020 und 2021 mit ihren vielen Einschränkungen haben auch in den Vereinen finanzielle Spuren hinterlassen. Manche Vereine sind in Schwierigkeiten geraten, andere sind bisher glimpflich davon gekommen.
Auf die TVE-Finanzen haben sich insbesondere folgende Ereignisse ausgewirkt: 

  • Durch die Lock-downs sind viele Kurs- und Sportstunden ausgefallen.
  • Die Sportkurse sind verpflichtend oder freiwillig zum Schutz der Teilnehmer*innen mit reduzierten Maximal-Teilnehmerzahlen durchgeführt worden.
  • Die Anmeldungszahlen zu den Sportkursen waren geringer.
  • Das gesamte Sportangebot (85 Sportgruppen) musste entsprechend der jeweils neuen Corona-Schutzbestimmungen mehrfach umorgansiert werden.

Diese Ereignisse hatten Auswirkungen auf die Einnahme- und Ausgaben-Situation des Vereins:

  • Die Kurseinnahmen fielen deutlich geringer aus.
  • Der TVE verzichtete auf die Sportgruppen-/Abteilungsbeiträge für die Lock-down-Zeiten.
  • Vergütungszahlungen an die Mitarbeiter*innen des Sportbetriebs während der Lock-down-Zeiten entfielen.
  • Erheblicher Mehraufwand (= Personalmehrkosten) entstand für die mehrfache Neuaufstellung, Publikation (Homepage, App) sowie Kommunikation (Telefonaktionen, Rundschreiben, individuelle und Rund-eMails) des jeweils aktuellen Sportangebots, persönliche Beratung durch das TVE-Büro, Planung und Umsetzung von Desinfektions- und Reinigungskonzepten.

Wir betrachten nachfolgend diese wesentlich betroffenen Einnahme- uns Ausgaben-Positionen in den Corona-Jahren 2020 und 2021 im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019:

  2019 2020 2021 2020 + 2021  
  Vergleichsj. Corona-Jahre gewonnen/verloren  
Vereinsbeiträge 132.868€ 138.776€ 133.799€ +6.871€  
Abt./Sportgr.Beiträge 101.172€ 67.540€ 51.287€ -83.517€  
Kursgebühren 66.081€ 32.768€ 33.479€ -61.929€  
MINDEREINNAHME:       -138.575€  
           
Mitarbeiterkosten 220.649€ 172.862€ 126.008€ -142.428€  
MINDERAUSGABE:       -142.428€  


Daraus könnte man schließen: "Super gelaufen!". So ist es aber nicht!
Denn: Der (sehr traurige) Grund für die hohen Personalkosteneinsparungen in den beiden Corona-Jahren sind die  komplett entfallenen Personalkosten des seit Anfang der Pandemie schwer erkrankten Hauptamtlers Stephan. Seine Aufgaben wurden durch überwiegend nicht hauptamtliche Mitarbeiter*innen (z.B. Übungsleiter*innen) übernommen, die zwangsläufig erheblich "kostengünstiger" sind.
Den durch ausgefallene Sportstunden eingesparten Mitarbeiterkosten standen - wie oben geschildert - höhere Mitarbeiterkosten in der Organisation gegenüber.

Gerhard Spengler

2022/AKTIV.168 | 03.06.2022

Meine Sportstunde fällt eventuell aus? Oder ist durch ein anderes Ereignis ersetzt?
Der TVE-KALENDER im Internet gibt Auskunft.

Auf der Startseite von www.tve-burgaltendorf.de und der TVE-App gibt es einen Link zu unserem Internet-Kalender, der JEDE EINZELNE Sportstunde sowie alle Freizeitaktivitäten und sonstigen Termine enthält.
Hier werden alle Änderungen sofort nach Bekanntwerden eingetragen oder aktualisiert. Der Kalender dient insofern nicht nur den Mitarbeiter*innen als Datenbasis für Auskünfte, sondern er bietet auch den Mitgliedern und Kursteilnehmer*innen die Möglichkeit, sich schnell und aktuell zu informieren, ob z.B. ihre Sportstunde trotz Ferien oder brütender Hitze stattfindet, oder die übliche Sportstunde durch eine Radeltour, einen Wanderung oder eine Sportabzeichenabnahme ersetzt wird.
Es ist möglich, zur besseren Übersicht die angezeigten Daten zu filtern:

In der Leiste über den Kalenderdaten eine KATEGORIE (z.B. "Sportkurse") auswählen und/oder einen ORT (z.B. eine Sportstätte) auswählen, dann "ok" anklicken.

2022/AKTIV.168 | 02.06.2022

50plus–Radeltour mit Einkehr: „Einmal Ruhrtal und zurück“ bei idealem Wetter

Zehn radfahrbegeisterte Damen und Herren trafen sich am Donnerstagmorgen bei idealen Wetterbedingungen zur Tour entlang der Ruhr. Los ging es um 10:00 h vom AKTIV PUNKT aus über die Konrad-Adenauer-Brücke auf den Gruga Radweg und später über den Radschnellweg RS1 bis Mülheim HBF. Von hier ging es weiter zum MüGa-Gelände, Schloss Broich mit Wasserturm „Aquarius“ und dem Gelände des „Ringlokschuppens“ in der Mülheimer City.
Unsere Einkehr machten wir im Biergarten des König Pilsener Wirtshauses direkt an der Ruhr, unterhalb des Rathauses.
Nach der Pause mit gutem Essen und Trinken bei herrlichem Sonnenschein ging es weiter durch das Ruhrtal in Richtung Kettwig. Auf diesem Teilstück passierten wir die Mintarder Brücke von unten.
In Kettwig angekommen gab es noch eine Eis–Pause bevor, wir den Rückweg über Werden und Kupferdreh bis Burgaltendorf antraten.
Nach gut 60 km waren wir pünktlich um 17:00 h wieder zurück in Burgaltendorf.

Alle Mitfahrer freuen sich bereits jetzt auf die nächste gemeinsame Tour.
Jürgen Bickert

2022/AKTIV.167 | 01.06.2022

Die Juni-Ausgabe unserer Vereinszeitschrift "AKTIV." ist am 15.06. erschienen!

