Webseite durchsuchen
2023/AKTIV.172 11.07.2023

60plus-Freizeitaktivitäten: Auf ein paar Bierchen in der Bolten-Brauerei

Pünktlich um 10:30 Uhr am 11. Juli fuhren wir mit dem Bus Richtung Korschenbroich, einem Ort, in dem seit 750 Jahren Bier gebraut wird.
Wegen einer kleiner Planänderung fuhren wir jdoch zunächst zur Firma Haribo/Maoam. Dort konnte man sich im Fabrikverkauf mit Süßigkeiten verschiedenster Art eindecken.
Weiter ging die Fahrt zum Biergarten der Brauerei, wo wir uns bei einem kleinen Imbiss und einem leckeren Bolten-Bier auf die Brauerei-Führung vorbereiteten.
Um 14 Uhr erwartete uns Herr Mittler vor Tor 2, der uns zunächst über die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen informierte. Nachdem wir mit Haarnetzen ausgestattet worden waren, gelangten wir in die warmen Hallen, wo das Bier gebraut wurde. An unterschiedlichen Stationen erklärte uns Herr Mittler ausführlich den kompletten Brauvorgang und die Besonderheiten der Brauerei.
Zum Abschluss konnten wir noch gemütlich im Biergarten zwei Bierchen probieren. Dazu wurde eine Brotzeit mit ausgewählten Käse- und Wurstspezialitäten serviert, bevor wir uns auf den Rückweg machten.
Um 17:30 Uhr kamen wir wieder in Burgaltendorf an.

Hans Busch

 

2023/AKTIV.172 09.07.2023

Abteilung Judo: 10jähriges Bestehen ... und erstmals über 100 Mitglieder!

Warum auch immer finden wir Menschen häufig Dinge toll, wenn sich eine Nullerzahl damit verbinden lässt.
Zufälligerweise hat unsere Judoabteilung in diesem Jahr zwei verschiedene Nullzahlen, die man nicht unbedingt feiern muss, die aber schon erwähnenswert sind:
1. Zahl: Vor 10 Jahren sind wir dem Deutschen Judobund (DJB) und dem entsprechenden Landesverband (NWJV) beigetreten, und seitdem trainiert Berthold Werth die TVE-Judogruppen hauptverantwortlich.
2. Zahl: Aktuell hat die Abteilung Judo über 100 Mitglieder - so viele wie noch nie. Tatsächlich sind es jetzt über 100.
Einigen Judoka schildern aus diesem Anlass ihre Eindrücke:

Nicolas Hoy: 
Mir gefällt das Judo-Training sehr, weil wir auch Spiele machen. Beim "Schildkrötendrehen" lernen wir zum Beispiel, die Stützen unseres Gegenübers zu klauen. Das hilft mir auch beim Randori, also beim freien Üben, weil ich meinen Partner hier aus dem Gleichgewicht bringen muss. 
Marie: 
Das Training mit den Erwachsenen ist abwechslungsreich und fördert körperliche und geistige Fitness. Auch besondere Übungseinheiten wie das Kata-Training tragen dazu bei, dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt. 
Jonas:
Mir gefällt an dem Training mit Berthold, dass er es gut und nett gestaltet und es immer Spaß macht, es nicht nur um Spiele geht, sondern auch um Techniken, die man entweder neu erlernt oder verfeinert. 
Ich finde auch gut am Judosport, dass es sehr viel Spaß macht und es trotzdem körperlich anstrengend ist. Berthold ist ein sehr netter Trainer, von dem man ehrliche Kritik und gute Tipps erhält.
Sandra:
Ich heiße Sandra und bin mittlerweile 52 Jahre alt. 2018 habe ich durch Zufall den Zeitungsartikel "Bewegt älter werden mit Judo " entdeckt. Zufällig, weil es im Essener "Käseblättchen" stand und ich in Hattingen wohne. Nach einem längeren, offenen und lockeren Telefonat mit Berthold (wie Berthold eben immer ist) bin ich seit August 2018 ein begeistertes Mitglied der Judoabteilung. Durch meine Tochter, die einige Jahre Taekwondo gemacht hatte, war ich bereits seit langem Fan des Kampfsportes. 
Doch Judo ist schon sehr anders. Meine ersten Judoerfahrungen waren ehrlicherweise gewöhnungsbedürftig, weil man sich körperlich doch sehr nahe kommt. Mittlerweile genieße ich es aber sehr. Wo kann man schon als erwachsene Frau sich raufend auf den Boden wälzen? :)
Durch Judo bleibt man beweglich, fit, bekommt ein gutes Körpergefühl und könnte sich im Ernstfall auch verteidigen. Gerade für uns Frauen ein nicht zu unterschätzendes Argument!
Besonders gefällt mir aber unser lockerer, humorvoller Umgang untereinander, der von unserem Trainer zu jeder Zeit vorgelebt wird. Berthold ist immer gut gelaunt, humorvoll, spaßig, bildet sich unermüdlich weiter, bietet Samstagskurse und "Nachtschicht" an, um seine Schüler/innen, ob klein oder groß, ideal auf ihre Prüfungen vorzubereiten, und das als einziger Trainer. Fehlt nie wegen Krankheit, und Urlaub scheint er auch keinen zu brauchen. Ganz nebenbei hat er letzten Sommer dann auch noch seine Dan-Prüfung absolviert. Hut ab, wen wundert da die Zahl 101, bei so viel Engagement!
Judo ist für mich ein wertvoller, sehr notwendiger Ausgleich zum stressigen Alltag, ein Ausgleich,auf den ich nicht verzichten möchte.
Also: auf die nächsten mindestens 10 Jahre!

ÜBRIGENS:
Die Kindergruppen der Abteilung "Judo" haben seit Anfang 2023 ein neues Helferteam (siehe Foto oben).

2023/AKTIV.172 08.07.2023

50plus-Radeltour an der Maas: Sonne pur bei 34 Grad!

Am 1. Juli meinte es das Wetter nicht gut mit uns, und so hatten wir für den Ausweichtermin am 8. Juli schöneres Wetter bestellt. Unser Wunsch wurde erfüllt, und wir erhielten an diesem Tag Sonne pur bei Temperaturen bis 34 Grad.
Unser 59 km langer Rundkurs führte uns auf beiden Seiten der Maas von Steyl aus dem Venloer Süden nach Roermond und zurück. Wir genossen wunderschöne Ausblicke auf die Maas, schöne Landschaften, gute Radwege und beschauliche Orte.
In Roermond konnten wir sehen, wo die (andere) Rur (niederländisch Roer) dort in die Maas mündet. Bei der Einkehr auf dem Marktplatz in Roermond ließen wir es uns gut gehen. Unser Tisch war zum Glück schattiert, so dass sich die Wärme gut aushalten ließ.

Auch in diesem Jahr war das Radeln an der Maas wieder eine runde Sache.

Georg Hedwig

2023/AKTIV.172 22.06.2023

60plus-Gruppe "E": Ein wunderschöner Ausflug zur Zeche Zollverein

Am Donnerstag, den 22.06.2023, sollte es morgens mit dem Bus zur Zeche Zollvein gehen. Aber der Wettergott hatte uns gewaltig einen Strich durch die Rechnung gemacht: Die Wettervorgesage lautete "30 Grad, Dauerregen, Gewitter und Sturm".
Also wurde schnell telefoniert und unser Jahresausflug auf Mittwoch, 28.06., verschoben. 
Sieben Turnerinnen standen pünktlich um 09.45 Uhr an der Haltestelle und fuhren, in Steele umsteigend, Richtung Zollverein. Kurz vor dem Ziel kam uns Rosi, unsere Übungsleiterin, entgegen. Sie hatte früh morgens noch einen anderen Termin wahrnehmen müssen.
Gleich an der ersten Bank stärkten wir uns schon mit Käse, Brot und einem Likörchen. Unterwegs wurde viel geplappert und erzählt, so dass wir den Abzweig nach Zollverein verpassten und einige Meter zurücklaufen mussten.
Auf dem Gelände der Zeche Zollverein angekommen, umrundeten wir die gesamte Anlage und fuhren dann mit der Rolltreppe ins Besucherzentrum, wo wir im "Café Kohlenwäsche" etwas trinken konnten.
Am Ende unseres Ausflugs wurde noch zur Erinnerung ein Foto vor dem berühmten Doppelbock-Fördergerüst gemacht. Dann fuhren wir wieder heim und schlossen unseren Jahresausflug mit einem Absacker im Haus Reichwein ab.
Ein wunderschöner Ausflug von fast 11 km ging zu Ende, und er hat allen gut gefallen.
Anne Lipps 

2023/AKTIV.172 16.06.2023

HipHop- & Show-Dance-Gruppen feierten bei Wasserspaß und Pizza

Am 16.06. fand bei bestem Wetter die alljährliche Abschlussfeier vor den Ferien unserer HipHop- &Show Dance-Gruppen statt.
Bei Wasserspaß und Pizza verbrachten die Kids mit ihren Trainerinnen einen schönen Nachmittag - und Tanzen durfte natürlich auch nicht fehlen.
Nach den Ferien sind wieder Plätze in den Gruppen freitags um 16 Uhr (8-10jährige) und um 17 Uhr (11jährige und älter) frei.

Schaut gerne auf unserer Homepage (tve-burgaltendorf.de > Sportangebot > Sportgruppen > HipHop & Show-Dance) vorbei und meldet euch wegen eines Schnuppertermins.
Auch für tanzbegeisterte Erwachsene sind nach den Sommerferien wieder Angebote verfügbar: In den Kursen Dance Fitness, Tänze aus aller Welt sowie Dance-Fit&Fun sind noch Plätze frei ️(Sportangebot > Sportkurse > Sportkursprogramm 2. Halbjahr 2023).

Isabell Bertenhoff

2023/AKTIV.172 13.06.2023

Leistungsturnerinnen: Like Ice In The Sunshine

Bei sonnigem Wetter trafen sich die Leistungsturnerinnen am 13.06. auf dem Sportplatz, um ihre allgemeine Sportlichkeit im Rahmen des Deutschen Sportabzeichens zu beweisen.
Da viele Mädels am gleichen Tag bereits vormittags in der Schule am Sportfest teilgenommen hatten, verzichteten sie angesichts der heißen Temperaturen auf ein erneutes Training am Nachmittag. Einzelne Turnerinnen stellten sich aber erneut und bewiesen, dass ihnen weder das Sportfest am Vormittag noch das warme Wetter die Kräfte geraubt hatten.
Die Mädels zeigten tolle Leistungen, auch wenn Leichtathletik im Zweifel nicht jedermanns Parade-Disziplin ist. Und wenn es dann bei der ein- oder anderen z.B. doch nicht für die erforderliche Weite beim Werfen gereicht hat, gibt es im Anschluss ja immer noch die Möglichkeit, stattdessen eine turnerische Anforderung in der entsprecehnden Kategorie zu bestehen.
Zum Abschluss gab es dann noch eine leckere Abkühlung, denn Trainerin Daggi hatte für alle Mädels Eis besorgt. Und so genossen wir nach der sportlichen Betätigung gemeinsam die sommerliche Abendstimmung.

Jenny Zedler

2023/AKTIV.172 12.06.2023

Sportgruppe "Fit durchs Jahr E": Fahrradtour mit geselligem Zusammensein

Am 12.06 2023 war es wieder soweit. Unser alljährliches Treffen vor den Sommerferien konnte stattfinden.
Das Wetter war hervorragend, und so traf sich ein Teil der
Gruppe zur gemeinsamen Fahrradtour, während die anderen 
für genügend Plätze auf der Terrasse des Restaurants "Burgfreund" sorgten.
Es war wieder einmal sehr schön, neben den sportlichen Aktivitäten
auch die sozialen Aspekte zu erleben: So kamen zu diesem Treffen auch diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen z.Zt. nicht an unseren Sportstunden teilnehmen konnten. Alle haben mit viel Freude diese Gelegenheit zu einem regen Austausch genutzt. 

Annelotte Beckmann-Schlöns

2023/AKTIV.172 11.06.2023

Burgfest 2023: tonARTisten mit erfolgreicher Restart-Premiere

„It was a hard day´s night“, aber die Proben montagabends haben sich gelohnt. Es war auch nicht immer mit Sahne, bis schließlich und endlich der Rhythmus saß. Aber das Ergebnis war „Sing and Swing“ zur Zufriedenheit aller tonARTisten. Das Lob unseres Chorleiters Stefan Glaser ließ auch nicht lange auf sich warten. Die Freude am Singen war uns allen anzumerken. Es hat richtig Spaß gemacht, und nun freuen wir uns auf unser erstes Konzert unter Stefan am 29. Oktober. Den Termin können sich alle alten und neuen tonARTisten-Fans schon einmal vormerken.
Übrigens, nicht nur ein gelungener Auftritt erzeugt Glückshormone, sondern auch die kurzweiligen Proben mit Stefan. Deshalb kommt doch einfach 'mal vorbei und schnuppert, wenn ihr Spaß am Singen habt. Alle Stimmen sind willkommen! Wir Frauen hätten auch nichts gegen mehr sangesfreudige Männer zur Unterstützung unserer Tenöre und Bässe. Wir treffen uns immer montags, um 20.00 h, im Kommunikationsraum des AKTIV PUNKT (Holteyer Str. 29).
Vorbeischauen, Schnuppern, Mitmachen könnte die Devise sein!
Monika Stahl

2023/AKTIV.172 06.06.2023

Eine eMail-Information des TVE nicht erhalten?

Der TVE kommuniziert intensiv per eMail mit seinen Mitgliedern und Kursteilnehmern*innen. Wir hören dann des öfteren: "Habe ich nicht bekommen"!

Dass eine Mail wegen eines technischen Übermittlungsfehlers nicht angekommen ist, ist möglich, aber eher unwahrscheinlich.