Die einzelnen Artikel sind auch hier (nachfolgend) zu finden. Weitere Inhalte sind:
> das Sommerferien-Sportkursprogramm 
> das Sportkursprogramm 2. Halbjahr 2022 
> die 50plus-Radeltouren 2022
> die 60plus-Freizeitaktivitäten
Termine 2022 "Spazieren gehen" 
Die pdf-Datei diese Ausgabe der Vereinszeitschrift hier..., ebenso das Archiv mit früheren Ausgaben.

Hoffentlich bald wieder; freut euch auf Sport in euren Gruppen!
Wir stellen vor:

2021/WS163/02.02.2021

F I T N E S S T R A I N I N G   F Ü R   M Ä N N E R

FIT DURCH'S JAHR - Fitness- & Beweglichkeitstraining für Männer
Sporthalle Auf dem Loh
montags, 20.15 - 21.15 h
Ltg.: Stephan Semmerling (oder Vertreter*in)

Du bist eigentlich ein Mann im besten Alter, bist vielleicht sogar des öfteren mit dem Rad oder joggend unterwegs, aber es läuft trotzdem einiges nicht mehr so rund? Hier und da melden sich die ersten Zipperlein, früher warst du auch mal beweglicher und eigentlich hast du dir schon seit längerem vorgenommen, dich wieder regelmäßig sportlich zu betätigen?

Hier hat der TVE das richtige Angebot parat. Dann rückt Diplomsportlehrer Stephan Semmerling nämlich Männern ab ca. 40 J. in der Sporthalle Auf dem Loh mit gezielten Übungen zu Leibe. Nach einem wohldosierten Aufwärmen steht ein abwechselungsreicher Mix aus Kräftigungs-, Dehn- und Koordinationsübungen auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung wird dabei ein besonderer Schwerpunkt auf ein gezieltes Beweglichkeitstraining gelegt, das einem "Einrosten der Gelenke" vorbeugt und somit Verletzungen vermeiden hilft. Dass dabei auch der eine oder andere Schweißtropfen fließen wird, ist selbstverständlich, also: Handtuch nicht vergessen... und natürlich nicht die gute Laune, denn der Spaß soll nicht zu kurz kommen.

Die Gruppe besteht aus rd. 30 Männern im Alter von 45 bis 75 Jahren. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl in den Sportstunden liegt bei 20.
Viele der Männer nehmen auch an Radeltouren, Sportkursen und am Boule-Spiel des Vereins teil. In der Weihnachtszeit treffen wir uns zu einem gemütlichen Beisammensein in einem Restaurant.

FIT DURCH'S JAHR - Fitnesstraining & Spiel für Männer
Turnhalle Holteyer Str.
freitags, 20.15 - 21.45 h
Ltg.: Heinz Kolligs

Diese Sportgruppe besteht aus rund acht bis zehn Teilnehmern im Alter von 56 bis 88 Jahren. Nach dem Aufwärmen erfolgt ein Kräftigungs- und Dehnprogramm auf Matten, wobei Hilfsmittel wie kleine Medizinbälle, Stäbe und Seilchen zum Einsatz kommen. Das seit vielen Jahren gepflegte Faustballspiel danach ist für alle Teilnehmer der Höhepunkt der Sportstunde.

Nach dem Sport treffen wir uns meistens zum Abschluss des Abends in der Pizzeria. Während der Sommerferien, wenn die Sporthallen geschlossen sind, ist dann Boule-Spiel auf unserer Anlage an der Holteyer Straße angesagt, oder wir wandern. Natürlich ist die Teilnahme an diesen Aktivitäten wie auch an unseren Geburtstagsfeiern, am Fischessen sowie an den Weihnachtsfeiern in unserer Gruppe freiwillig.

 

F I T N E S S T R A I N I N G   F Ü R   F R A U E N

FIT DURCH'S JAHR, Gruppe E
Sporthalle Auf dem Loh
montags, 18.45 - 20.15 h
Ltg: Imke Malburg o. Gerda Enigk

Zwei Übungsleiterinnen versuchen im wöchentlichen Wechsel, die Teilnehmerinnen sportlich zu motivieren. Und diese schwitzen alle gemeinsam stöhnend und lachend. Jung und Alt trainiert zusammen mit viel Spaß in einer auch für neue Teilnehmerinnen offenen, gut besuchten Sportstunde. Wir nutzen die Musik zur Unterstützung eines vielseitigen Ganzkörpertrainings mit und ohne Geräte.

Einem Warm-up folgt ein Herz-Kreislauf stärkender Cardioteil, bevor wir mit  Kräftigungsübungen fortfahren. Das Training endet mit Dehnung und Entspannung. 

Unsere Übungsstunden verhelfen vielen auch dazu, das Sportabzeichen abzulegen. Das ist kein Muss, aber ein Angebot, das gerne angenommen wird.

Außerhalb des Sports gibt es weitere gemeinsame Unternehmungen. So feiern wir Karneval und bieten vor oder nach den großen Ferien  eine Fahrradtour mit Einkehr in einem Lokal mit gemütlichem Beisammensein an. Auch die Weihnachtsfeier ist ein wichtiger Bestandteil der Gruppenaktivitäten. 

FIT DURCH'S JAHR, Gruppe G
Turnhalle Holteyer Str.
montags, 17.15 - 18.45 h
Ltg: Beate Grond 

Wir sind eine Gruppe von ca. 20 Frauen im Alter von 66 bis etwa 80 Jahren. Die Sportstunden gestalten sich sehr unterschiedlich und abwechslungsreich:

Mal beginnen wir mit einem Bewegungsspielchen, mal mit Aerobic-Schritten zu flotter Musik. Im Hauptteil der Übungsstunden tun wir etwas für unsere Muskulatur. Das kann ohne Hilfsmittel geschehen oder aber mit den Materialien, die uns im Aktivpunkt zur Verfügung stehen. Wir fordern uns dabei so, wie es unserer eigenen Leistungsfähigkeit entspricht. Übungen, um unser Gleichgewicht zu erhalten und zu verbessern, sind auch immer dabei. Auch kommen Dehn- und Entspannungsübungen - und natürlich auch der Spaß - nicht zu kurz.