Eher wahrscheinlich ist es, dass die TVE-Mail- insbesondere eine Rund-eMail - im Ordner "Spam" (yahoo, google,...) bzw. "Spamverdacht" (gmx,...) oder "Junk Email" (Outlook,...) angekommen ist und Sie diesen nicht regelmäßig und zeitnah einsehen.
Der Grund für eine nicht erhaltende eMail kann natürlich auch darin liegen, dass Ihre bei uns gespeicherte eMail-Adresse nicht mehr aktuell ist und Sie dem TVE die neue eMail-Adresse nicht mitgeteilt haben. So kommmt es dann nicht selten vor, dass Mitglieder, die auf der Warteliste eines Sportangebots stehen, weiterhin warten, obwohl sie längst eine Teilnahmebestätigungsmail erhalten haben.

Schade eigentlich.

2023/AKTIV.172 04.06.2023

Burgfest 2023: We are the world - we are the children

Die Kinder unserer drei HipHop–Gruppen waren sehr glücklich darüber, am diesjährigen Burgfest dem Publikum zeigen zu können, was in ihnen steckt. Unter dem Motto "We are the world - we are the children“ haben sie bei herrlichem Sonnenschein die Bühne mit Leben gefüllt.
Mit einer ordentlichen Portion Aufregung und Vorfreude im Körper haben unsere kleinen und großen Tänzerinnen und unser Tänzer die Zuschauer*innen beeindruckt, fasziniert und bewegt.
Mit einem besonderen Gemeinschaftstanz eröffneten sie den Auftritt und zeigten mit einem emotionalen Tanz am Ende, wie wertvoll es ist, Teil eines Teams zu sein.
Aus unserem großen  Repertoire an Tänzen haben die drei Gruppen unterschiedliche Darbietungen gezeigt, die alle großartig vorgeführt wurden und einen riesigen Applaus verdienten und auch bekamen. Die lebendige Zugabe am Ende hat allen Spaß gemacht und das Burgfest in eine freudige Stimmung versetzt.
Unsere Kinder schaffen es jedes Mal, die Tänze leicht aussehen zu lassen. Wir wissen aber, wieviel Fleiß und Übung dahinter stecken. Dafür haben die Kinder ein großes Kompliment verdient. 
Wir Trainerinnen sind jedes Mal sehr gerührt zu sehen, dass Tanzen nicht nur Spaß macht, sondern Zusammenhalt und Gemeinschaft verkörpert. 

Liebe Kinder, wir danken euch für eure Liebe zum Tanzen, eure Freude und euer Engagement - "You are the ones who make a brighter day , so let´s start giving!“ 
Gaby, Mareike und Meike 

2023/AKTIV.172 26.05.2023

Liedbergpokal im Rhönradturnen Teil 2

Wie bereits am 25. März angekündigt, fand der diesjährige Liedberg-Pokal im Rhönradturnen an zwei getrennten Terminen statt.
Am 7. Mai gingen daher die beiden letzten Turnerinnen - Lea Schmidt (AK L 13/14) und Hanna Knipschild (AK L 15/16) - für den TVE Burgaltendorf an den Start. Beide Turnerinnen traten zum ersten Mal in einen Zweikampf an, das heißt, mit einer Kür im Geradeturnen sowie einem Sprung. Beide konnten sich gute Plätze im Mittelfeld sichern: Lea (23. Platz) und Hanna (13. Platz).
Bereits am 10. Juni geht die Wettkampfsaison beim Kettwig-Cup in Essen Kettwig weiter. Zuschauer*innen sind herzlich willkommen! Der Wettkampf startet um 11 h in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums (Hauptstraße 148. 45219 Essen).
Katharina von Ostrowski

2023/AKTIV.172 25.05.2023

50plus-Radeltour ins Angertal zur Auermühle mit Einkehr und "Bergwertungen"

Zehn radfahrbegeisterte Damen und Herren trafen sich am Donnerstagmorgen, 25.05.2023, bei guten Wetterbedingungen zur Tour ins Angertal bei Ratingen. Treffpunkt war diesmal der Radweg an der Deipenbecke in Burgaltendorf.
Los ging es ab hier Richtung Kupferdreh. Ab Bahnhof Hespertalbahn sind wir durch das Deilbachtal bis Velbert-Nierenhof gefahren. Hier begann unsere Bergetappe bis Velbert-Mitte. Danach ging es gemütlich weiter auf dem Panoramaradweg Niederbergbahn bis Hösel. Ab hier ging es über Feld- und Waldwege entlang des Angerbachs ins Angertal bis zur Auermühle.
Im Biergarten „Liebevoll in der Auermühle“ kehrten wir zur Mittagspause ein.
Nach dieser Pause mit gutem Essen und Trinken bei herrlichem Sonnenschein ging es weiter mit einigen kurzen „Bergwertungen“ bis Ortsmitte Hösel. Bei „Claudio“ haben wir uns dann noch eine Eispause gegönnt.  Danach ging es weiter entlang der Ruhr Richtung Kettwig und Werden, entlang des Baldeneysee bis Kupferdreh. 

Nach gut 60 km waren wir pünktlich um 17:00 h wieder zurück in Burgaltendorf. Alle Mitfahrer*innen freuen sich bereits jetzt auf die nächste gemeinsame Tour.

Jürgen Bickert

2023/AKTIV.172 23.05.2023

60plus-Erlebnis im Textilwerk Bocholt (LWL-Industriemuseum)

Im komfortablen Reisebus ging es am 23.05.2023 mit 22 Teilnehmern und Teilnehmerinnen der 60plus-Gruppe ins Münsterland zum Bocholter Textilwerk.
Die Verarbeitung von Baumwolle hatte in Bocholt eine lange Tradition. Aus den Kolonien der Niederlande und Großbritanniens wurden die Fasern importiert und über lange Zeit von den Arbeitskräften der strukturschwachen Region um Bocholt verarbeitet.
Einen besonderen Boom erlebte die Branche zwischen 1870 und dem Ersten Weltkrieg. Durch aufkommende Konkurrenz in Fernost setzte dann aber ein Schrumpfungsprozess ab Mitte der 1960er Jahre ein. Viele Betriebe im Westmünsterland schlossen und machten tausende Menschen arbeitslos.
Das Leben der Arbeiterfamilien wurde im Museum "Alte Weberei" umfassend erklärt. Ein vor dem Fabriktor stehendes, im Original eingerichtetes Arbeiterhaus, mit dem für die Zeit typischen Garten, versetzte die Besucher*innen in die damalige Zeit und vermittelte den kargen Lebensalltag der Familien.
Unter fachkundiger Führung konnten wir in der Weberei die noch heute sehr gut funktionierenden Webstühle aus der genannten Zeitspanne bestaunen. Hier roch es nach Öl und Arbeit und die Webstühle ratterten so laut, dass wir uns unwillkürlich die Ohren zuhielten. Diesen Lärm mussten damals tausende schlecht bezahlte Frauen und Männer tagtäglich ertragen.
Eine lebhafte Vorstellung von der schweißtreibenden Arbeit eines Heizers am Dampfkessel und von den Aufgaben der Maschinisten im Maschinenhaus erhielten wir durch Erzählungen unserer Museumsführerin.
Sehr beeindruckend waren auch die noch vollständig funktionierenden Transmissionssysteme, die zum Antrieb von Werkzeugen und Webstühlen benötigt wurden.

Nach der verdienten Mittagspause im Museumsrestaurant konzentrierten wir uns auf einen kurzen Besuch der alten Spinnerei, die in Sichtweite zur Weberei liegt. Das Gebäude der Spinnerei ist heute noch im weitgehend ursprünglichen Zustand. Neben alter Technik der Baumwollspinnmaschinen geht es hier auch um Modegeschichte und zeitgenössisches Design. In einer 23 Meter langen Modevitrine wird die historische Entwicklung von Mode und Heimtextilien gezeigt.

Gunnar Trittel

2023/AKTIV.171 22.05.2023

Die "AKTIV.171" ist erschienen!

2023/AKTIV.171 21.05.2023

19. Onkolauf am 16.09.2023: Die Mitglieder laufen zu Gunsten der Essener Krebshilfe, der TVE übernimmt die Startgelder

(Die Anmeldefrist ist abgelaufen!)
'Es ist mal wieder so weit: Der 19. Onkolauf startet am 16.09.2023 im Grugapark!
VERBINDLICHE ANMELDUNG (TVE-Mitglieder) hier!
Nach den Corona-Jahren und einem für uns recht kurzfristig terminierten Lauf im letzten Jahr mit dann nur etwa 40 TVE-Teilnehmer*innen (statt früher bis zu 125 Läufer*innen aus unserem Verein) möchten wir versuchen, wieder möglichst viele „gehfähige“ Mitglieder für die Teilnahme am Onkolauf zu gewinnen.
Es handelt sich um eine gemeinnützige Veranstaltung für Jung bis Alt:
Es kann gegangen, gewandert, gewalkt (auch mit Stöcken) oder gelaufen werden, eine Runde (2,5 km) oder auch mehr; entscheidend ist nur die Teilnahme!

Wettbewerbe und Startzeiten:
9:30 Uhr – Begrüßung der Teilnehmer*innen
10:00 Uhr – Walking und Nordic Walking freie Wahl der Streckenlänge
11:30 Uhr – Ende des Walkingwettbewerbs
12:00 Uhr – 300 m Bambinilauf (Jg. 2017)
12:05 Uhr – 300 m Bambinilauf (Jg. 2018)
12:10 Uhr – 300 m Bambinilauf (Jg. 2019)
12:15 Uhr – 300 m Bambinilauf (Jg. 2020)
12:20 Uhr – 300 m Bambinilauf (Jg. 2021)
12:30 Uhr – Urkunden und Medaillen für die Bambinis
13:00 Uhr – 1 km AOK-Schülerlauf w. (Jg. 2012 bis 2016)
13:15 Uhr – 1 km AOK-Schülerlauf m. (Jg. 2012 bis 2016)
13:30 Uhr – 1 km AOK-Schülerlauf (Jg. 2008 bis 2011)
13:45 Uhr – Siegerehrung Schülerläufe
14:00 Uhr – 2,5 km Firmen- und Teamlauf (3 Läufer pro Team)
14:00 Uhr – 2,5 km Jedermannlauf (ohne AK-Wertung)
15:00 Uhr – 5 km Hauptlauf (mit AK-Wertung)

Dabei übernimmt der TVE wie immer die Startgebühren für seine teilnehmenden Mitglieder, ebenso die Anmeldeformalitäten (und Kosten). Ihr müsst euch nur bis zum 31.08.2023 formlos (gerne auch über den Anmeldeservice auf unserer Homepage) bei uns melden.
Der Verein gibt dann die erforderlichen Daten (Vor- u. Nachname, Jahrgang, Geschlecht und Nation) an den Veranstalter weiter.
Bitte den Termin auch in euren Kalender eintragen und nicht vergessen:
Wir zahlen gerne - aber ungerne für die, die dann am Veranstaltungstag nicht erscheinen!
Bitte denkt auch daran, dass ihr den Eintritt in die Gruga zahlen müsst (am Veranstaltungstag auf 1,50 € vergünstigt).
Natürlich möchten wir euch möglichst in unseren Vereinstrikots sehen; wer noch keines hat, kann dieses im AKTIV PUNKT erwerben (bitte nicht erst am letzten Tag).

Bitte die Hinweise des Veranstalters beachten:
"Datenschutz (Kurzfassung):
Die Daten der Teilnehmer werden im Sinne des Datenschutzgesetzes gespeichert und genutzt. Veröffentlicht werden Daten wie z. B. Name, Geschlecht, Jahrgang, Vereinszugehörigkeit, Ergebnis und gemeldeter Lauf. Die aufgenommenen Daten werden an den Leichtathletikverband-Nordrhein weitergleitet. Es wird der Zahlungsdienstleister Racerseult mit der Speicherung der Daten und des Bankeinzugs beauftragt.
Persönlichkeitsrecht:
Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass von Ihnen während der Veranstaltung Gruppenfotos (mehr als 5 Personen auf einem Bild; keine Portraitaufnahmen!) zu Werbezwecken und zur Veröffentlichung in der Presse genutzt werden können.
Wir machen von den einzelnen Teilnehmern Aufnahmen beim Start und an der Lauf-Strecke, die sie über unsere Webseite downloaden können.
Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass durch die Verbindung zwischen den veröffentlichten Ergebnislisten und den Startnummern auf den Fotos, Personen identifiziert werden können!"

Georg Spengler

2023/AKTIV.171 02.05.2023

Scheine für Vereine: Die REWE-Aktion läuft wieder!

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,
wenn ihr bei REWE einkauft, lasst euch doch bitte an der Kasse Vereinsscheine aushändigen, wir sammeln auch dieses Jahr wieder!
Ihr könnt die Vereinsscheine über das Internet oder eine App einscannen oder auch einfach bei uns im Aktiv Punkt (Holteyer Straße 29) abgeben (persönlich, Briefkasten, Sammelbox).
Wir lösen diese dann nach Ende der Aktion (25.06.2023) gegen Prämien (i.d.R. Sportgeräte) ein. Das hat sich in den letzten Jahren für den Verein und seine Sportler*innen durchaus gelohnt, weil wir sehr viele Sportgeräte für unsere Sportangebote neu kaufen konnten. Also: Helft bitte wieder mit!
Wir freuen uns über jeden Schein!
Georg Spengler

2023/AKTIV.171 02.05.2023

Warum ich mich im TVE wohlfühle: Meine persönlichen Erfahrungen

1998 wurde ich Mitglied im TVE Burgaltendorf und konnte in der Frauen-Turngruppe von Erika Berndt mitturnen.
Wie fröhlich waren alle Sportlerinnen bei Musik und Tanz und vielen Übungen! Und wie schnell wurde ich als Neue akzeptiert!
Ich fühlte mich gleich wohl, zumal wir uns nach dem Sport in geselligen Runden näher kennenlernten.
Nach einiger Zeit übernahm Rosie Stoßberg die Gruppe, ebenso lebhaft und mit viel Freude! Und wir konnten am Schwimmunterricht, geleitet von anfangs Sigrid Reikat, später von Monika Krieg, teilnehmen. Mit unseren Pool-Nudeln hatten wir immer viel Spaß.
Als der Neubau des Sport- und Gesundheitszentrums, des AKTIV PUNKT, fertiggestellt war, konnten wir auch hier Sport treiben und wie andere Gruppen auch den Kommunikationsraum in der ersten Etage nutzen. Nun konnten wir hier zusammen sitzen und viele Stunden bei Geburtstagsfeiern oder zu anderen Anlässen verbringen. In diesem dann geschmückten Raum sangen wir viel; Sketche und Gedichte, meist selbst entworfen, wurden vorgetragen, bewundert und beklatscht.
Auch die in Eigeninitiativen gestalteten Nachmittage mit Kaffee und Kuchen erfreuten uns sehr.
Am meisten genossen wir aber die Karnevalszeit! Wir verkleideten uns - wer hatte dazu die beste Idee?
Es war immer eine tolle Zeit im Verein, jahrelang, jetzt jahrzehntelang!
Selbst in den Ferien gab es keine Langeweile! Rosie hatte immer neue Einfälle und so wurden  neben dem Sport Ausflüge angeboten: eine lustige Bustour nach Brüggen oder Bad Sassendorf mit seinen Salinen, wo wir tief durchatmen konnten!
Zur Adventszeit ging es mit der Bahn nach Münster.
Oder wir konnten auf den idyllischen Baldeneysee mit einem Elektroschiff neu entdecken, ebenso den Kemnader See.
Und ich erinnere mich gerne an unsere Planwagenfahrt vom Burgaltendorfer Markt zu einem großen Bauernhof  mit kleinen, tollpatschig umhertollenden Kälbchen. Es war schön!
Liebe Rosie, mit wie viel Kraft und Freude hast du seit zig Jahren immer für unsere Fitness und für unser Wohlergehen gesorgt, und du warst (bist) immer für uns da! Dafür bin ich sehr dankbar und hoffe, dass du uns so erhalten bleibst!
Inzwischen sind wir älter geworden und nehmen nun an einem neuen Kurs für Senioren und Seniorinnen von Barbara Zimmermann teil. Hier lernen wir durch sportliche Übungen, wie Gefahrensituationen und Stürze vermieden werden können.
Wir Teilnehmende haben viel von euch, unseren Gruppenleiterinnen, gelernt.
Leider bedeutete die Corona-Epidemie einen herben Einbruch und eine traurige Zeit, mussten wir doch zuhause bleiben und mehr oder weniger isoliert leben. Sport fiel für eine zulange Zeit aus – und damit die Geselligkeit und Kommunikation, die wir doch alle brauchen!
Trotzdem kam Rosie mit einer wunderschönen Blume zu meinem 90. Geburtstag zu mir in meinen Garten. Wie freute ich mich darüber! 
Das Leben ging weiter und nun können wir uns wieder zum Waffelessen treffen!
All meine hier geschilderten Erlebnisse führten sicher auch dazu, dass nun meine kleine Urenkelin schon im Turnverein angemeldet wurde – für´s Eltern-und-Kind-Turnen.

Ich wünsche uns Sportlerinnen und Sportlern, dass wir noch gemeinsam eine schöne Zeit erleben können. 
Hildegard Hutschenreuter

2023/AKTIV.171 19.04.2023

Ankündigung: Jahresausflug der 60plus-Gruppe "E" (Frauen)

Am Donnerstag, 22.06.2023, werden wir mit der Linie 166 um 10.02 h (Treffpunkt: 09:45 h, Haltestelle Kirche) zum Grendplatz in Steele und von dort weiter mit der Linie 194 nach Kray.
Ab dort führt uns der Wanderweg dann zum UNESCO-Welterbe Zollverein, der „schönsten Zeche der Welt“.

Bitte festes Schuhwerk und ein kleines Picknick für unterwegs mit einplanen!
Rosie Stoßberg

2023/AKTIV.171 18.04.2023

60plus-Besuch des Schau-Depot Zeche Zollverein: Kultur und Geschichte als Schwerpunkt

Am 18.04.2023 besuchten wir noch einmal das Schaudepot und legten  dieses Mal die Schwerpunkte auf Kultur und Geschichte.
Der Führer erzählte uns, dass das Schaudepot in dem ehemaligen Salzlager eingebaut wurde. Die Salzfabrik nahm den Betrieb 1961 auf. Die beim Kokereiprozess anfallenden Nebenprodukte wie Ammoniak und Schwefelsäure wurden als Grundstoffe für Salz weiterverwertet. Die Fabrik wurde 1993 endgültig stillgelegt.

Zur Kultur sahen wir eine Studiensammlung von über 100 Schädelrepliken. Des weiteren besichtigten wir eine große Anzahl von frühgeschichtlichen Ton- und Glasgefäßen sowie Objekte aus Holz. Sie unterteilen die Ebene in die Sparten Keramik, Glas, Stein, Möbel, Hausrat, Landwirtschaft und Handwerk. Sie reichen von den antiken Hochkulturen bis in die frühe Neuzeit.

Zudem konnten wir noch eine interessante Abteilung zur Zeitgeschichte des Ruhrgebietes besuchen, in der wir Exponate zu Themen wie Alltag, Haushalt, Religion und Krieg ansahen.

Zum Abschluss gab es ein gemütliches Ausklingen des Besichtigungstages im Kokerei-Café.
Dierk Vienken 

2023/AKTIV.171 18.04.2023

Wer rastet, der rostet

Daher sind wir fleißig in unserer Sportgruppe „Aktiv im Gehen, Stehen und Sitzen“, in der das jüngste Mitglied 77, das älteste 96 Jahre alt ist.
Wir treffen uns regelmäßig jeden Donnerstag um 15.30 h zum Sport. Ob Gleichgewicht oder Kraft, Beweglichkeit oder Koordination gestärkt werden, alle sind mit Spaß dabei.
Die Fotos zeigen einen Teil der Gruppe beim Sport in der Karnevalswoche. Im AKTIV PUNKT gibt es viele Handgeräte, die wir gerne nutzen, oder wir begeben uns an die „Ballettstange“. Die Übungen werden individuell gestaltet, so dass jede/r nach seinem/ihrem Vermögen mitmachen kann.
Sport und regelmäßige Bewegung sind unerlässlich, um sich körperlich und geistig bis ins hohe Alter fit zu halten. Wir sind der beste Beweis! Immer wieder kommen neue Gesichter hinzu. Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer und jede neue Teilnehmerin. Mit allen, auch den Ehemaligen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zum Sport kommen (können), treffen wir uns einmal im Monat zu Kaffee, Tee und Kuchen. 
Barbara Zimmermann

2023/AKTIV.171 13.04.2023

50plus-April-Radeltour bei Aprilwetter

Von der unsicheren Prognose waren einige abgeschreckt worden, so dass wir nur mit sieben Personen an den Start gingen.
Die Tour führte Richtung Steele, dann ein Schwenk nach Bochum- Dahlhausen, dann nach Weitmar. Unterwegs ein kurzer Halt. Fünf bis zehn Minuten Regen ließen uns alle unsere Regensachen überziehen. Wie so oft wirkte es wunderbar: Der Regen hörte eine Minute später (und für den Rest der Tour) auf.
Vorbei fuhren wir dann an der Sternwarte Bochum Richtung Ruhrtalradweg. In Hattingen ging es in die Schulenburg zur Mittagspause.
Frisch gestärkt erklommen wir die Schulenbergstraße Richtung Wodantal. Nun fuhren wir über Nierenhof, das Deilbachtal und Kupferdreh wieder zurück nach Steele. Beim Abschlusseis in der Eisdiele Kemmerling hatte sich dann endgültig die Sonne durchgesetzt. So waren die letzten Kilometer nach Hause ein Klacks.
Berthold Mutschmann

2023/AKTIV.171 02.04.2023

50plus-Radeltour zu einer Dortmunder Bierschwemme: Zwei Mal verlegt

Nicht im Februar, nicht im März, nein, erst im April konnte die erste Radtour der Saison bei akzeptablem Wetter stattfinden. Auch Anfang April war es diesmal noch sehr kühl, und so waren wir mit einer etwas kleineren Gruppe am AKTIV PUNKT gestartet.
Wie so oft konnten wir auch bei dieser Tour viele neue Grüngürtel der benachbarten Regionen kennenlernen. Versteckte Wege durch Randbereiche von Bochum und Dortmund führten uns zu einem traditionsreichen Bierrestaurant in Lütgendortmund.
Zurück ging es über die ehemalige Eisenbahntrasse "Rheinischer Esel" nach Witten und weiter durchs Ruhrtal nach Burgaltendorf. Nach einer Strecke von knapp 60 km hatten wir unseren Ausgangspunkt wieder erreicht.
Gunnar Trittel

2023/AKTIV.171 30.03.2023

Neues aus dem TVE-Mitarbeiterteam

Da haben wir in der AKTIV.170 noch frohlockt, mit CHRISTIN MIEBACH und ANNIKA ZIETLOW zwei Nachfolgerinnen für Maurice Maddahi und Kristina Markou zur Leitung des zweiten Sportangebots "Turnen & Spiel für Kinder des 1. bis 4. Schuljahres" gefunden zu haben! Nun sind sie uns aus erfreulichem Anlass vorerst wieder verloren gegangen.

Es hat etwas gedauert, so dass die Sportstunden dieser Gruppe im Mai ausfallen mussten. Nun haben wir aber mit ARKADIUS RICHERT und ANDREA GLEIS (bereits in einer anderen Gruppe tätig) sowie Marco Schwarze eine neue Gruppenleitung gefunden. Je zwei von ihnen werden die Sportstunde nach Absprache untereinander leiten.

Ebenfalls aus dem TVE-Mitarbeiterteam ausgeschieden sind Anja Döttger (Eltern/Kind-Turnen), Yvonne Sachs und Lara Boehnke (nach Beendigung des aktuell laufenden Bambini-Schwimmkurses). Für die  beiden haben wir jedoch mit Dagmar Gunetsreiner, Karl-Heinz Eschweiler und Maic Ehlers Nachfolger*innen gefunden. Je zwei von ihnen werden die Kursstunden ab Sommerferienende nach Absprache untereinander leiten. Dadurch werden wir Ausfälle duch Krankheit, Urlaub etc. weitestgehend verhindern können.
Eine weitere Mitarbeiterin für das Eltern/Kind-Turnen, mit über 300 Mitgliedern in sechs Gruppen, haben wir in ELISA HEINRICHS gefunden.
Wir freuen uns über unsere neuen Mitarbeiter*innen und wünschen ihnen viel Spaß bei der Arbeit!

2023/AKTIV.171 25.03.2023

Rhönradturnerinnen: Endlich wieder Wettkämpfe!

Am Samstag, 25. März 2023, startete die neue Rhönrad-Saison mit dem jährlichen Liedberg-Pokal in Korschenbroich. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wird der Wettkampf seit der Corona-Zwangspause an zwei Tagen durchgeführt.    
Beim ersten Teil gingen die jüngsten Turnerinnen in der Altersklasse 9/10 sowie die Erwachsenen in der AKL 25+ an den Start. 
Für Lia Ascherfeld und Merle Harke war es ihr zweiter Wettkampf und der erste außerhalb der heimischen Halle. Beide konnten eine deutlich anspruchsvollere Kür als im vergangenen Herbst zeigen und sicherten sich einen tollen 9. und 16. Platz. Das Trainerteam ist sehr zufrieden mit der Leistung und freut sich, dass der TVE Burgaltendorf nach langer Wettkampfpause nun wieder regelmäßig an Landesklasse-Wettkämpfen teilnimmt. 
Das Trainerinnenteam Mona Schönmeier, Charlotte Quick und Katharina von Ostrowski) selbst  ging in der AKL 25+ an den Start. Verletzungsbedingt konnte Katharina nur in ihrer Lieblings-Disziplin,  der Spirale, an den Start gehen und sicherte sich mit dem 5. Platz wertvolle Saisonpunkte. Mona und Charlotte zeigten Nervenstärke und sicherten sich mit ihren Gerade-Küren den 9. und 12. Platz. 
Für die übrigen Rhönrad-Turnerinnen des TVE Burgaltendorf geht es am Sonntag, dem 7. Mai, beim zweiten Teil des Liedberg-Pokals an den Start. Bis dahin heißt es fleißig weiter trainieren! 
Katharina von Ostrowski

 