Neben den Sportstunden gehören unsere jährliche Weihnachtsfeier oder auch Wanderungen im Sommer, bei freiwilliger Teilnahme, fest zum Programm.

FIT DURCH'S JAHR, Gruppe M

Sporthalle Auf dem Loh
dienstags, 20.00 - 21.30 h 
Ltg: Lahmer, Stefanie

Nach einem ausgiebigen Warm-Up, verbunden mit kleinen Choreografien zu unterschiedlicher Musik, gehen wir über zur Kräftigung. Diese erfolgt je nach Laune unter Einsatz von Kleingeräten wie Hanteln, Brazils, Gymnastikbällen, Gymnastikstäbe oder Reifen. Manchmal arbeiten wir aber auch nur mit unserem Eigengewicht. Dabei werden unterschiedliche Übungsvarianten gezeigt, so dass für jede Teilnehmerin und jedes Fitnesslevel etwas angeboten wird. Ein ausgiebiges Dehnprogramm rundet die Stunde ab.

Zwischen zehn und zwanzig motivierte Teilnehmerinnen kommen zur Übungsstunde. Es handelt sich hier um eine altersmäßig bunt gemischte Gruppe von etwa Mitte 30 bis Anfang 80 Jahre.

Außerhalb des wöchentlichen Sporttermins werden von der Gruppe folgende Freizeitaktivitäten wie gemeinsames Frühstück, Jahreswanderung, Wanderungen in den Sommerferien, Weihnachtsfeier, organisiert.
Über neue Teilnehmerinnen freuen wir uns immer sehr.

 

G Y M N A S T I K  &  S P I E L  6 0 P L U S

Gymnastik für Frauen ab ca. 60 J. Gruppe D
Sporthalle Auf dem Loh
donnerstags, 15.00 - 16.00 h
Ltg.: Rosemarie Stoßberg 
und
Gymnastik für Frauen ab ca. 60 J. Gruppe E
Sporthalle Auf dem Loh
donnerstags, 16.15 - 17.30 h
Ltg.: Rosemarie Stoßberg

In beiden Gruppen trainieren wir unseren ganzen Körper durch Kraft- und Ausdauerübungen. Aber auch die Optimierung von Koordination, Reaktions- und Balancevermögen steht auf dem Programm unserer Stundeninhalte. Für einige möglicherweise noch Neuland ist, dass wir auch gezielt unsere Faszien bearbeiten können. Bei allen Übungen wird darauf geachtet, dass sie rückenfreundlich gestaltet werden. Nicht zu kurz kommen darf natürlich die Aktivierung der Lachmuskeln. Ab und zu werden Stühle und Bänke sowie Handgeräte wie Reifen, Stäbe, Brasil, Therabänder, Hanteln, Gym-Sticks, Igel-, Tennis-, Redondo- und Spiritbälle einbezogen.

Durchschnittlich nehmen in der 218D-Gruppe zwölf Frauen im Alter von 65 bis 91 Jahren, in der 218E-Gruppe zwanzig bis 25 Frauen im Alter von etwa 70 bis etwa 90 Jahren an den Sportstunden teil.

Die Gruppen gehen nach dem Training wöchentlich zum Stammtisch in den "Burgfreund" (218 D) oder monatlich (218E)  zu wechselnden Orten. Daneben feiern wir runde und halbrunde Geburtstage. In den Sommerferien werden zudem Wanderungen unternommen; zum Jahresabschluss steht die gemeinsame Weihnachtsfeier an.

Gymnastik & Spiel für Männer ab ca. 60 J., Gruppe F
Turnhalle Holteyer Str.
montags, 18.45 - 20.15 h 
Ltg: Heinz Kolligs

Zehn bis 15 Männer nehmen so regelmäßig wie möglich an dieser Gruppenstunde teil. Alle sind im Alter von 71 bis 88 Jahre. Die Übungsstunde beginnen wir mit leichtem Warmlaufen. Danach erfolgen Kräftigungs- und Dehnübungen auf der Matte, wobei wir auch mit kleinen Medizinbällen, Stäben oder Seilchen arbeiten. Der Höhepunkt der Sportstunde ist das traditionelle Faustballspiel, was allen Teilnehmern immer wieder Spaß bereitet.

Nach Ende der Sportstunde findet noch ein geselliges Treffen im Burgfreund statt. In den Sommerferien spielen wir oft auf der vereinseigenen Anlage an der Holteyer Straße Boule oder wir unternehmen Wanderungen – natürlich beides auf freiwilliger Basis. Auch Feiern zu runden Geburtstagen sowie die Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss gehören zum gemütlichen Bestandteil unserer Gruppenaktivitäten.
 

Aktiv im Gehen, Stehen und Sitzen für Frauen u. Männer ab ca. 75 J.
AKTIV PUNKT (Sportraum im EG), Holteyer Str. 29
donnerstags, 15.00 - 16.00 h 
Ltg: Barbara Zimmermann

Wir wärmen uns am Anfang der Übungsstunde mit langsamem Gehen auf, bevor es mit Koordinationsübungen und angepasstem Krafttraining weitergeht. Gerne lösen wir danach Denksportaufgaben - immer verbunden mit Bewegung Auch Gleichgewichtsschulung und Sturzprophylaxe ergänzen unser Stundenprogramm. Dafür nutzen wir beispielsweise auch die im Gymnastikraum vorhandene Ballettstange, so dass die Übungen individuell, also immer entsprechend der eigenen Fähigkeiten, durchgeführt werden können. Wer sich also festhalten möchte, kann das tun. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, falls erforderlich, dass alle Übungen im Sitzen durchgeführt werden. Nur Gymnastik im Liegen lassen wir aus.
Im AKTIV PUNKT gibt es viele kleine Handgeräte, die wir gerne benutzen. Zu dieser Gruppe gehören rd. Frauen und Männer zwischen 94 und 77 Jahren, die durchschnittliche Teilnehmerzahl in den Sportstunden liegt bei 8 Personen.

Einmal im Monat kommen manche zum gemütlichen Kaffeetrinken zusammen. Mit den anderen "Donnerstagsgruppen" treffen wir uns zu gemeinsamen Karnevalsfeiern, Sommertreffen oder der Weihnachtsfeier.
 