2023/AKTIV.171 25.03.2023

Mehrere Stadtmeistertitel für die TVE-Leistungsturnerinnen

Am 25.03. fiel um 07.30 h der Startschuss für einen langen Turntag. Denn an diesem Samstag wurden die Essener Stadtmeisterschaften im Geräteturnen ausgetragen. Insgesamt 36 Turnerinnen gingen für den TVE Burgaltendorf an den Start. Damit stellten wir die meisten Turnerinnen aller Essener Vereine. Und wie sich im Laufe des Tages zeigte, konnten wir nicht nur mit Quantität, sondern auch mit Qualität überzeugen.
Als erstes ging es für unsere 10- und 11-Jährigen an die Geräte. In diesen Altersklassen (AK) treten immer die meisten Turnerinnen an, sodass sich unsere Mädels unter jeweils fast 40 Kontrahentinnen beweisen mussten. Bella Kurschuss verpasste als 4.-Platzierte nur ganz knapp das Podest, aber auch Lidia Lazuk, Mara Witte (alle AK 11) und Mia Schindler (AK 10) konnten sich über ein Top-10-Ergebnis freuen. Zudem hatten sich auch die anderen Mädels im Vergleich zum letzten Wettkampf weitestgehend gesteigert. 
Am Mittag waren dann unsere Minis an der Reihe. Für die 5- bis 9-Jährigen ist so ein großer Wettkampf in einer riesigen Halle voller Zuschauer natürlich immer besonders aufregend. Unsere beiden jüngsten Turnerinnen Liv Schultz und Anna Pösselt konnten sich in der AK 6 über einen tollen 3. und 4. Platz freuen. Und auch in der AK 7 verfehlte Emmi Witte das Podest mit Platz 4 nur ganz knapp. Helena Steger Wai als 6. sowie unseren direkt dahinterliegenden weiteren Mädels dieser Altersklasse konnten ihr Potential zeigen. Trainingsrückstand, erster Wettkampf und kleinere Missgeschicke – diese Umstände begleiteten unsere Mädels der AK 8 und 9, die allerdings allesamt das Beste daraus machten und sich letztlich über gute Ergebnisse freuen konnten. 
Am erfolgreichsten waren dann allerdings unsere größeren Mädels, die am Abend gleich mehrere Stadtmeistertitel abräumen konnten. Marlene Bauer siegte in der AK 12, Paulina Hill schaffte es in der AK 13 auf Platz 3. Komplett in TVE-Hand war das Podium in der AK 14/15, wo Emeli Taravella, Lena Petrich und Luise Beselin der Konkurrenz keine Chance ließen. Und auch in der offenen AK (18+) konnten wir uns über den Stadtmeistertitel von Jana Schneider sowie einen 3. Platz von Johanna Schlechter freuen. 
Und so verließen wir nach diesem aufregenden Tag um 20.30 h geschafft, aber glücklich die Halle. 
An dieser Stelle noch ein Dank an unsere Trainerinnen und Kampfrichterinnen, ohne die eine Teilnahme am Wettkampf insbesondere mit so vielen Turnerinnen nicht möglich wäre. Schließlich muss jeder Verein für eine bestimmte Anzahl an Turnerinnen eine vorgeschriebene Anzahl an Kampfrichtern/Kampfrichterinnen  stellen. In diesem Zusammenhang besonderes erwähnt sei an diesem Wettkampftag daher die Leistung von Lena Niekamp, die für unsere Mädels in allen drei Durchgängen als Kampfrichterin und somit den gesamten Tag im Einsatz war. Ein großer Dank geht aber auch an Steffi Dumm, die uns auch viele Jahre nach ihrer aktiven Zeit in der Turnhalle noch als Kampfrichterin zur Verfügung stand und sich mit diesem Wettkampf nunmehr von uns verabschiedet. 
Jenny Zedler

2023/AKTIV.171 25.03.2023

Schlemmen und Reden – Kennenlernabend bei den tonARTisten

am 24.03.2023 im AKTIV PUNKT
Leider konnten nicht alle Chormitglieder dabei sein, aber alle Anwesenden genossen die gemütliche Atmosphäre und v.a. das leckere Mitbring-Buffet. Da blieben keine Wünsche offen. An Deftigem gab es Nudelsalat, Spinat-, Thunfisch- und Pizzaschnecken, Rote-Bete-Brot, Mango-Mozzarella mit Basilikum, Baguette und diverse Dips. Die phantasievollen und verführerischen Nachspeisen rundeten dieses kulinarische Highlight ab.
An Gesprächsstoff mangelte es vier Stunden lang nicht, und ein Platztausch mit neuen Nachbarn ließ keine Langeweile aufkommen. So lernten die neuen die alten tonARTisten etwas besser kennen und umgekehrt. Auf dass es in Zukunft nicht mehr neu und alt gibt, sondern nur noch die tonARTisten!!!
Und jetzt noch ein Hinweis: Beim Burgfest wollen wir uns am 4. Juni nachmittags in neuer Besetzung mit einem kleinen Auftritt vorstellen. Vielleicht bekommt dann der eine oder die andere Lust, uns gesanglich zu unterstützen. 
Monika Stahl

 

2023/AKTIV.171 24.03.2023

Wir stellen vor: Gerda Enigk (Interview)

Hallo Gerda,
du bist gerade auf dem Weg zu deiner Sportstunde im AKTIV PUNKT.
Bevor du dort startest würde ich dir gerne ein paar Fragen stellen.

Was ist eigentlich privat deine Lieblingssportart, Gerda?
Ich liebe Wassersport und fahre gerne Rad.

Kannst du dich noch an deine erste Zeit im Verein erinnern? Wo/wie hast du angefangen?
Angefangen hat alles mit meinen Kindern beim Kinderturnen bei Rosi Stoßberg. Hier war ich zunächst als Helferin tätig und habe die Gruppe nach meiner Ausbildung übernommen.
Dankenswerterweise finanzierte der TVE die Ausbildung Übungsleiter C und später die 2. Lizenzstufe Übungsleiter B.
Selber war ich Teilnehmerin bei der Gruppe von Gabi Marquass. Mit ihrer Unterstützung habe ich mich in den Erwachsenensport eingearbeitet.
Seit vielen Jahren leite ich jetzt schon gemeinsam mit Imke Malburg die Frauengruppe „Fit durchs Jahr“.

Was war denn der entscheidende Grund für dich, selbst als Kursleiterin zu arbeiten?
Als der Aktiv Punkt eröffnet wurde, hatten mein Mann Detlef und ich vor, etwas Neues im Verein anzubieten. So entstand die Idee, einen Kurs für Paare gemeinsam zu leiten.

Und welche Kurse gibst du momentan?
Rückenfit für Paare an jedem Donnerstagabend. Meine Aquafit-Kurse habe ich seit Corona wieder abgegeben.

Die Idee, Kurse für Paare anzubieten, hat sich bewährt?
Auf jeden Fall. Seit Jahren ist der Kurs ausgebucht. Über 15 Jahre haben wir im Wechsel den Kurs geleitet. Doch dann hat mein Mann sich aus gesundheitlichen Gründen von der Leitung zurückgezogen, ist mir allerdings als Teilnehmer erhalten geblieben.

Gibt es dabei Besonderheiten? Was ist bei einem Sportangebot für Paare anders?
Das Besondere liegt darin, dass man mit seinem Partner/in gemeinsam zum Sport geht und etwas für die Gesundheit tut. Vor Corona haben wir aber schon noch mehr Partnerübungen gemacht.
Der persönliche Kontakt ist mir wichtig, und so findet in jedem Kurshalbjahr ein Treffen im Kommunikationsraum statt mit geselligem Beisammensein und leckerem Essen, das von den Paaren mitgebracht wird.

Ich hatte gerade ein Gespräch mit einem deiner Kursteilnehmer, in dessen Verlauf sich herausstellte, dass er schon lange in deiner Sportstunde ist. Wichtiger für mich war allerdings, dass er die Qualität des Kurses lobte. Was meinst du, Gerda, könnte der Grund für dieses Lob sein? Warum melden sich die Teilnehmenden immer wieder an?
Viele Jahre war dieser Kurs das einzige Angebot mit dem Siegel Sport pro Gesundheit. Wir haben dafür ein eigenes Programm geschrieben und eingereicht. Der Kurs wurde damals von den Krankenkassen anerkannt und gefördert. Das ist aber bei Dauerangeboten nicht mehr der Fall.
Ich gebe mir viel Mühe, dass meine Freude am Sport und der Bewegung auch die Teilnehmer/innen begeistert. Die Übungen suche ich so aus, dass sie helfen, manche Beschwerden des Körpers zu lindern, so dass man sich wieder besser bewegen kann.

Wo kommen die Ideen für die Stundeninhalte her?
Jahrelange Erfahrung und ganz viele Weiterbildungen ermöglichen mir, die Stunden abwechslungsreich zu gestalten. Immer wieder bin ich auch im Internet auf der Suche nach neuen Methoden und probiere sie aus.

Wie hältst du es mit Fort- und Weiterbildungen?
Fortbildungen finde ich ganz wichtig. So bleibe ich gut informiert und bekommt auch mit, wenn sich Trainingsmethoden ändern.
Das bedeutet natürlich, dass inklusive der Vor- und möglicherweise Nachbereitung der Kurse schon einige Stunden pro Woche für den TVE investiert werden.

Auch dein Mann Detlef ist als Leiter einer Gruppe aktiv. Hilft das, weil er Verständnis für dein Engagement hat?
Meine Kurstunden entstehen mit den Kursteilnehmern durch deren Feedback. So kann ich immer individuell auf die Wünsche eingehen. Daraus kann sich auch ergeben, dass die Auswahl der eingesetzten Sportgeräte sich spontan ändert.

Hast du Wünsche an deine Teilnehmer:innen?
Meldet euch wieder zum neuen Kurshalbjahr an!

Im Namen der Teilnehmenden und des Vereins danke ich dir für dein Engagement, Gerda, und wünsche dir alles Gute!

Das Interview führte Eckhard Spengler

2023/AKTIV.171 23.03.2023

Erste-Hilfe-Aus- und Weiterbildung für das TVE-Mitarbeiterteam: Zufrieden und motiviert

Am Donnerstag, 23.03.2023, war es endlich wieder soweit, und wir führten zusammen mit dem DRK Essen den Ersten Hilfe Kurs für unsere Übungsleiter*innen im TVE durch. So trafen sich 16 Teilnehmer*innen um 8:30 h zur Begrüßung bei einem guten Kaffee.
Nach kurzer Vorstellung der Ausbilderin Melanie vom DRK ging es mit großer Erwartung los.
Am Vormittag gab es wichtige theoretische Inhalte, die sehr locker, humorvoll und mit zahlreichen Erfahrungsberichten und Interaktion vorgetragen wurden, z.B. die richtige Absicherung einer Unfallstelle, das Absetzten eines Notrufes, vorgeschriebener Inhalt des Verbandkasten u.v.m. 
Anschließend ging es endlich mit den ersten praktischen Übungen los.
Im Fokus hierbei stand das korrekte Anbringen von Verbänden.
Wir übten es in Gruppen an verschiedensten Verletzungen: Schnittwunden, Platzwunde am Kopf, Prellungen, ausgekugelte Schulter und gebrochener Arm wurden simuliert.
Während der Mittagspause stärkten wir uns bei guten Gesprächen mit gesunden, selbst zubereiteten Speisen. 
Am Nachmittag ging es mit dem praktischen Teil weiter. Die stabile Seitenlage war eine wichtige Übung dieses Trainings. So wurde auch das richtige Wiederbeleben einer Person nach Herz-Kreislaufstillstand an einer Puppe trainiert.
Auf großes Interesse stieß der Einsatz des Defibrillators. Für viele von uns war es das erste Mal, dieses Gerät aktiv kennen zu lernen. 
Fragen zu Sportverletzungen und anderen Erkrankungen wie Diabetes und Asthma, die Einfluss auf das sportliche Leistungsvermögen haben, wurden geklärt. Besonderes Augenmerk aller Verletzungen lag bei der Versorgung von verunfallten Kindern. 
Zum Abschluss der Veranstaltung äußerten wir uns allesamt positiv über das Erlernte. So endete auch dieser vom TVE durchgeführte Erste Hilfe Kurs am späten Nachmittag mit zufriedenen und motivierten Ersthelfern*innen.
Andrea Gleis

 

2023/AKTIV.171 18.03.2023

Von der Mitgliederversammlung 2023

am 18.03.2023, 11.00 - 13.00 h, im AKTIV PUNKT
Begrüßung
(TO-P1)
Der Vorsitzende Eckhard Spengler eröffnete die Sitzung um 11.10 h, begrüßte die Anwesenden und stellte die satzungsgemäße Form und Frist der Einladung fest. Da keine Anträge eingegangen seien, gelte die ausliegende Tagesordnung als angenommen. 
Die 44 erschienenen, stimmberechtigten Mitglieder gaben ihr Einverständnis für Fotoaufnahmen, damit diese bei Bedarf für TVE-Zwecke (Homepage, Instagram, Facebook, Vereinszeitschrift) eingesetzt werden können.
Rückblick (TO-P2)
Totengedenken: Da im langen Zeitraum zwischen den beiden Mitgliederversammlungen viele Mitglieder verstarben, bat der Vorsitzende um Verständnis, dass dieses Mal deren Namen ausgedruckt worden seien, weil das Verlesen der langen Namensliste der Anteilnahme nicht gerecht würde.
Für den TVE sei der Tod von Stephan Semmerling im letzten Jahr natürlich von besonderer Bedeutung gewesen. In das Gedenken einbezogen wurden zudem Gerlinde Saurenhaus als ehemalige Kursleiterin und alle Angehörigen der Anwesenden.

Dann erfolgte ein kurzer Rückblick über die letzten zwei Jahre:
Corona-Beginn und der Lockdown 2020 hätten enorm viel Arbeit mit sich gebracht. Immer neue Schutzverordnungen hätten immer wieder Veränderungen des Sportangebots und neue Vorbereitungen für die erhoffte Wiederaufnahme des Sportbetriebes erfordert.
In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende für die Unterstützung durch die Mitglieder in dieser Zeit, einmal dadurch, dass sie dem TVE bekundet hätten, wie wichtig der Sport und das Vereinsleben für sie sei, und dadurch, dass sehr viele ihre schon bezahlten Kursbeiträge gespendet oder auf die Erstattung von Abteilungsbeiträgen verzichtet hätten und drittens, dass nur wenige aus dem Verein ausgetreten seien.
Dankenswerterweise hätten einige Kurs- und Übungsleiter:innen ihre Stunden über das Internet angeboten und so dafür gesorgt, dass die Gruppen zusammenblieben. 
Glücklich sei der Verein dann gewesen, als der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden konnte, wenn auch mit verminderter Personenzahl pro Kurs und unter anderen strengen Auflagen.
Leider sei dieses Hochgefühl aber zunächst noch einmal getrübt worden, weil die Comeniushalle in den Sommerferien wegen Reparaturarbeiten und die Turnhalle Holteyer Straße in drei Wochen der Sommerferien wegen Reinigungsarbeiten geschlossen werden sollte. Das Schulschwimmbecken habe sich noch dazu gesellt. Eine Intervention habe dann aber dazu geführt, dass die Holteyer Halle geöffnet bleiben konnte.
Im Frühjahr 20 begann auch der Leidensweg von Stephan Semmerling. Alle guten Wünsche, Gebete und Daumendrücken hätten nicht verhindern können, dass er im August 2022 verstarb, was menschlich und sportorganisatorisch eine nicht zu schließende Lücke hinterlassen hätte.
Als weiteres Problem nannte Eckhard die durch die Energiekrise enorm steigenden Kosten. Es passe gut, dass der TVE über das Förderprogramm des Landes „Moderne Sportstätten 2022“ die alte Heizungsanlage, nun unterstützt mit Solartechnik, hätte erneuern können.
Durch Georgs Maßnahmen der Umstellung stromfressender Beleuchtung auf LED- Technik könnten hier 95% Energie eingespart werden, was natürlich trotzdem nicht reichen werde. 2023 würden die Strom- und Gaskosten für den AKTIV PUNKT um fast 5.000 Euro steigen.
Ergänzend äußerte sich der Vorsitzende zu den Finanzen. So sei man seit ein paar Jahren recht erfolgreich dazu übergangen, die Beeinflussung des TVE-Etats durch Sonderausgaben wie Renovierungen oder Ausgaben für aufwändige Sportgeräte so gering wie möglich zu halten. Das wäre auch im Berichtszeitraum der Fall gewesen durch Zuwendungen von Stiftungen wie bspw. der Sportstiftung der Sparkasse Essen, durch Landes-oder Bundesmittel, durch Hilfen von ESPO, LSB, durch städtische Fördermittel und glücklicherweise auch durch Sponsoren wie die GENO Bank oder seit einigen Jahren durch REWE Stilleke, denen der TVE sehr dankbar für ihre Hilfe sei.
Seit der letzten MV 2019 hätten lt. TVE Terminkalender jährlich wieder viele Hundert Veranstaltungen außerhalb des Sports stattgefunden: wie jedes Jahr immer wieder die Freizeitaktivitäten des 60plus-Planungsteams, die Spazieren-gehen-Aktionen, Ausfahrten der Radgruppe, Vorträge und Beratungen, Besuche von Einrichtungen, Wanderungen und vieles mehr.
Sportliche und außersportliche Angebote hielten sich zahlenmäßig ziemlich die Waage.
Diese Aktivitäten seien sicherlich Beweis dafür, dass einerseits der TVE ein sehr aktives Vereinsleben biete.
Als sehr positiv stellte Eckhard dar, dass einige neue, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl für den organisatorischen wie auch für den sportpraktischen Bereich gewonnen werden konnten und dass Ausfälle von Übungsleiter-/Kursleiter*innen sehr oft durch einspringende Kurs-/Übungsleiter*innen aufgefangen worden seien und so eine Absage habe vermieden werden können.

Trotzdem würde der Verein dringend Nachwuchs für für viele der derzeitigen Mitarbeitenden sowohl in der Sportorganisation, als auch für die Sportpraxis suchen, um zum einen auf aus Altersgründen ausscheidende Mitarbeiter*innen früh reagieren zu können und zum anderen, um das Sportangebot des gegen den Trend gewachsenen TVE erweitern und erneuern zu können.
Eines der TVE-Kernprobleme werde neben den Energiekosten die Wiederbesetzung des Sportleiters/der Sportleiterin für den Gesamtverein sein. 
Mitgliedentwicklung
01.01.2019: 1.839
01.01.2020: 1.913
01.01.2021: 1.883
01.01.2022: 1.890
01.01.2023: 1.941
Gerhard Spengler erläuterte, warum der TVE die Corona-Pandemie überraschend gut überstanden hat und nun hoffnungsvoll sei, zum 01.01.2024 erstmals die Zahl von 2.000 Mitgliedern zu erreichen.

Finanzen: Jahresrechnungen 2019-2022 (TO-P3.1)
Die Ergebnisse der Gewinn- und Verlustrechnungen 2021 bis 2022 lagen den Anwesenden als Tischvorlage vor. Gerhard Spengler (Geschäftsführer) erklärte die finanzielle (und auch personelle) Entwicklung der letzten Jahre, die überwiegend durch die Corona-Pandemie mit ihren weitreichenden Folgen sowie durch den Entfall von Sephan  Semmerlings Arbeitsleistung, aber auch seiner Personalkosten, geprägt war.
Ein Problem sei nachwievor, Festgeldanlagen zu tätigen, da die in den FInanzportalen angeführten Festgeldanlagen nur für "natürliche Personen" gelten würden, nicht aber für "juristische Personen" wie Vereine. Es werde deshalb gegenwärtig versucht, Tagesgeldkonten für Wirtschaftsunternehmen zu eröffnen.

Finanzen: Prüfungsbericht und Entlastungsantrag für die Jahre 2019-2021 (TO-P3.2)
Die Buchführung der Jahre 2019 bis 2021 war am 29.09.2022 durch Ulrike Ahrens geprüft worden. Es ergaben sich keine Beanstandungen (s. "AKTIV.169", S. 31).
(Die Buchführung des Jahres 2022 wird aus gesundheitlichen Gründen  erst in den Wochen nach der  Mitgliederversammlung '23 geprüft.
Der schrifltiche Antrag der Buchpüferin auf Entlastung des Vorstands für die Jahre 2019 bis 2021 liegt vor, die Entlastung des Vorstands durch die Mitglieder erfolgte einstimmig. 

Wahl eines Buchprüfers/einer Buchprüferin für 4 Jahre (TO-P 4)
Außer der vom Vorstand zur Wiederwahl vorgeschlagenen, nicht anwesenden Ulrike Ahrens wurden keine weiteren Vorschläge gemacht. Ihre Wahl erfolgt einstimmig (Die schriftliche Zustimmung im Fall der Wahl lag vor.).

Wahl eines Versammlungsleiters/eine -leiterin während der Wahl des Vorsitzenden (TO-P5)
Vorgeschlagen und einstimmig ohne Gegenkandidaten*in wurde Isabell Bertenhoff. Sie nahm die Wahl an. Nach der Wahl des Vorsitzenden gab Isabell die Versammlungsleitung an den gewählten Vorsitzenden ab.

Wahl des Vorstands für 4 Jahre (TO-P6)
Vorsitzende/r
Vorschläge: Wiederwahl von Eckhard Spengler
Geschäftsführer*in
Vorschläge: Wiedewahl von Gerhard Spengler
Organisationsleiter*in
Vorschläge: Wiedewahl Christiane Spengler
Sportleiter*in (bis zu seinem Tod Stephan Semmerling)
kein Vorschläge
Freizeitleiter*in (bisher Monika Spengler)
keine Vorschläge (Monika stellte sich nicht zur Wiederwahl.)
Seniorenreferent*in
Vorschläge: Monika Spengler 
In separaten Wahlgängen wurden alle zur Wahl Vorgeschlagenen einstimmig und ohne Gegenkandidaten*innen gewählt. Alle Gewählten nahmen die Wahl an (Die Erklärung von Monika zur Annahme der Wahl lag vor.).
Der Vorstand wird ergänzt um Ursula Kernebeck, die vom Jugendtreffen 2023 einstimmig zur Sportleiterin der TVE-Jugend gewählt worden war. Ein/e Jugendleiter*in wurde vom der TVE-Jugend mangels Kandidaten*in nicht gewählt.

Antrag auf Anhebung der Mitgliedsbeiträge (TO-P7)
D
er Vorstand beantragte die Anhebung der Mitgliedsbeiträge zum 01.07.2023 wie folgt:
* Einzelbeitrag für junge Leute bis 25 Jahre (bisher bis 24 J.)
von 6,25 € auf 6,75 €
* Einzelbeitrag für Erwachsene ab 26 Jahre (bisher ab 25 J.)
von 6,75 € auf 7,25 €
* Kurzzeitmitgliedsbeitrag
(nur für Mitglieder des Kraftgerätetrainings möglich)
von 7,00 € auf 7,50 €
* Familienbeitrag
(Details siehe "Beitragsregelungen" in der AKTIV. und auf der Homepage)
für zwei Personen aus einer Familie:
von 11,50 € (+ je 3,00 € für jedes weitere Familienmitglied)
auf 12,50 € (+ je 3,00 € für jedes weitere Familienmitglied)
Begründung:
Der TVE hat seine Beträge letztmalig vor vier Jahren angepasst.
Zum Ausgleich der allgemeinen Kostensteigerungen (insbes. der Energie- und Personalkosten) benötigt der TVE in der Regel eine jährliche Beitragsanhebung von 0,25 €/Mitglied/Monat bzw. alle zwei Jahre um 0,50 €/Mitglied/Monat. Das sind jährlich etwa 1,5 % seiner Gesamteinnahmen.
Die Annahme des Antrags erfolgte einstimmig.

Weitere Anträge (TO-P8)
Weitere Anträge lagen nicht vor und wurden nicht gestellt.

Ausblick (TO-P9)
Der Vorsitzende wies auf das Burgfest, das 2023 am 3. und 4. Juni stattfinden wird, hin. Der TVE habe mit dem SVA (Fußball) das Paket 'Transporte, Auf- und Abbau' übernommen. Hierzu würden noch für den Aufbau am 2. Juni und den Abbau am 5. Juni ein paar Helfer*innen des Vereins benötigt.

Eckhard bat ferner um Ideen zum Thema Jubilarehrung, die nach der Pandemie wieder stattfinden soll, wie es viele Mitglieder gewünscht haben. Allerdings würden 2023 nun sehr viele zu Ehrende mit Partner*innen einzuladen seien, weswegen es eines anderen, größeren Raums bedürfe. Ein von den Mitgliedern dazu gemachter Vorschlag betraf das Katholische Pfarrheim. Hier werde Kontakt aufgenommen.
Abschließend bedankte sich Eckhard für das Kommen und bei allen, die die Mitgliederversammlung mit vorbereitet haben.
27.03.2023
Gerhard Spengler

2023/AKTIV.171 14.03.2023

60plus-Besuch der Zeche Zollern: Teilnehmer*innen speisten im Pferdestall.

Reparaturen an den Weichen, dadurch Verspätung unseres Zuges! Trotzdem waren wir fast pünktlich. Und der Regen? Geschenkt!

Die Museumszeche Zollern war eine Musterzeche, gebaut in den 1890er Jahren; sie war 70 Jahre in Betrieb. Das Bergwerk entstand als Gesamtkunstwerk. Die einzelnen Gebäude wurden planvoll einander zugeordnet. Die Schaufassaden der Gebäude beeindrucken mit neugotischen Staffelgiebeln und sind noch im Original erhalten geblieben. Die Maschinenhalle mit dem buntverglasten Jugendstilportal ist wirklich ein Denkmal der Industriekultur.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant "Pferdestall" ging es in die noch erhalten gebliebene Waschkaue. Die Kettenaufzüge für die Kleidung der Bergleute sind vollständig intakt geblieben.

Nach einem Rundgang mit unserer Führerin durch die Halle und begleitet von vielen guten Erklärungen begann der zweite Teil dieser Führung. Wir sollten zu vielen Dingen aus dem Alltag den bergmännischen Namen nennen. Wir wussten doch noch eine ganze Menge!

Es war ein schöner Tag mit vielen neuen Eindrücken.
Dieter Wegerhoff

2023/AKTIV.171 11.03.2023

Vom "Jugendtreffen 2023" der TVE-Jugend

am 11.03.2023, 11.00 - 11.45 h, im AKTIV PUNKT
Nach ein paar Kurzinformationen über die aktuelle Situation des TVE (Mitgliederentwicklung, Sportangebote, Rolle der TVE-Jugend im Verein, Online-Präsenz des Vereins, Mitarbeiterteam ...) folgte eine Vorstellungsrunde der Anwesenden.
In den Wochen vor dem Jugendtreffen 2023 waren in den Sportstunden zu Jugendsprechern*innen gewählt worden:
Carla Gutt und Simon Bruyers (Badminton)
Marie Gerste und Leonie Horz (Leistungsturnen)
Carlotta Jacke, Paula Schlede, Aisha Köster, Max Böhnke (Judo)
Marissa Maron und Leni Witte (HipHop)
Rhönradturnen (ausstehend)
Die gewählten Jugendsprecher*innen bilden den Jugendrat.
Anschließend äußerten die Jugendlichen Wünsche zu ihren Sportstunden:
- Reparatur/Neubeschaffung der Boxen im Sportraum
- Prüfung: pfeifendes Headset im Sportraum?
- Fehlende Bälle in der Sh Auf dem Loh
- neuer Bezug des Mini-Trampolins in der Sh Auf dem Loh
- Verfügbarkeit von Kühlpads
- Turniere (Badminton, Judo)
- Verfügbarkeit der früheren Mittwochstrainingszeit für die Badmintonabteilung
- Vereinstrikots für die Badmintonabteilung mit TVE- und Badminton-Aufdruck 
Wahl/Emfehlung:
Ursula Kernebeck wurde einstimmig zur Sportleiterin der TVE-Jugend wieder gewählt. 
Ein/e Jugendleiter*in konnte mangels Kandidaten*in nicht gewählt werden.
Gerhard Spengler wurde einstimmig als Geschäftsführer des Gesamtvereins zur Wiederwahl durch die Mitgliederversammlung 2023 vorgeschlagen.

2023/AKTIV.171 06.03.2023

Gruppe "Spazieren gehen": Freudvolles Wiedersehen im neuen Jahr

Auf unseren ersten Spaziergang im Jahr 2023 hatten sich alle sehr gefreut. Mit großem "Hallo, wie geht's?" fand am 06.03. das Wiedersehen statt. 
Das Wetter war zwar trocken, aber kalt und uselig. Aber uns konnte nichts abschrecken, wir haben unsere Runde gedreht.