Fit im vierten Viertel für Frauen u. Männer ab ca. 75 J.
Turnhalle Holteyer Str.
dienstags, 15.45 h bis 16.45 h
Ltg: Monika Spengler

Wir sind eine Gruppe von Männern und Frauen ab ca. 75 Jahren, die durch regelmäßige Bewegung und Sport gesund altern möchtern. Wir steigern durch sportliche Aktivität unsere Lebensqualität und Lebensausrichtung, pflegen soziale Kontakte untereinander.

In den Sportstunden legen wir grundsätzlich Wert darauf, nach dem Aufwärmen unseren ganzen Körper "von Kopf bis Fuß" durch Kraft und Ausdauerübungen zu trainieren. Zudem optimieren wir unser Gangbild und verbessern Beweglichkeit und Koordination als Mittel der Sturzprophylaxe.
Dazu nutzen wir vorhandene Kleingeräte wie Brasil, Bälle, Stäbe oder Reifen. Bei zünftiger Musik üben wir mit viel Spaß auch einige Tanzschritte ein.
Für die sportliche Ausführung der Übungen gilt der Grundsatz: 'Jede/r wie er/sie es kann und wie es körperlich ohne Schmerzen möglich ist.'
Feste Bestandteile des Kalenderjahres sind das Karnevalsturnen und die Weihnachtsfeier. 

Wassergymnastik für Frauen ab ca. 60 J., Gr. A
2 Teilgruppen à max. 10 Teiln. im 14tägigem Wechsel:
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
donnerstags, 16.30 - 17.15 h
Ltg: Ralf Kick
Wassergymnastik für Frauen u. Männer ab ca. 60 J., Gr. B
maximal 10 Teiln. - Die Gruppe ist gegenwärtig ausgebucht.
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
montags, 18.00 - 18.45 h
Ltg: Ralf Kick o. Monika Krieg
Wassergymnastik für Frauen ab ca. 60 J., Gr. C
2 Teilgruppen à max. 10 Teiln. im 14tägigem Wechsel:
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
donnerstags, 17.45 - 18.30 h
Ltg: Ralf Kick
Wassergymnastik für Frauen & Männer ab ca. 60 J., Gruppe D
maximal 10 Teiln. - Die Gruppe ist gegenwärtig ausgebucht.
Bad i.d. Turnhalle Holteyer Str.
freitags, 18.00 - 18.45 h
Ltg: Ralf Kick

Glücklicherweise haben wir in der Turnhalle an der Holteyer Straße ein Schulschwimmbecken, in dem wir regelmäßig Wassergymnastik anbieten können.
Das Angebot richtet sich schwerpunktmäßig an Interessenten im Alter 60plus. In diesen Gruppen steht der Spaß in und an der Gemeinschaft im Vordergrund. Bei der Wassergymnastik handelt es sich um ein ganzheitliches Training, das den gesamten Bewegungsapparat sowie das Herz-Kreislauf-System stärkt sowie den Stoffwechsel anregt. Durch den Auftrieb des Wassers sind die Übungen gelenkschonend, stärken den Gleichgewichtssinn und unterstützen Konzentration und Koordination. Wir können im Wasser viel erreichen, denn der Widerstand, den das Wasser unseren Bewegungen entgegenbringt, hängt von unserem eigenen Krafteinsatz ab, d.h., alle können entsprechend ihres individuellen Fitnessstandes trainieren und sich fordern, ohne sich zu überfordern.

Am Ende des Jahres feiern wir mit allen "Kampfschwimmern und Kampfschwimmerinnen", wie unsere Teilnehmer*innen sich selbst nennen, eine Weihnachtsfeier.
Für Neueinsteiger, die mit dem Sport wieder beginnen sowie bei individuellen Einschränkungen/ Erkrankungen, empfiehlt sich ein Vorab-Gespräch mit dem Hausarzt.
Hinweis: Für geübte Sportler*innen bietet der TVE im Rahmen seiner Kursangebote mehrere "Aquapower-Kurse" an.

 

R E H A - S P O R T
Sport in der Krebsnachsorge
AKTIV PUNKT, Holteyer Str.
dienstags, 17.00 - 18.00 h
Ltg: Monika Spengler

In früheren Jahren galt für Krebspatienten die Richtlinie "Schonen und möglichst wenig belasten". Heute weiß man, belegt durch zahlreiche Studien, dass die erheblichen Nebenwirkungen der Krebstherapie wie Schmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, geringe körperliche und geistige Belastbarkeit, sich durch individuell basierte körperliche Aktivitäten verringern.

Unser Sportangebot bietet ein strukturiertes, abwechselungsreiches Trainingsprogramm, mit dem schwerpunktmäßig Ihre Kraft, Ausdauer sowie Gleichgewicht und Achtsamkeit verbessert werden. Natürlich kommen auch Spiel, Spaß und Entspannung nicht zu kurz. Hier steigern sich Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Wohlbefinden und somit Ihre Lebensqualitität.

Das Training findet in der Kleingruppe mit max. 15 Männern und Frauen statt und ist für Betroffene nach oder mit einer Krebstherapie jeglicher Art geeignet.
Bitte sprechen Sie vor Trainingsbeginn mit Ihrem behandelnden Arzt über die Teilnahme an diesem Angebot. Mit einer ärztlichen Verordnung übernimmt Ihre Krankenversicherung die Kosten. Eine Mitgliedschaft im TVE ist nicht erforderlich, aber erwünscht. 

Auf solche Mitglieder und Kursteilnehmer*innen darf der TVE stolz sein!

2021/WS163/01.01.2021

In den Tagen, als es für den Verein darum ging,  für die Corona-Ausfallzeiten im Sportbetrieb

- bei den Mitgliedern der Abteilung "Kraftgerätetraining" >auf die monatliche Abbuchung der Monatsbeiträge (24,00 €/Monat) zu verzichten,

- den Mitgliedern anderer Abteilungen die bereits abgebuchten Abteilungs-/Sportgruppenbeiträge sowie den Kursteilnehmer*innen die bereits abgebuchten Kursgebühren zu erstatten bzw. ohne anteilige Kürzung abzubuchen,

erreichten uns Hunderte(!) von eMails und Anrufe von Mitgliedern und Kursteilnehmern*innen mit der Erlaubnis, Abteilungsbeiträge und Kursgebühren trotz geschlossener Sportstätten in voller Höhe abzubuchen bzw. mit der Erklärung, auf eine Erstattung verzichten zu wollen. Auch gingen einige Geldspenden auf unserem Konto ein.

Mit SOVIEL Solidarität, Zusammengehörigkeitsgefühl und Empathie hatten wir nicht gerechnet!

Wir möchten mit der nachfolgenden Wiedergabe von eMail-Auszügen, die uns von Mitgliedern und Kursteilnehmern*innen erreichten und die nur beispielhaft für viele weiterre eMails stehen, zeigen, warum wir so stolz auf unsere Mitglieder und Kursteilnehmer*innen sein dürfen.

Genau diese Spenden und Verzichte in Höhe von rd. 10.000 € haben uns zu einem Abschluss des Haushaltsjahres 2020 mit einer "schwarzen Zahl" in einer Höhe vergleichbar der Vorjahre verholfen. Der TVE ist also 2020 ohne finanziellen Schaden aus der Corona-Krise hervorgegangen.

 Wir wissen nun, dass wir uns im Ernstfall auf unsere Mitglieder und Kursteilnehmer*innen verlassen können und versichern, dass wir diese Spendenbereitschaft nicht über Gebühr strapazieren möchten und werden.

Damit dies aber auch für das 2022 gilt, gibt es eine Voraussetzung: Unsere Mitglieder und Kursteilnehmer*innen müssen uns treu bleiben!

Denn: Wir werden in 2021 nicht die üblichen rd. 250, sondern womöglich nur wenige Neuaufnahmen verzeichnen (In Zeiten geschlossener Sportstätten oder einem Sportangebot mit vielen Einschränkungen werden sich nicht viele Menschen einem Verein anschließen.). Diese fehlenden Neuaufnahmen können also nicht die (üblichen rd. 200 bis 250) Austritte kompensieren. Verzeichnen wir in 2021 also z.B. nur 50 Neuaufnahmen,  aber die üblichen 200 bis 250 Austritte, führt dies in 2022 zu einer Mindereinnahme von rd. 15.000 € durch die geringere Mitgliederzahl!

Daher unsere ganz große Bitte

  • an unsere Mitglieder: Bleibt dem TVE treu (und überzeugt eure Lebenspartner/-innen, falls sie noch kein Mitglied sind, von einer Mitgliedschaft in einem Verein mit sovielen, großartigen Mitgliedern)!
  • an unsere Kursteilnehmer*innen, die noch kein Mitglied sind: Werdet TVE-Mitglieder!

Auszüge aus eMails von Mitgliedern und Kursteilnehmer*innen an den TVE:

Liebes TVE- Team, vielen lieben Dank für die Infos. Schade, dass es noch dauern wird, bis wir uns wieder alle wieder „normal“ trainieren können oder an den Kursen teilnehmen dürfen.
Ich wollte euch hiermit mitteilen, dass ich auf die Rückerstattung der Kursgebühren verzichte. Ihr könnt diese als Spenden annehmen. Es ist vielleicht nicht viel, aber es kann sicherlich ein bisschen helfen, die laufenden Kosten zu halten.
Bis bald !!!
*
Ich betrachte es als selbstverständlich, dass unser Beitrag für das Kraftgerätetraining, wie auch die anderen Abteilungsbeiträge für die ausgefallene Zeit dem Verein als Spende zur Verfügung gestellt werden.
*
Liebes TVE-Team, danke für eure Info. Ich möchte euch bitten, die VOLLE Kursgebühr abzubuchen!! Betrachtet es als Spende oder was auch immer. Ich hoffe, es geht irgendwann irgendwie weiter. Euch alles Gute, bleibt gesund!!!
*
Hallo zusammen, danke für den Infobrief an alle Mitglieder auf der Homepage TVE. Wir möchten uns hiermit einverstanden erklären, dass auch unsere Abteilungsbeiträge für Mai, Juni usw. weiterhin von unserem Konto abgebucht werden können.
*
Hallo lieber TVE, ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich, auch wenn nun mein Kurs am Montagabend wegen Corona leider mehrfach ausgefallen ist, auf evtl. Rückerstattung der Kursgebühren verzichte.
Ich weiß, dass auch andere Teilnehmer so denken, denn schließlich wollen wir in Zukunft auch weiterhin beim TVE "trainieren", und da sollte man schon ein wenig Solidarität zeigen!
*
An den TVE Burgaltendorf, hiermit erkläre ich meine Solidarität in der aktuellen Situation mit dem TVE! Meine Kursgebühren für den Zumbakurs mittwochs bei Janina, dürfen Sie ungekürzt, auch jetzt im April, von meinem bekannten Konto einziehen!!!
*
Hallo, die Abfrage im Chor hat ergeben, dass alle Chormitglieder auf eine etwaige Rückerstattung verzichten möchten!
*
Lieber Vorstand und liebe Mitarbeiter/innen, wir haben auf Grund der gestrigen E-Mail erklärt, dass unser Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetraining weiterhin von unserem Bankkonto abgebucht werden soll und hoffen, dass unsere Mail angekommen ist. Unsere Hoffnung ist, dass bald der Sportbetrieb wieder läuft. Bis dahin alles Gute und bleibt gesund.
*
Lieber TVE-Vorstand, vielen Dank für eure Mail - nicht alle Berufstätigen sind persönlich finanziell (z.B. durch Verdienstausfall, Kurzarbeit) durch die Coronakrise betroffen. In diesem Sinne würden mein Mann und ich unsere Kursbeiträge gerne dem Verein spenden und keine Rückzahlung und auch keine kostenfreien Nachholstunden erwarten.
Vielleicht geht es anderen Teilnehmern auch so und wir können hierdurch die Verluste des Vereins ein klein wenig mildern.
Bleibt gesund!
*
Guten Abend wünsche ich trotz schlechter Nachricht; ich warte geduldig auf den Wiederbeginn des Aquakurses. Bitte, schickt mir die einbehaltene Kursgebühr NICHT zurück.
*
Lieber Vorstand, von meiner Seite muss mein Kursbeitrag nicht gekürzt werden und darf in vollem Umfang abgebucht werden. Wenn das zu organisatorischem Chaos führt, würde ich die entstehende Differenz gerne spenden. Schickt mir dazu einfach bitte nochmal kurz die Bankverbindung und was ich am besten als Verwendungszweck angeben soll.
Bitte bleibt gesund und behaltet die Nerven!!!
*
Hallo, für mich ist es okay, wenn ihr die Kursgebühr ganz normal abbucht. Corona ist über uns alle gekommen; nicht eure Schuld! Wer es leisten kann, sollte so weiterleben wie bisher, auch mit allen Verpflichtungen.
*
Danke für die transparente Darstellung der Situation. Ich verzichte gerne auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühr.
*
Hallo zusammen, wir verzichten auf eine Erstattung der anteiligen Kursgebühr. Wir denken, der Verein leistet wertvolle Arbeit, die nicht verloren gehen darf!
*
Hallo und guten Morgen, ich verzichte auf die anteiligen Kursgebühren und bedanke mich für die in 2020 geleistete Arbeit.
*
Liebes Orga-Team von TVE Burgaltendorf, vielen lieben Dank für die Mail und die guten Wünsche. Ich vermisse den Sport bei euch sehr und hoffe, dass wir (hoffentlich) bald im neuen Jahr wieder starten dürfen.
Natürlich verzichte ich auf die Erstattung der Gebühren.
*
Hallo zusammen, wir verzichten auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühren. Und bleibt bitte alle gesund, damit wir uns im neuen Jahr beim Sport wiedersehen.
*
Auch hier bucht die Kursgebühr für uns ab. Wir hoffen einfach mal, dass wir vielleicht doch noch das eine oder andere Mal im nächsten Frühjahr/Sommer zum "turnen" kommen können!!!!!!
Wir machen einfach unsere Gymnastik hier auf dem Teppich und stellen uns vor, wir liegen in der Halle ?
*
Guten Tag, ich verzichte auf die Erstattung. Ferner verzichtet auch mein Mann auf die Erstattung der Kursgebühr. Wir möchten ja, dass der Verein überlebt!!!
*
Liebes TVE-Team, ich verzichte auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühren und hoffe sehr, dass der TVE Burgaltendorf diese schwierige Zeit meistert.
*
Guten Morgen, ich hoffe, dass es Euch gut geht und das das auch so bleibt; dieser rotzfreche Virus gibt einfach keine Ruhe. Ich verzichte auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühr.
*
Liebes Team vom TVE, ich verzichte auf die Erstattung der anteiligen Gebühren und hoffe sehr, dass alle gesund bleiben und wir im kommenden Jahr wieder gemeinsam sporteln können.
*
Hiermit verzichte ich auf eine Rückerstattung der Kursgebühr. Ich möchte mich auf diesem Wege für euer großartiges Sportangebot bedanken (, das ich bereits seit meiner Kindheit - mal mehr, mal weniger - in Anspruch nehme). Haltet durch und bleibt gesund. Ich freue mich schon darauf, wieder bei euch in Bewegung zu kommen.
*
Hallo , ich möchte "meinen" Verein unterstützen und verzichte auf die Kursgebühr!
*
Liebes AKTIV PUNKT-Team, ich verzichte auf die anteilige Erstattung der Kursgebühr! Sollte sich die finanzielle Situation des TVE zuspitzen, wie wäre es mit einer zeitlich befristeten Kursgebühr- oder Beitragserhöhung? Da sollte doch eine Lösung zu finden sein!
Euch allen ein geruhsames und stressfreies Weihnachtsfest und ein erfolgreiches 2021 - ohne Corona.
*
Liebes TVE-Team, es liegt auf der Hand, dass die Amateur-Sportvereine vor großen finanziellen Herausforderungen stehen. Leider sind Wissenschaft und Politik nicht mehr in der Lage, das Infektionsgeschehen zu analysieren und haben inzwischen vom Lockdown light auf Lockdown total umgeschaltet.
Die Entwicklung der Zahlen seit November zeigt eindeutig, dass weder die Sportvereine, noch die Kultur, noch die Restaurants zu den hohen Zahlen geführt haben!
Meine Frau und ich verzichten auf die Erstattung der anteiligen Kursgebühren der Kurse ..... und hoffen sehr, dass der TVE Burgaltendorf diese schwierige Zeit meistert.
*
Hallo Zusammen, ich möchte keine Erstattung der Kursgebühr haben. In den schweren Zeiten msst auch ihr überleben, damit wir bald wieder gesund starten können.
*
Hallo liebes TVE-Team, den Abteilungsbeitrag Kraftgerätetraining für Dezember 2020 und Januar 2021 dürft Ihr abbuchen. Gerne unterstütze ich den Verein.
*
Danke für Eure Mail und dass Ihr ermöglicht habt, auch unter den neuen Gegebenheiten in 2020 Kraftgerätetraining machen zu können. Als Dankeschön könnt ihr den Abteilungsbeitrag für Dezember und Januar einziehen.
*
Hallo zusammen, den Abteilungsbeitrag Kraftgerätetaining für Dezember 2020 und auch für Januar 2021 dürft ihr gerne von mir einziehen.
Ich hoffe, dass wir uns schon bald wieder im Aktiv Punkt persönlich sehen.
*
Hallo Zusammen, eigentlich hatte ich mich schon vor längerem telefonisch vom Kraftgerätetraining abgemeldet, aber das ist nie zum Zuge gekommen. Trotzdem könnt ihr den Beitrag weiter bei mir abbuchen.
Zu diesen Zeiten muss man etwas näher zusammenrücken, aber mit mindestens 1,5 m Abstand.
*
Hallo, zusammen, es wird wohl jedem klar sein, dass der Lockdown für den Verein ein nicht zu unterschätzendes finanzielles Desasaster bedeutet und das Loch in der Vereinskasse schon groß sein wird.
Wir für unseren Teil möchten auf die Abteilungsbeiträge verzichten und die für uns kleinen Beträge für Dez und Jan. dem Verein zur Verfügung stellen. Es wäre schön, wenn viele Eurem Aufruf folgen würden.
*
Hallo ihr Lieben,... möchte ich euch sagen, bei mir könnt ihr immer weiter abbuchen und ich möchte euch weiter unterstützen. Ich hoffe, ich kann dazu beitragen, dass es euch weiterhin geben wird.
Auch in dieser schweren Zeit - finde ich - sollte man gerade zusammen halten.
*
Natürlich könnt Ihr meinen Abteilungsbetrag für das Kraftgerätetraining für Dezember und Januar einziehen. Ich möchte schließlich, dass der Verein weiter bestehen bleibt.
*
Der Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetrainning kann weiter eingezogen werden. Dieses gilt, so lange Corona uns keinen Vereinssport erlaubt.
*
Hallo zusammen, Ihr könnt gerne den Abteilungsbeitrag für das Kraftgerätetraining für Dezember und Januar abbuchen. Und für die Monate, die vielleicht kommen, ebenfalls. Ich hoffe ihr packt die schwere Situation und freue mich, bald wieder bei euch zu trainieren.
*
Hallo, Ihr könnt, wie schon von mir bestätigt, die Beiträge für das Kraftägerätetraining weiter einziehen.
Ich wünsche allen viel Kraft für die kommende Zeit, und hoffe auf baldige Besserung der Situation, auf das wir uns bald wiedersehen.
*
Ich unterstütze meinen Heimatverein doch gerne und erlaube deshalb, die Abbuchung des Abteilungsbeitrages Kraftgerätetraining für Dezember 2020 und Januar 2021.