Nach zwei Stunden gab es als Überraschung ein Glas Sekt von meinem Mann Horst, worüber wir uns sehr gefreut haben.
Monika Heuer

2023/AKTIV.171 01.03.2023

Sportgruppen wählten Gruppensprecher*innen für den Vereinsrat

Folgende TVE-Mitglieder wurden Anfang des Jahres 2023 von ihren Gruppen in den Vereinsrat gewählt:
Lars Siepermann (209), Eberhard Voßmüller (216.02 und 218.10), Karl Kauper und Gerlinde Virnich (218W), Barbara Pieper (218E), Helga Schmittgen (218.01), Hannelore Eckert und Elvira Hanhardt (218.30), Sigrid Klenzan (218.12), Sigrid Schmitt (217G), Annelotte Beckmann-Schlöns (217E)

2023/AKTIV.171 01.03.2023

60plus-Wassergymnastikgruppe "A": Mit kölschem Liedgut ab ins Wasser

Wenn es ums Deutsche Brauchtum geht, verstehen unsere Aqua-Gymnasten und -Gymnastinnen keinen Spaß. Da wird der Karneval noch gefeiert, wie es bei der Donnerstagsgruppe Tradition ist.
Neben den musikalischen Ohrwürmern der letzten Jahrzehnte kommen auch die Kostüme nicht zu kurz. Im Wasser nicht möglich? Weit gefehlt! 
Wie unser Schnappschuss zeigt, ist der Karneval, das Feiern und die Geselligkeit in unserer Wassergymnastikgruppe tief verwurzelt. Und nach dem Foto ging es dann mit kölschem Liedgut und einer Menge Spaß und Lebensfreude ab ins Wasser. 

Helau & Alaaf 
Monika Krieg

2023/AKTIV.171 21.02.2023

Turndamen des TVE Burgaltendorf vergessen die nierenkranken Kinder nicht!

Auch in dieser, durch den anhaltenden Ukraine-Krieg bestimmten Zeit, haben Turngruppen des TVE Burgaltendorf wieder für den Forschungsunterstützungskreis zu Spenden aufgerufen.
Endlich konnten, nach den strengen Corona-Regeln, wieder die Weihnachtsfeiern stattfinden und dort dann auch wieder Spenden gesammelt werden.

Eigentlich hatten wir gehofft, dass die Spendenübergabe vielleicht in der neuen Kinderklinik stattfinden könnte, aber wir haben diese Hoffnung erstmal auf das nächste Jahr verschoben. Die diesjährige Spendenübergabe erfolgte dann bei Kaffee und Kuchen in Burgaltendorf.

Die Spenden der Turngruppen wurden wieder großzügig durch die Einnahmen für die Chip-Söckchen, die erneut von Frau Stoßberg in unendlicher Geduldsarbeit hergestellt worden waren, aufgestockt.

Auch an dieser Stelle erneut herzlichen Dank den „Gymnastik-Damen-Burgaltendorf“

Brigitte Siegel
Kinder-Nephrologie der Uniklinik

2023/AKTIV.171 20.02.2023

60plus-Besuch einer Sondervorstellung des Kleinen Theater am 12.02.2023

In der nur für uns gebuchten Vorstellung sahen wir die Komödie "Wie entsorge ich meinen Alten". Es war ein 3 Personen Stück, in dem die Schauspieler*innen in verschiedene Rollen schlüpften und  In dem Rocky, der unter ewiger Geldnot leidet, eine super Geschäftsidee hat:
 In der von Ihm gegründeten Firma gibt er an, alles, was nicht mehr gebraucht wird schnell, diskret und sauber zu entsorgen.
Die Hausmeisterin Frau Blödgen bietet ihm an, in einer frisch renovierten Wohnung alles zu beseitigen, was dem neuen Mieter, dem Zahnarzt Dr. Fleischmann, nicht passt.
Es ist fatal, dass sein Auftraggeber viele Geheimnisse hat. Doch dieser Job ist für Rocky schwieriger als er gedacht hat: Die immer wieder erscheinende Hausmeisterin  hindert ihn daran, seinen Auftrag diskret auszuführen und seinen Lohn zu erhalten. Plötzlich taucht nicht nur die Ehefrau, sondern auch die Gespielin des Zahnarztes auf. Beide erteilen Rocky neue Aufträge.
Er kommt zwischen seinen Auftraggebern*innen , seiner eifersüchtigen Freundin und der Hausmeisterin richtig ins Schwitzen und muss mehr entsorgen, als Ihm lieb ist.

Wir hatten einen lustigen und vergnüglichen Nachmittag und es gab viel Applaus für die Schauspieler*innen . Nach der Vorstellung ging es in das Restaurant Capobianco , wo wir den Tag gemütlich ausklingen ließen.
Dierk Vienken

2023/AKTIV.171 20.02.2023

Ein Blick zurück: Weihnachtsfeier der Gruppe „Fit durchs Jahr, Gr. E“

Auch wenn wir jetzt schon Frühling haben, möchte ich noch von unserer Weihnachtsfeier 2022 berichten.
Nach zwei ausgefallenen Feiern durch Corona konnte diese nun stattfinden. Wir trafen uns im Restaurant „Zur schönen Aussicht“, das ja leider in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Nahezu alle sind gekommen und freuten sich,  neben dem Sport auch wieder gemütlich zusammenzusitzen und sich zum Teil auch näher kennenzulernen. Unsere Gruppe hat nach Corona viele „Neue“ angelockt, und wer einmal schnuppert, bleibt auch dabei.

Die Weihnachtsfeier war auch eine gute Gelegenheit, Gerda und Imke für ihren unermüdlichen Einsatz, uns fit zu halten, zu danken.
Vor den Sommerferien treffen wir, d.h. wer dazu in der Lage ist, uns wieder zu einer gemeinsamen Fahrradtour mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.
Annelotte Beckmann-Schlöns

2023/AKTIV.171 20.02.2023

Helau und Alaaf beim Eltern/Kind-Turnen

Endlich war es wieder soweit - im Kostüm zum Turnen, das erste Highlight in diesem Jahr. In der Mittwochsgruppe um 16.00 h herrschte schnell ein buntes Treiben. Da wuselten kleine Prinzessinnen, Einhörner, Vampire, Marienkäfer, Leoparden, Dinos, Polizisten, Piraten, Spidermen und Feuerwehrmänner durch die Comeniushalle.
Die schon traditionelle Modenschau über einen hohen Laufsteg ließ sich kein Kind entgehen. Schließlich sollten ja alle Kostüme bewundert und beklatscht werden.

Danach wurde ein kleiner Geräteparcours aufgebaut. Aber viel wichtiger war für die Kinder zunächst das gemeinsame Picknick mit vielen, mitgebrachten Leckereien und Getränken. Dazu gab’s altersgerechte Stimmungsmusik. Erst als die kleinen Bäuche gut gefüllt waren, wurde auch das Turnen wieder interessant. Mit der „Reise nach Amerika“, dem „Taubenhaus“, „Alle Leut’ geh’n jetzt nach Haus‘ “ endete eine turbulente, bunte, lustige Nasch- und Turnstunde, die Heidi wieder mit viel Freude geleitet hat. Dafür sagen alle, die dabei waren, ein großes Dankeschön-Helau!
Monika Stahl

2023/AKTIV.171 19.02.2023

Der TVE-Vorstand tagte ...

am 01.02.2023, 17.30-19.30 h, im AKTIV PUNKT
Tn: Ursula Kernebeck, Christiane Spengler, Gerhard Spengler, Monika Spengler; Beratend: Isabell Bertenhoff Georg Spengler
Verhindert: Eckhard Spengler

*SPORTANGEBOT FÜR KIINDER IM ALTER VON 1/2 JAHREN BIS ZUM 2. GEBURTSTAG (mit Vater/Mutter)*
Isabell stellt zur Diskussion, ob ein solches Sportangebot, das die Alterslücke zwischen den Angeboten "Babys in Bewegung“/“Babymassage“ und „Eltern/Kind-Turnen“ schließen würde, einen Sinn ergeben könnte. 
> Im Hinblick auf die benötigte Sportstätte will Isabell Kontakt zur Schulleitung aufnehmen, um zu klären, ob es vormittags in den beiden Turnhallen freie Nutzungszeiten gibt.

*INFORMATIONSTECHNOLOGIE: Datensicherheit*
Lt. Essener Sportbund sind gegenwärtig viele Hackerangriffe auf Vereine festzustellen.
> Der TVE sieht sich durch den Servicevertrag mit der Firma "IT-Problemlöser" gut aufgestellt. Der Virenschutz soll aber noch einmal überprüft werden.

BURGFEST AM 03./04.06.2023*
Die Planung und Durchführung des Burgaltendorfer  Burgfests, eine Gemeinschaftsveranstaltung der Burgaltendorfer Organisationen und Institutionen, ist sehr arbeitsintensiv. Es mangelt an  Helfer*innen.
> Eckhard Spengler und Andreas Grond haben TVE-seitig das Aufgabengebiet "Transporte/Auf- und Abbau" mit Unterstützung durch den SVA  übernommen. Es werden noch etwa drei weitere Helfer*innen aus dem TVE benötigt.
Was die TVE-Mitwirkung beim Programm betrifft, wird Ursula Kernebeck gebeten, diese zu koordinieren (HipHop? Judo? Zumba? tonARTisten?).

*KRAFTGERÄTETRAINING: Bedarf neuer Krafttrainingsgeräte*
Mindestens zwei Geräte müssen auch 2023 ersetzt werden. In den nächsten Jahren ist mit weiteren Ersatzbeschaffungen zu rechnen.
> Eckhard kümmert sich um Fördermittel und Spenden. 

*AUSSTATTUNG DES KOMMUNIKATIONSRAUMS: Beleuchtung*
Die bisherigen, sehr Energie intensiven Beleuchtungskörper wurden gegen LEDs ausgetauscht. Nun ist aus dem Chor zu hören, dass das Licht, obwohl es sich um leistungsstarke LEDs handelt, für das Lesen der Noten nicht ausreicht.
> Eine Lösung des Problems (Zusätzliche LED-Strahler?) ist noch nicht erkennbar.

*ABTEILUNGS-/SPORTGRUPPEN-/CHORBEITRÄGE*
Sport in der Krebsnachsorge:
Die Kosten für Sporttreibende der Sportgruppe "Sport in der Krebsnachsorge" mit Verordnung werden durch die Zahlungen der Krankenversicherungen abgedeckt, die Sporttreibenden ohne Verordnung müssen Vereinsmitglied werden und zahlen neben dem Vereinsbeitrag einen Sportgruppenbeitrag in Höhe von 5,00 €.
Dieser Betrag ist in Anbetracht des hohen Aufwands und wegen der Beschränkung auf max. zwölf Trainingsteilnehmer*innen (Vorgabe der Krankenversicherungen) zu gering. 
> Der Sportgruppenbeitrag wird ab 01.01.2023 auf 6,00 €/Monat angehoben.
Chor:
Die Zahl der Mitglieder des Chors ist über die Corona-Jahre von 39 auf 16 zurückgegangen, so dass die Einnahmen aus Chorbeiträgen nun deutlich zu gering sind. 
> Der Chorbeitrag wird daher ab 01.01.2023 von 8,00 € auf 11,00 € angehoben. Sobald der Chor in etwa wieder seine ursprüngliche Größe erreicht, wird der Beitrag gesenkt.

*INFORMATIONSTECHNOLOGIE: EU-Fördermittel für die Digitalisierung der Vereine*
Nach Info des ESPO stehen jedem Verein auf Antrag (Frist: 10.03.2023) mindestens 1.000 Euro  für eine 100%-Förderung zur Verfügung.
Leider stimmen die teilweise ungewöhnlichen Förderkriterien  - nicht gefördert werden z.B. PCs und Drucker, wohl aber Monitore und Laptops; Bluetooth-Lautsprecher werden nicht gefördert, wenn sie in den Sportstunden eingesetzt werden - nicht mit der Bedarfssituation des TVE überein, zumal dieser in den letzten zwei Jahren einen größeren Teil seiner Technologie erneuert hat. 
> Es wird die 100%-Finanzierung eines Laptops und einer Outdoor-Überwachungskamera beantragt.

*MITGLIEDERVERSAMMLUNG am 18.03.2023, 11.00 h, im AKTIV PUNKT*
Die Einladung erfolgt durch die AKTIV.170 und ist bereits auf der Homepage enthalten. Nach einem gemeinsamen Frühstück ist folgende Tagesordnung vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Rückblick
3. Finanzen
  .1 Jahresrechnungen 2019 bis 2022
  .2 Prüfberichte und Entlastungsantrag für die Jahre 2019 bis 2022
4. Wahl eines Buchprüfers/einer Buchprüferin (für 4 Jahre)
5. Wahl eines Versammlungsleiters/einer Versammlungsleiterin
6. Wahl des Vorstands (für 4 Jahre):
7. Antrag auf Anhebung der Mitgliedsbeiträge
   (Begründung in der Versammlung)
8. Weitere Anträge
9.. Ausblick

*MITLIEDSBEITRÄGE: Antrag des Vorstands an die MV 2023 auf Anhebung der Mitgliedsbeiträge (TOP 7*
Der Vorstand beantragt die Anhebung der Mitgliedsbeiträge pro Monat zum 01.07.2023 wie folgt:
* Einzelbeitrag für junge Leute bis 24 Jahre
von 6,25 € auf 6,75 €
* Einzelbeitrag für Erwachsene ab 25 Jahre
von 6,75 € auf 7,25 €
* Kurzeitmitgliedsbeitrag
(nur für Mitglieder der Abteilung Kraftgerätetraining möglich)
von 7,00 € auf 7,50 €
* Familienbeitrag
(Details hierzu siehe "Beitragsregelungen" in der AKTIV. und auf der Homepage)
für 2 Personen:
von bisher:    11,50 € + 3,00 € für jedes weitere Familienmitglied
auf zukünftig: 12,50 € + 3,00 € für jedes weitere Familienmitglied

*MITARBEITERBEDARF: Vorstandsfunktionen*
In der Mitgliederversammlung stehen Vorstandswahlen an.
.1 Vorsitzende*r: Eckhard Spengler kandidiert wieder.
.2 Geschäftsführer*in: Gerhard Spengler kandidiert wieder.
.3 Organisationsleiter*in: Christiane Spengler kandidiert wieder.
.4 Sportleiter*in (bisher: Stephan Semmerling) bisher kein/e Kandidat*in
.5 Seniorenreferent*in (bisher: frei) Kandidatin: Monika Spengler
.6 Freizeitleiter*in (bisher: Monika Spengler): bisher kein/e Kandidat*in
.7 Jugendleiter*in: (bisher frei, wird vom Jugendtreffen 2023 gewählt; bisher kein/e Kandidat*in)
.8 Sportleiter*in der TVE-Jugend (wird vom Jugendtreffen 2023 gewählt): Ursula Kernebeck kandidiert wieder.)

*40€-SPORTVEREINSCHECK-AKTION des Innenministeriums und des DOSB zur Mitgliedergewinnung der Sportvereine nach der Corona-Pandemie* 
Wer einen Aufnahmeantrag in einen Sportverein stellt, kann sich über das Förderportal des DOSB einen "Sportverein-Scheck" über 40 € ausstellen lassen und diesen beim Verein einreichen. Der Verein subtrahiert den Betrag z,B. von der ersten Beitragsabbuchung und reicht den Scheck beim DOSB zur Erstattung ein. 
Im TVE sind bei der Anwerbung von neuen Mitgliedern die vielen Wartelisten im Auge zu behalten.

*ORGANISATION: 50plus-Radeltour-Anmeldungen*
Das Verarbeiten von Anmeldungen zu Radeltouren in einer Internet-Datenbank, auf die die Radeltourleiter*innen zugreifen können, hat Nicole übernommen.

*MITGLIEDERVERWALTUNG: Wieder-Aufnahmeantrag eines Mitglieds*
Der Vorstand, der lt. Satzung über Aufnahmeanträge entscheidet, lehnt den vorliegenden Aufnahmeantrag eines ehemaligen Mitglieds ab (Die Begründung wird nicht publiziert.)

*SPORTENTWICKLUNGSPLAN*
Die Stadt Essen hat Prof. Kähler mit der Erstellung eines "Sportentwicklungsplan für die Stadt Essen" beauftragt. 
> Die Essener Vereine werden in diesem Zusammenhang einen (27 seitigen) Fragebogen erhalten.

*MITGLIEDERBETREUUNG: Ehrung langjähriger Mitglieder*
Wegen der Corona-Pandemie musste die "Matinée zur Ehrung langjähriger Mitglieder" in den letzten Jahren ausfallen, ... mit der Folge, dass nun Ehrungen in so hoher Zahl aufgelaufen sind, dass sie nicht mehr im Rahmen EINER Veranstaltung bzw. nicht im AKTIV PUNKT vorgenommen werden können.
> Die Lösung des "Problems" bedarf eingehender Diskussion, bspw. in der kommenden Mitgliederversammlung.

*MITARBEITERFÜHRUNG: Event des TVE-Mitarbeiterteams*
Erstmals nach mehreren Jahren soll das TVE-Mitarbeiterteam wieder ein paar gemeinsame Stunden verbringen. Das Event soll am Freitagabend des 11.08.2023 stattfinden.
(Nachtrag: Zur Zeit laufen die Überlegungen auf einen Grillabend auf der Sportanlage neben dem AKTIV PUNKT hinaus, bei schlechtem Wetter würde der Kommunikationsraum im AKTIV PUNKT genutzt werden. Es wird ein/e „Grillmeister*in" gesucht.
> Isabell koordiniert und wird unterstützt.

05.03.2023
Gerhard Spengler
(Geschäftsführer)

2023/AKTIV.170 19.02.2023

Die März-Ausgabe der Vereinszeitschrift ist erschienen ...

2023/AKTIV.171 18.02.2023

Neues aus dem "TVE-Mitarbeiterteam"

In ELISA HEINRICHS (22 J.) hat Heidi Schrade in ihrer Abteilung "Eltern/Kind-Turnen", der mit rd. 260 Mitgliedern größten Abteilung des TVE, eine weitere Helferin gefunden.

2023/AKTIV.170 18.02.2023

Einladung an alle Mitglieder ab 18 J. zur Mitgliederversammlung '23 am Sa. 18. März, 11.00 h

im AKTIV PUNKT (OG), Holteyer Str. 29
mit gemeinsamem Frühstück zu Beginn

TAGESORDNUNG
1. Begrüßung 
2. Rückblick
3. Finanzen
  .1 Jahresrechnungen 2019 bis 2022
  .2 Prüfberichte und Entlastungsantrag für die Jahre 2019 bis 2022
4. Wahl eines Buchprüfers/einer Buchprüferin (für 4 Jahre)
5. Wahl eines Versammlungsleiters/einer Versammlungsleiterin
6. Wahl des Vorstands (für 4 Jahre):
.1 Vorsitzende*r (bisher: Eckhard Spengler)
.2 Geschäftsführer*in (bisher: Gerhard Spengler)
.3 Organisationsleiter*in (bisher: Christiane Spengler)
.4 Sportleiter*in (bisher: frei, ehemals Stephan Semmerling)
.5 Freizeitleiter*in (bisher: Monika Spengler)
.6 Seniorenreferent*in (bisher: frei)
Der Vorstand wird ergänzt durch die/den von der TVE-Jugend gewählte/n (Jugend-)sportleiter*in und die/den Jugendleiter*in.
7. Antrag auf Anhebung der Mitgliedsbeiträge
8. Weitere Anträge
9.. Ausblick
-----------
zu TO-P 2, hier: Mitgliedentwicklung
01.01.2019: 1.839
01.01.2020: 1.913
01.01.2021: 1.883
01.01.2022: 1.890
01.01.2023: 1.941

zu TO-P 3.1:
Die Ergebnisse der Jahresrechnungen werden den Mitgliedern bei der Mitgliederversammlung als Ausdrucke vorliegen.

zu TO-P 3.2:
Die Buchführung der Jahre 2019 bis 2021 wurde am 29.09.2022 durch Ulrike Ahrens geprüft. Es ergaben sich keine Beanstandungen (s. "AKTIV.169", S. 31).
(Die Buchführung des Jahres 2022 wird noch vor der  Mitgliederversammlung '23 geprüft).
Die Prüferin beantragt die Entlastung des Vorstands.

zu TO-P 6:
Alle aktuellen Vorstandsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl. Monika Spengler wird jedoch statt als Freizeitleiterin nun als Seniorenreferentin vorgeschlagen.
Für die Positionen Sportleiter*in und Freizeitleiter*in gibt es bisher keinen Kandidaten/keine Kandidatin.

zu TO-P 7:
Der Vorstand beantragt die Anhebung der Mitgliedsbeiträge zum 01.07.2023 wie folgt:
* Einzelbeitrag für junge Leute bis 25 Jahre (bisher bis 24 J.)
von 6,25 € auf 6,75 €
* Einzelbeitrag für Erwachsene ab 26 Jahre (bisher ab 25 J.)
von 6,75 € auf 7,25 €
* Kurzeitmitgliedsbeitrag
(nur für Mitglieder des Kraftgerätetrainings möglich)
von 7,00 € auf 7,50 €
* Familienbeitrag
(Details siehe "Beitragsregelungen" in der AKTIV. und auf der Homepage)
für 2 Personen:
von 11,50 € (+ je 3,00 € für jedes weitere Familienmitglied)
auf 12,50 € (+ je 3,00 € für jedes weitere Familienmitglied)

Begründung:
Der TVE hat seine Beträge seit vier Jahren konstant gehalten, trotz Corona-Pandemie.
Zum Ausgleich der allgemeinen Kostensteigerungen benötigt der TVE in der Regel aber jedes Jahr eine Beitragsanhebung von 0,25 €/Mitglied/Monat, bzw. alle zwei Jahre um 0,50 €/Mitglied/Monat. Das sind jährlich etwa 1,5 % seiner Gesamteinnahmen.

2023/AKTIV.170 01.02.2023

Editorial zur Ausgabe 170/März'23 der AKTIV.

ICH HABE KEINE SMARTWACH
Auch zu Weihnachten gab es wieder keine. Glücklicherweise!

Zwei Versuche mit diesen Uhren in den vergangenen Jahren brachten mich zu der Erkenntnis, dass die Einstellungen für die Profile der von mir bevorzugten Sportarten zu zeitaufwändig sind.

Doch viele sehen das anders und sind begeistert von den vielen Möglichkeiten, und so hat die WAZ/NRZ-Januarausgabe „IMTEST“ diese Uhren getestet und dazu Professor Ingo Froböse, Sportwissenschaftler an der Sporthochschule Köln, um seine Einschätzung gebeten.

Warum schreibe ich das?
Ein interessantes Ergebnis kam dabei heraus, wie ich finde. Denn über Jahrzehnte hat es immer geheißen, jeder müsse Ausdauersport betreiben bis ins hohe Alter, da Herz-Kreislauf-Erkrankungen an Nummer Eins bei den Todesursachen stehen/standen.

Und Deutschland hat sich gewandelt. Wir sehen so viele Menschen, die laufen, Rad fahren, schwimmen oder sonstigen Ausdauersport betreiben. Das ist auch gut so.
Doch seit geraumer Zeit ändert sich im Bewusstsein der Sport anbietenden Vereine etwas. In einer der letzten Aktiv.-Ausgaben hatte ich schon von sportmedizinischen Studien in Bayern berichtet, bei denen Personen im Alter von achtzig Jahren und mehr unter Beobachtung Kraftsport betreiben -mit durchaus bemerkenswert positiven Resultaten.

Was steckt dahinter? Wozu diese Forschungen?
Genau das begründet Professor Froböse im oben genannten Artikel: Fitness ergebe sich nicht nur durch die Herzleistungsfähigkeit. Besonders im fortgeschrittenen Alter sei der Aufbau und der Erhalt der Muskulatur immer bedeutsamer, weil „ich dadurch Fitness, Leistung, Selbstständigkeit, Mobilität und … Lebensqualität aufrechterhalten kann.“ (IMTEST, Januar2023)

Und dafür braucht nicht jeder von uns unbedingt eine Smartwatch, obwohl sie sicherlich für einige Sporttreibende ihre Berechtigung hat, wenn sie denn deren zahlreiche Daten auch richtig auswerten können. Ich bin also nicht dagegen, aber ich brauche sie nicht, mir macht Sport auch ohne Smartwatch Spaß, weil ich merke, er tut mir gut!
Also: Wer unsicher ist oder Interesse hat, in unserem Gesundheitskraftraum die Geräte auszuprobieren, sollte einfach im AKTIV PUNKT einen Einweisungstermin vereinbaren.

Und noch zwei Dinge, die ich bemerkenswert finde, die aber nur teilweise mit dem oben beschriebenen Thema zu tun haben:

Als ich neulich vom Sport kam, begegnete mir eine Dame auf dem Weg zu unserer Wassergymnastik. Wir kamen ins Gespräch, und sie erzählte mir, dass sie seit vier Jahren in Burgaltendorf wohnen würde. Ihr seien viele ältere , sehr fitte Menschen hier aufgefallen. Und diese hätten ihr alle als Begründung genannt, dass sie im TVE Sport treiben würden.
Das zweite:
Siehe nächster Artikel "ARD-Umfrage zeigt ..."

Eckhard Spengler

2023/AKTIV.170 01.02.2023

Zur Corona-Lage:

01.02.2023
Wir haben die Impfpflicht (2Gplus/3G-Regelung) für die Teilnahme an unseren Sportangeboten im AKTIV PUNKT ab 01.02.2023 aufgehoben.

2023/AKTIV.170 31.01.2023

ARD-Umfrage zeigt: Wir sind auf einem guten Wege

Die ARD hatte Ende letzten Jahres eine Umfrage zum Zusammenhalt in Deutschland mit dem Thema "WIR GESUCHT" in Auftrag gegeben.
Eine Grafik, die nicht weiter erläutert werden muss, die uns aber bestärkt, dass der TVE auf einem guten Weg ist.

2023/AKTIV.170 23.01.2023

Rekordzahl an Judo-Prüfungen im Jahr 2022

Im Jahr 2022 haben insgesamt 69 Judoka beim TVE Burgaltendorf erfolgreich eine Gürtelprüfung bestanden. Das sind so viele wie noch nie. Es scheint, dass die Corona-Strapazen beim Judosport überwunden sind.
Zum Jahresabschluss haben sich noch einmal 27 Kandidaten*innen den Aufgaben gestellt. Da aber nur 20 Teilnehmer*innen während eines Prüfungstermins erlaubt sind, mussten wir zwei Termine planen.
Die erste Prüfung am 29.11.2022 fing mit einer Überraschung an. Unser Kreis-Dan-Vorsitzender Marco Dudziak hat mir vor der Prüfung zu meiner bestandenen Kyu-Prüfer-Prüfung gratuliert und mir „meinen“ Prüfer-Stempel plus Zertifikat übergeben. Somit konnte ich sofort als Zweitprüfer meine ersten Erfahrungen sammeln.
Drei Judoka ragten mit besonders guten Leistungen heraus:
Luke Engelhardt und Vincent Redder zeigten alle geforderten Techniken sehr sicher und kraftvoll. Ebenso hat dies Anton Ernst demonstriert – dabei ist er erst sechs Jahre alt, so dass seine Leistung besondere Anerkennung verdient.
Zwei Wochen später fand die zweite Prüfung statt – diesmal mit etwas älteren Teilnehmern*innen und höheren Graduierungen. Anders als bei den jüngeren Kindern waren einige Judoka an diesem Tag wohl doch sehr aufgeregt. Es gab einige Blackouts, Verwechselungen und Verwirrungen. Alles konnte aber wieder in die richtige Spur geführt werden, so dass alle auf ihre gezeigten Leistungen auch stolz sein durften.
Die wahrscheinlich beste Prüfungsleistung des ganzen Jahres haben Barbara und Marie gezeigt. In allen Prüfungsfächern haben sie eine selten gesehene Dynamik demonstriert und trotzdem alle Techniken sauber und richtig vorgeführt. Das war superschön anzuschauen!

Zudem bemerkenswert ist, dass die Gruppe Erwachsener, die 2018 als Judo- Neulinge gestartet ist, mit großem Spaß und Erfolg weiter trainiert und auch weiterhin Prüfungen ablegt.