Gerhard Spengler
P.S.: Genauere finanzielle Auswirkungen der Corona-Krise später an einer anderen Stelle, sobald unser neuer Server einsatzfähig ist und wir wieder auf unsere Finanzbuchhaltung zurückgreifen können.

Spazieren gehen in der Gruppe

2021/WS163/01.01.2021

TERMINE 2021:
15.03. - 29.03. - 12.04. - 10.05. - 31.05. - 14.06. - 28.06. - 12.07. - 26.07. - 09.08. - 23.08. - 06.09. - 20.09. - 04.10. - 18.10. - 08.11. - 22.11. - 06.12.

TZ/TP: 14.00 h ab Maibaum auf dem Marktplatz unterhab der kath. Kirche

Herzlich eingeladen
zum gemeinsamen Spazieren gehen sind auch im kommenden Jahr 2021 wieder alle Mitglieder. In der Regel besuchen wir auf unseren Spaziergängen einmal im Jahr einen Mustergarten; in der Weihnachtszeit treffen wir uns zu einem weihnachtlichen Beisammensein.

Neue Gesichter sind immer willkommen. Nichtmitglieder können gern ein Vierteljahr (kostenlos) mitgehen und unser Angebot ausprobieren, danach ist eine Vereinsmitgliedschaft erforderlich!

Anmeldung:
nicht erforderlich; einfach kommen und mitlaufen!

Leitung: 
Monika Heuer

Boule spielen
angeleitet, in entspannter Atmosphäre

2021/WS163/01.01.2021

sonntags (soweit Corona und das Wetter es zu lassen)
Juni - August: 10.00 - ca. 12.00 h
übrige Monate: 11.00 - ca. 13.00 h
Leitung: Harry Kohn 

Einfach kommen und mitmachen. 

50plus-Radeltouren, mit Einkehr 
Bewegung an der frischen Luft, Geselligkeit, Spaß
Gemütliches Radeln ohne hohe Leistungsansprüche

2021/WS163/01.01.2021

Mit Ausnahme der Wintermonate Dezember und Januar findet in jedem Monat mind. eine geleitete Radeltour an unterschiedlichen Wochentagen und zu unterschiedlichen Zeiten statt. Unterwegs gibt es einen Boxenstopp in einer Gaststätte bzw. in einem Biergarten, damit die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Diese Aktionsreihe wendet sich an Mitglieder ab ca. 50 Jahren. Partner/-innen von teilnehmenden TVE-Mitgliedern können auch dann teilnehmen, wenn sie kein TVE-Mitglied sind. (Über eine Mitgliedschaft würden wir uns jedoch sehr freuen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 6,75 €/Monat, für Paare 11,50 €) 

Leistungsbeanspruchung 
Die Radeltouren weisen unterschiedliche Merkmale auf (Streckenlänge, Schwierigkeit der Strecke, Leistungsanspruch) auf. 

Equipment 
Radtypen: keine Einschränkungen (Auch eBikes sind möglich.) Das Tragen eines Fahrradhelms wird nahe gelegt. Kleidung dem Wetter entsprechend 

Schlecht-Wetter-Regelung 
Bei schlechtem Wetter entscheidet der/die Tourleiter/-in drei Stunden vor der Treffzeit, ob gefahren wird. 

Anmeldung 
Die Teilnehmer/-innen müssen sich bis spätestens 5 Tage vor dem Tourdatum anmelden. Dazu stellt die TVE auf seinen Internetseiten ein Online-Anmeldungsformular (www.tve-burgaltendorf.de, "Anmeldungen/Anträge" im Menü oben unter den Fotos) zur Verfügung. Dieses Online-Anmeldeformular ist auch über die App "TVE Burgaltendorf" zu erreichen.
Wer sich nicht über das Internet anmelden will, kann sich über das TVE-Büro (0201/570397) in die Datenbank eintragen lassen oder eine eMail an sport@tve-burgaltendorf.de schreiben. Auf eine Anmeldungsbestätigung verzichten wir. 
EINSCHRÄNKUNG ZU CORONA-ZEITEN: MAx. 10 Teilnehmer/-innen pro Tour!

Teilnahmegebühr: keine 
 
F E B R U A R - T O U R  2021   (VERSCHOBEN wg. Lockdown)

Tourtitel: "MARINA GE-BISMARCK"
Termin: 21.02.2021 (Ausweichtermin: 28.02.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.00 h, AKTIV PUNKT, Holteyer Str. 29
Streckenbeschreibung: Durch das Ruhrtal nach Steele, Huttrop, entlang der Naturroute durch Frillendorf, Stoppenberg und Altenessen, am Rhein-Herne-Kanal bis zur Stölting Marina in GE-Bismarck, Mondpalast Wanne-Eickel, HER-Röhlinghausen, Königsgruber Park, Zeche Hannover, Erzbahntrasse, Jahrhunderthalle, Wiesental, Springorumradweg bis BO-Dahlhausen, Burgaltendorf.
Streckenlänge: ca. 55 km

Einkehr: Stölting Harbor, GE Bismarck
Rückankunft: ca. 16.30 h
Tourleiter: Gunnar Trittel (gu.trittel@gmail.com; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0177 3 845 856)
 
M Ä R Z - T O U R  2021  

Tourtitel: "VON DER BURG ZUM WASSER UND ZURÜCK"
Termin: 24.03.2021 (Ausweichtermin: 31.03.2021)
Treffzeit und -punkt: 13.00 h AKTIV PUNKT, Holteyer Str. 29
 
Streckenbeschreibung:
ca. 40 km; Wichteltal, an der Ruhr entlang bis zur Frankenstraße - dort auf den Gruga-Radweg bis zum Abzweig Halbachhammer - durch das Halbachtal hoch zur Hauptverwaltung Karstadt (kurze starke Steigung, normale Räder müssen hier eventuell ein Stück geschoben werden) - durch eine Siedlung zwischen der A52 und der B224 zur Meisenburgstraße - an dieser 200 m entlang Richtung Kettwig - am Landesumweltamt kreuzen wir die Meisenburgstraße und fahren dann Richtung Ruhr an der Sternwarte vorbei.
An der Gaststätte 12 Aposteln erreichen wir die Ruhr. Entweder machen wir dort unsere Rast, oder wir fahren noch weiter an der Ruhr und dem Baldeneysee - entlang bis zum Segelclub SKS, dort würde uns unser Ital. Koch versorgen. Nach der Pause geht es durch Kupferdreh zurück nach Burgaltendorf.
Schwierigkeitsgrad: auch mit normalem Rad zu bewältigen, kurze starke Steigung nur hoch zur Karstadt-Hauptverwaltung

Einkehr: "12 Apostel" an der Ruhr oder im Segelklub SKS am Baldeneysee
Rückankunft: ca. 18.30 h
Tourleiter: Michael Stricker (michael@stricker-essen.de; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0152-29515108)
 
 A P R I L - T O U R  2021  

Tourtitel: "DREI-STÄDTE-TOUR ESSEN-MÜLHEIM-DUISBURG"
Termin: 18.04.2021 (Ausweichtermin: 25.04.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.00 h Parkplatz "Zornige Ameise" (Drago)
 
Streckenbeschreibung:
Gruga-Trasse - S1 Richtung Mülheim - durch den Sportpark Wedau zur 6 Seen-Platte - weiter nach Kettwig - durch das Ruhrtal zurück nach Kupferdreht zur Mehrzweckhalle

Einkehr: N.N.
Rückankunft: ca. 16.30 h
Tourleiter: Uwe Hillebrand (hille-u@web.de; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0157 57282120)
 
 M A I  -  T O U R   2021  

Tourtitel: "VON REES NACH XANTEN UND ZURÜCK"
Termin: Mittwoch, 19.05.2021 (Ausweichtermin: Mittwoch, 26.05.2021)
Treffpunkt: Parkplatz am Schulzentrum 46459 Rees, Wardstraße, Ecke Westring, Zeit: 10.30 h. (Anfahrt nach Rees mit dem Auto: ca. 1, 5 Std ab Burgaltendorf einplanen)

Streckenbeschreibung: Über die Reeser Rheinbrücke geht es auf die andere Uferseite. Wir fahren am Rhein entlang Richtung Xanten, entlang der Xantener Nordsee und Südsee. Vorbei am Römermuseum geht es in die Xantener Altstadt. Am Marktplatz machen wir Pause in einem der zahlreichen Kaffees. Mit der Radfähre Bislich geht es zurück auf die Reeser Rheinseite. Vorbei am Reeser Meer endet die Tour in der Reeser Altstadt.
Streckenlänge: 45 km

Einkehr: Kaffee in der Xantener Altstadt
Rückankunft in Essen - Burgaltendorf : ca. 18.00 h
Tourleiter: Jürgen Bickert (eMail: Bickert-Hattingen@t-online.de; Mobil-Nr. für unterwegs: 0157 57282103) 
 
 J U N I  -  T O U R  "A" 2021  

Tourtitel: "LIPPE UND HALTERNER STAUSEE"
Termin: 06.06.2021 (Ausweichtermin 13.06.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.30 h, Dorsten-Hervest, Adresse folgt

Streckenbeschreibung:
Von Dorsten-Hervest durch die Auen zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal bis zum ehem. Bergwerk Auguste Victoria -- Abzweig in Richtung Marl und Fahrt durch die hügelige und waldreiche Haard -- Über Flaesheim zum Halterner Stausee -- Umfahrung des Sees und Einkehr in Haltern -- Über ehem. Bahntrassen und die Römer-Lippe-Route zurück zum Ausgangspunkt
Steckenlänge: ca. 58 km

Einkehr: ein Restaurant in Haltern
Rückankunft: ca. 16.30 h
Tourleiter: Gunnar Trittel (gu.trittel@gmail.com; Mobilfunk für unterwegs: 0177 3 845 856) 
 
 J U N I  -  T O U R  "B" 2021  

Tourtitel: "VESPER-TOUR"
Termin: Samstag, 26.06.2021 (Ausweichtermin: 03.07.2021)
Treffzeit und -punkt: 10.00 h AKTIV PUNKT 

Streckenbeschreibung:
Ca. 45 km; Ruhrradweg Hattingen, Bahntrasse Schulenburg,Golfanlage VESPER und zurück

Einkehr: Golfhotel "Vesper"
Rückankunft: ca. 16.00 h
Tourleiter: Wilfried Kamplade (geweka.burg@web.de; Mobilfunk-Nr. für unterwegs: 0172-6500244)
 
 Fragen?
Wir beraten Sie gern: 0201/570397 oder sport@tve-burgaltendorf.de