Folgende TVE-Judoka haben somit den nächsthöheren Grad erreicht:

8. Kyu – weiß-gelber Gürtel: Jorik Rößer, Julian Mittelstädt und Anisia Kolesnichenko       
7. Kyu – gelber Gürtel: Luke Engelhardt, Vincent Redder, Linda Fatum, Luke Schröder, Charlotta Wiese, Lilly Zander, Tabea Mintrop, Nicolas Hoy, Anton Ernst, Nils Kramme und Max Siepermann                          
6. Kyu – gelb-oranger Gürtel: Markus Derstroff, Sandra Neumann, Max Böhnke, Julian Herbrand, David Redder, Theo Schneider, Laurin Frochte, Aisha Köster, Marie Renn Hoy und Barbara                          
4. Kyu – orange-grüner Gürtel: Carlotta Jacke, Pauline Jacke und Paula Schlede

Herzlichen Glückwunsch!

Berthold Werth

2023/AKTIV.170 22.01.2023

Wir stellen vor: Heidi Schrade
(Interview)

Ich treffe auf Heidi, die sicherlich zu unseren am längsten tätigen Übungsleiter*innen zählt.

Heidi: Wann war eigentlich dein Start als Übungsleiterin für das Eltern-Kind-Turnen und war das dein erstes Engagement im TVE?

Hallo Eckhard, das ist lange her. Ich habe damals mit meinen Kindern (heute 36/38 Jahre) am Eltern/Kind-Turnen teilgenommen. Die Übungsleiterin fiel aus, und man hat mich mehr oder weniger dazu überredet, es vorübergehend zu übernehmen. Dabei ist es bis heute geblieben, es ist mein erstes und einziges Engagement im TVE.

Aber ein gewaltiges!! Wie viele Stunden bist du wöchentlich für den TVE in der Halle und bändigst kleine Kinder?

Eigentlich habe ich an zwei Tagen jeweils eine Doppelstunde.
Im Moment helfe ich noch unserer neuen Übungsleiterin Anja Döttger, die seit Januar noch eine weitere Doppelstunde Eltern-Kind-Turnen anbietet, und unterstütze eine Gruppe Kinderturnen.

Das bedeutet, du hast in der Woche wie viele Kinder?

Sehr unterschiedlich, aber es sind sicherlich etwa 100-150 Kinder.

Damit dürftest du in Burgaltendorf eine der bekanntesten Personen für Kinder und deren Eltern sein, oder? Wie geht das außerhalb der Übungsstunden, wenn du dich im Ort bewegst?

Ich finde es schön, wenn Kinder mich erkennen und ansprechen. Oft sind sie sehr erstaunt, mich auch in einer anderen Umgebung zu treffen als in der Turnhalle - und dann auch noch ohne Turnzeug!

Wo kommen die Ideen für die Stundeninhalte her? Wie ich dich kenne, machst du ja nicht jede Stunde das Gleiche.

Das hat sich mit der Zeit sehr verändert. Früher habe ich mir Bücher gekauft, um mir Ideen zu holen, heute ist es durch das Internet sehr viel einfacher.
Die Lieder und Geräte wiederholen sich aber immer wieder `mal, was aber für die Kinder auch sehr wichtig ist. Was sie jetzt nicht können, klappt vielleicht das nächste Mal.
Ein Lied, „Das Taubenhaus“, habe ich schon immer gemocht, und das ist schon immer der absolut Renner!

Der Bedarf an qualifizierten Angeboten für Kinder ist ungebrochen hoch – eher sehr hoch. Wir können dabei natürlich nicht alle Bewerbungen in deine Stunden schicken. Wie hast du es geschafft, neue Helferinnen und Übungsleiterinnen zu finden, die zusätzliche Gruppen leiten, die auch schon wieder ausgelastet sind?

Vieles hat sich einfach so ergeben. Ich habe in meinen Stunden nach Hilfe gefragt, oder aber auch, wenn ich Leute im Dorf getroffen habe. Amelie, die mir zur Zeit sehr engagiert hilft und auch super mit Kindern umgehen kann, habe ich durch meine Arbeit kennengelernt.

Nicht erst seit Corona, sondern schon seit vielen Jahren müssen wir feststellen, dass viele Kinder starke Bewegungsdefizite haben. Welche Ziele verfolgst du, wenn du deine Übungsstunden planst? Wo liegen deine Schwerpunkte?

Ich fange mit Liedern an, um die Kinder aufzuwärmen, dann kommen die Geräte, die ich so aufbaue, dass für alle etwas dabei ist, was sie können und was sie vielleicht noch üben müssen.
Mein Ziel: viele glückliche Kinder und viel Bewegung/Leben in der Halle.
Als ich mit meinem Kind vor langer Zeit mal am Eltern/Kind-Turnen teilgenommen habe, ist mir bewusst geworden, dass ich nicht in der Lage gewesen wäre, mit so viel Liebe so viele Kinder anzuleiten, obwohl ich mich als kinderlieb bezeichnet hätte. Wie geht das?

Keine Ahnung! Ich glaube das kann man nicht lernen, entweder man hat es oder nicht.

Kinder sind ja im Laufe der Jahre nicht unbedingt „pflegeleichter“ geworden. Brauchst du nach solchen Übungsstunden Ruhe?

Das ist sehr unterschiedlich. Es gibt leichte und anstrengende Stunden, das kann an meiner Tagesform liegen oder auch an den Kindern. Anstrengend ist es natürlich dann besonders, wenn meine Helfer alle ausfallen!

Was wünscht du dir von den die Kinder begleitenden Erwachsenen?

Im Moment gibt es nichts, was ich mir wünschen würde, es läuft alles sehr gut!

Im Namen der Kinder, der Eltern und des Vereins danke ich dir für dein Engagement, Heide, und wünsche dir alles Gute!

Das Interview führte Eckhard Spengler

2023/AKTIV.170 22.01.2023

Da kommt etwas zusammen: Das TVE-Sportangebot mit 94 Sport-/Kursgruppen

10.156 Arbeitsstunden (ohne Sportorganisation) wurden im Jahr 2022 in 54 Sportgruppen für Mitglieder und 40 Sportkursen für Mitglieder und Nichtmitglieder geleistet. Davon entfielen:
- 8.690 Stunden auf die Sportgruppen (davon 1.702 Std. auf die Kraftgerätetrainingsbetreuung)
- 1.466 Stunden auf den Kursbetrieb

2023/AKTIV.170 20.01.2023

Wir stellen vor: Ina & Bodo Balbach
(Interview)

Tag zusammen,
ihr kommt gerade vom Sport aus dem AKTIV PUNKT. Habt ihr dort gemeinsam Sport getrieben?

Bodo: nein, ich habe gerade im Kommunikationsraum als Trainer einen Rückenkurs gegeben.
Ina: Ich habe heute meinen Kurs Fitness-Mix für jedes Alter, danach noch einen Yogakurs und dann meinen KAHA-Kurs gegeben.

Klingt nach starkem Einsatz! Ihr seid beide im selben Verein aktiv, zum Teil sogar auch zur gleichen Zeit. Das ist absichtlich so gewählt?

Ina: Ja, früher mussten wir immer abwechselnd Sport treiben, um die Kinderbetreuung zu gewährleisten. Heute sind wir froh, dass wir gleichzeitig Sport treiben können, da unsere Kinder erwachsen sind.

Ihr gehört ja zu denjenigen, die auch immer wieder neue Inhalte für unser Sportprogramm anbieten. Wie kommt ihr zu den Themen?

Ina: Da ich auch Rehasportkurse gebe, habe ich gerne vor fast 10 Jahren den Kurs "Fitness-Mix" übernommen, in dem viele ältere Teilnehmer*innen sind. Zum Yoga bin ich zufällig gekommen, als ich damals für den "Kurs Step Aerobic", in dem wir anschließend noch immer eine halbe Stunde Fitnessübungen gemacht haben, nach anderen Übungen gesucht habe. Eine Freundin hat damals mit Yoga begonnen und mich gefragt, ob ich nicht auch ein paar Yogaübungen einbauen könnte. Da ich damals keine Ahnung davon hatte, war ich so begeistert, dass ich 2011 eine Yogalehrerausbildung gemacht habe und so Yoga zu meiner Leidenschaft wurde. Zum KAHA bin ich auch durch Zufall gekommen, als ich nach Fortbildungen gesucht habe.

Bodo: Bei mir war es etwas anders, denn ich wurde vor sieben Jahren vom Verein gefragt, ob ich eine freiwerdende Donnerstagsstunde als Trainer mit neuen Trainingsinhalten füllen möchte. Daraus wurde ein Kraft-/Fitness-Angebot mit anschließendem Faszientraining. Die davor liegende Donnerstagsstunde mit Rückentraining und Faszientraining habe ich zunächst zur Urlaubszeit vertreten, bis ich die Stunde schließlich übernommen habe. Durch erhöhte Anfrage von Mitgliedern ergab sich eine Möglichkeit, montags ebenfalls das Rückentraining mit Faszientraining zu geben.

Wie kamt ihr überhaupt dazu, Sport für andere anzubieten?

Bodo: Ich weiß aus eigener Erfahrung (ich werde in diesem Jahr 70 Jahre), dass eine gewisse Fitness für den Körper wichtig ist. Grundsätzlich sollte jeder Mensch bis ins hohe Alter beweglich bleiben und über eine gewisse Kraft verfügen. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, mein Wissen an andere weiterzugeben.

Ina: Ich hatte immer wieder mitbekommen, dass Trainer*innen fehlten oder ausgefallen sind. Deshalb habe ich mich entschlossen, hier einzuspringen. Zunächst wollte ich nur vertreten, aber nach den Ausbildungen hat es mir immer so viel Spaß gemacht, dass ich zu mehr bereit war.

Gibt es besondere Rückmeldungen aus Kursen, die euch stolz machen und deutlich belegen, dass ihr euren Job gut macht?

Bodo: Die Rückmeldungen aus den Kursen zeigen mir, dass das Training erfolgreich ist.

Ina: Wenn ich mitbekomme, dass die Teilnehmer*innen besondere Probleme haben, versuche ich, dafür spezielle Übungen einzubauen und freue mich, wenn diese Teilnehmer*innen berichten, dass es ihnen anschließend besser geht. Außerdem ist es schön zu sehen, wie fit selbst ältere Teilnehmer*innen noch durch den Sport bleiben. Einige kommen auch nur, weil es viel Spaß macht und um die anderen Kursmitglieder zu treffen. Auch das freut mich.

Gibt es einen Tipp für Personen, die noch nicht wirklich überzeugt sind, dass sie Sport treiben sollten?

Bodo: Wer sich nicht sicher ist, sollte einfach mal ein Probetraining in dem Bereich, der in Frage kommt, machen, um seine Fitness zu testen und sich selbst von der Notwendigkeit zu überzeugen.

Welchen Sport betreibt ihr privat am liebsten?

Bodo: Windsurfen, Krafttraining, Wandern und Radtouren.

Ina: Windsurfen, Yoga, Wandern und Radtouren.

Das heißt, euer Urlaub ist schon sehr sportlich ausgerichtet?

Bodo: Genau, wir machen täglich Sport, auch im Urlaub

Wie erholt ihr euch vom Sport?

Bodo und Ina: Wir verstehen die Frage nicht. Für uns ist Sport auch Erholung. Nach anstrengenderen Sporteinheiten ist z. B. Yoga angesagt. Außerdem lesen wir auch gerne zur Erholung.

Ich danke euch für das Gespräch, wünsche euch gute Ideen und natürlich: Bleibt gesund!

Das Interview führte Eckhard Spengler

2023/AKTIV.170 19.01.2023

TVE-Sportangebot weiter komplettiert mit: "Babys in Bewegung" und "Babymassage"

Das ZIel, Sport für alle (Altersgruppen) anzubieten, war bisher schon fast erreicht: Mit dem Angebot "Eltern/Kind-Turnen für zwei- bis vierjährige KInder" geht es los und endet bei den Angeboten für Hochaltrige.
Nun hat unsere neue Mitarbeiterin Isabell die kleine Alterslücke zwischen Geburt und dem zweiten Geburtstag mit neuen Angeboten fast schließen können:

"Babys in Bewegung" und "Babymassage"
Am 11.01.2023 endete der erste Kursblock unseres neuen Kurses „Babys in Bewegung".
Nach 10 Wochen konnten bei den Babys schon große Entwicklungsschritte beobachtet werden, und der Bewegungsradius hat sich ordentlich ausgedehnt: Das anfängliche Liegen auf dem Rücken auf der eigenen Matte reicht ihnen nicht mehr - mittlerweile drehen, robben, krabbeln oder sitzen sie- jedes individuell in seinem eigenen Tempo ☺️. Für die Babys waren es erlebnisreiche Stunden rund um das Thema Wahrnehmung mit allen Sinnen: Neues sehen, neue Geräusche und Stimmen hören, verschiedene Materialien erfühlen & spielerisch das Gleichgewicht verbessern. Es wurden zarte Bande zwischen den Babys und bei Kaffee & Tee Bekanntschaften zwischen den Eltern geknüpft. 
Wir freuen uns auf eine weitere spannende Zeit und darauf, die Babys bei ihrer Entwicklung weiter mit Bewegungsanregungen unterstützen zu dürfen sowie den Müttern und Vätern Raum für Austausch zu ermöglichen. 

Die beiden Kurse „Babys in Bewegung“ im 1. Halbjahr 2023 sind zwar bereits ausgebucht, aber wir sind froh über das große Interesse der jungen Familien aus Burgaltendorf und Umgebung!

Mit dem neuen Kurs „BABYMASSAGE“ erweitern wir ab Februar 2023 unser Angebot für Familien: Der Kurs richtet sich an Babys im Alter von sechs Wochen bis ca. sechs Monaten mit ihren Eltern. Wir starten mit drei Kursen à sechs Kursstunden und erwarten wieder viele schöne Erfahrungen mit den Babys und ihren Eltern.

Isabell Bertenhoff